. Evangelische Elisabeth Klinik

Evangelische Elisabeth Klinik

Die Evangelische Elisabeth Klinik in Berlin Mitte befindet sich in der Trägerschaft der Paul Gerhardt Diakonie. Zu den Schwerpunkten der Klinik gehören Brustkrebs, Magen-Darm-Erkrankungen, Chronische Wunden und Diabetes.
Evangelische Elisabeth Klinik, Berlin

Evangelische Elisabeth Klinik

Adresse: Evangelische Elisabeth Klinik, Lützowstr. 24-26, 10785 Germany, Berlin
Träger: Paul Gerhardt Diakonie e.V.
Telefonnummer: +49 30 2506 1
Homepage:

Anfahrt

Zahlen im Überblick

Anzahl der Betten

150

Fachabteilung (Anzahl):

6

Patienten im Jahr:

21400

davon ambulant:

14000

davon stationär:

7400

Anzahl der Beschäftigten (in Vollkräften):

266

davon Ärzte (VK);

60

davon Pflegekräfte (VK):

85

Besondere Therapieverfahren oder Schwerpunkte

  • Lasermedizin, Laserchirurgie: Behandlung von Gefäßerkrankungen wie Angiomen und Feuermalen, Dysplasien (Krebs Vorstufen) der Haut und Anogenitalregion
  • Innere Medizin: Gastroenterologie: Diagnostik, Therapie und Prävention von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sowie verbundenen Organen, Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse / Ernährungsmedizin:  Ernährung zur Prävention, Heilung und Linderung von Krankheiten
  • Allgemein und Viszeralchirurgie: Fast-Track Chirurgie, Gallenblase- und Gallenwegserkrankungen, Schilddrüsenerkrankungen, Operationen von Nabel – und Narbenbrüchen, insbesondere die Behandlung von Colon- und Magenkarzinomen
  • Orthopädie und Unfallchirurgie: Erkrankungen/Verletzungen der Schulter,Unfallchirurgie,Gelenkoperationen,Gelenkersatz,Wirbelsäulenchirurgie& Fußchirurgie
  • Plastischen und Handchirurgie: Wiederaufbau der weiblichen Brust nach Brustkrebs, Zusammenarbeit mit div. Brustzentren der Stadt, Verbrennungschirurgie, Plastisch ästhetische Chirurgie, Handchirurgie, insbesondere Verletzungen an Sehnen, Bändern und Nerven, Motorische Ersatzoperationen, Knochenbrüche an Mittelhand und Handwurzel, Zentrum für Chronische Wunden ICW
  • Physio- und Ergotherapie: Krankengymnastik , Koronarsport, Rückenschule, Atemtherapie nach Middendorf, Manipulativmassage nach Terrier, Heilpackung mit Naturfango, Autogenes Training (Einzeltherapie), Fußreflexzonentherapie, Cranio-Sacrale Therapie, Ergotherapie besonders nach Verletzungen (z.B. Frakturen, Sehnen- und Nervenverletzungen, Amputationen) und Operationen (z.B. Karpaltunnel- OP, Gelenkersatzplastiken) der oberen Extremität, bei degenerativen Erkrankungen, Rheumatischen Erkrankungen sowie Arthrose oder Arthritis, Osteopathie

Zimmerausstattung

Anzahl Zimmer:

82

Anzahl Einzelzimmer:

21

Anzahl Zwei-Bett-Zimmer:

49

Dusche und WC im Zimmer:

100%

TV im Zimmer:

100%

Telefon im Zimmer:

ja

Internetzugang im Zimmmer:

ja

Verpflegung

  • Es wird eine umfangreiche Speisekarte für individuelle Bestellungen und zusätzlich eine weitere Mittagskarte für Wahlleitungspatienten angeboten.

Wahlleistungen

  • Einbett- oder Zweibettzimmer
  • Chefarzbehandlung

Verkehrsanbindung

 Bus

  • M29 - Haltestelle Lützowplatz
  • M48 - Haltestelle Lützowstraße, Ecke Potsdamer Straße
  • M85 - Haltestelle Lützowstraße, Ecke Potsdamer Straße (fährt über Hauptbahnhof)

    U-Bahn

  • Kurfürstenstraße (U1), ca. 5 Minuten Fußweg oder Bus M48, M85
  • Bülowstraße (U2), ca. 7 Minuten Fußweg oder Bus M48, M85S-Bahn
  • Potsdamer Platz (S1, S2, S25, S26), ca. 10 Minuten Fußweg


Bitte beachten Sie, dass sich die Evangelische Elisabeth Klinik in der Umweltzone befindet.

Besondere Ausstattung

Zeitungskiosk in der Klinik:

ja

Öffentlich Patientenbibliothek in der Klinik:

nein

Blumenladen in der Klinik:

nein

Restaurant/Café in der Klinik:

ja

 
| Der Verzehr roher Karotten löst bei vielen Menschen Allergien aus. Entgegen einer weit verbreiteten Auffassung können aber auch gekochte Karotten diesen Effekt haben. Das ergibt sich aus einer Studie der Universität Bayreuth. Personen, die hier sensibel reagieren, raten die Wissenschaftler deshalb dazu, auf den Verzehr von Karotten ganz grundsätzlich zu verzichten.
. Nachrichten
Die Darmflora ist ein Tummelplatz für Keime, und für Gesundheit wie Immunsystem ist es wichtig, dass hier die guten Keime die Oberhand behalten. Probiotika aus natürlichen Lebensmitteln oder in Form von Präparaten können helfen, das Darmmikrobiom im Gleichgewicht zu halten und bestimmte Krankheiten sanft zu lindern. Doch: Nicht überall, wo „probiotisch“ draufsteht, ist auch eine belegbare Wirkung drin.
 
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Hitzewellen sind eine reale Gefahr für die Gesundheit und lassen die Mortalitätsrate ansteigen. Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem wissenschaftlichen Leiter des Zentrums für Medizin-Meteorologische Forschung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Freiburg, Prof. Dr. Andreas Matzarakis, über Hitzewarnsysteme und die Auswirkungen von Hitzewellen auf unsere Gesundheit gesprochen.
Das Essen in deutschen Krankenhäusern hat keinen besonders guten Ruf. Dabei lässt sich mit wenig Mehraufwand viel erreichen. Der Internist und Ernährungsmediziner Prof. Dr. Christian Löser erklärt die medizinischen und ökomischen Effekte einer gesunden Ernährung im Krankenhaus.
Pflegekräfte sind in der Coronakrise wichtiger denn je und gleichzeitig besonders gefährdet. Das persönliche Engagement ist und bleibt dennoch hoch. Über Wertschätzung, Sicherheitsrisiken und die Gefahr der Selbstausbeutung in Pflegeberufen hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Pflegeexperten Thomas Meißner gesprochen.