. Sicherheit im Straßenverkehr

Reflektierende Kleidung schützt vor Unfällen

Im Winter erhöht sich das Unfallrisiko für Fußgänger und Radfahrer. Der Grund: In der Dunkelheit werden sie von Autofahrern nicht gesehen, besonders wenn sie selbst dunkle Kleidung anhaben. Bewusst ist das jedoch nur den wenigsten.
Sicherheit im Straßenverkehr, reflektierende Kleidung

Im Winter sollten Fußgänger und Radfahrer besonders darauf achten, dass sie von Autofahrern gesehen werden

Wer als Fußgänger oder Radfahrer nachts oder an Winternachmittagen dunkel gekleidet unterwegs ist, lebt gefährlich. Denn häufig wird man von Autofahrer nicht oder zu spät erkannt. Versuche zeigen, dass dunkel gekleidete Fußgänger bei schlechten Sichtverhältnissen erst ab einem Abstand von 25 Metern gesehen werden. Das Fatale: Bei einer innerorts erlaubten Geschwindigkeit von 50 km/h kommt ein Auto selbst bei einer Vollbremsung erst nach rund 28 Metern zum Stehen - und das ist häufig zu spät. Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) empiehlt daher in einer aktuellen Mitteilung, bei schlechten Sichtverhältnissen unbedingt helle Kleidung oder sogar Signalwesten zu tragen.

Reflektionsmaterialien schützen bei Dunkelheit

Mit heller Kleidung werden Fußgänger und Radfahrer bereits ab einem Abstand von rund 80 Metern erkannt. Am sichersten sind Kleidungsstücke mit reflektierenden Materialien wie beispielsweise Reflektorstreifen, die man an Armen und Beinen anbringen kann, oder spezielle Westen. Sie werden aus bis zu 150 Metern gesehen.

Auch die Unfallkasse Berlin (UKB) macht auf die erhöhte Gefahr in den Wintermonaten aufmerksam. Vor allem Schüler sollten im Herbst und Winter demnach Kleidung mit Reflektionsmaterial tragen. Das erhöht die Sichtbarkeit auf dem Weg zur Schule und hilft Autofahrern auch bei Dunkelheit, Schüler früher im Straßenverkehr zu erkennen.

 

Hellere Kleidung besser als dunkle

Die UKB empfiehlt, Hose, Jacke und Schulrucksack großflächig mit reflektierenden Materialien auszustatten. Reflexstreifen gibt es im Fachhandel – sie werden aufgenäht oder aufgebügelt. Blinkis zum Anheften haben den Vorteil, dass sie jederzeit wieder entfernt und für mehrere Kleidungsstücke verwendet werden können. Je heller die Reflektion, desto besser ist es. So sind weiße und silberne Reflektoren besser sichtbar als grüne oder blaue. Aber auch schon helle Kleidung kann Verkehrsteilnehmer vor Unfällen schützen.

Foto: © Ideenkoch - Fotolia.com

Autor:
 
 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

 
. Weitere Nachrichten
Nach einem Schlaganfall benötigt ein großer Teil der Patienten Rehabilitationsmaßnahmen. Welche Methode jedoch die größten Erfolge verspricht, ist noch nicht vollständig erklärt. Eine aktuelle Studie zeigt nun, dass ein Ausdauertraining nicht immer Vorteile bringt.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Restaurant „Altes Zollhaus“, Carl-Herz-Ufer 30, 10961 Berlin

Friedrich von Bodelschwingh-Klinik Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Landhausstraße 33 – 35, 10717 Berlin Mehrzweckraum, EG
 
. Termine Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Interviews
Senioren fühlen sich heute jünger als früher – und sind es Studien zufolge auch. Doch woran liegt das und was bedeutet Alter heute überhaupt? Über diese und andere Fragen hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem renommierten Alternspsychologen Prof. Dr. Hans-Werner Wahl gesprochen.
Das massenhafte Auftreten des Eichenprozessionsspinners hat in diesem Jahr bei besonders vielen Menschen zu allergischen Reaktionen der Haut führt. Die giftigen Brennhaare der Raupen können aber auch sprichwörtlich ins Auge gehen. Am Universitätsklinikum Münster mussten diese Woche sechs Menschen am Auge operiert werden. Dr. Lamis Baydoun, Oberärztin der UKM-Augenklinik, berichtet, was vorgefallen ist.