Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 
09.03.2021

Wo es in Berlin die kostenlosen Schnelltests gibt

Seit Montag können sich die Berliner einmal pro Woche kostenlos auf Sars-CoV-2 testen lassen. Die Schnelltests werden an 16 Testzentren angeboten. In vier Zentren geht das auch ohne vorherige Anmeldung.
In 16 Testzentren gibt es in Berlin die kostenlosen Schnelltest. Nicht überall ist eine vorherige Anmeldung notwendig

In 16 Testzentren gibt es in Berlin die kostenlosen Schnelltest. Nicht überall ist eine vorherige Anmeldung notwendig

Kostenlose Schnelltests für alle: Seit Montag, den 8. März hat jede Berlinerin und jeder Berliner einmal die Woche einen Anspruch auf einen kostenlosen Corona-Test. In Berlin werden die Corona-Antigentests momentan an 16 Testzentren angeboten, die auch eine offizielle Bescheinigung ausstellen.

Smartphone wird vorausgesetzt

Wichtig: Über die website test-to-go.berlin muss vorab ein Termin gebucht werden. In 4 der 16 Testzentren ist keine Anmeldung notwendig. Allerdings ist ein Smartphone Voraussetzung. Vor Ort muss man sich nämlich per QR-Code einchecken.

 

Testzentren in Berlin ohne Anmeldung

  • Lichtenberg: Max Taut OSZ, Fischerstraße 36, 10317 Berlin
  • Friedrichshain-Kreuzberg: Carl-von-Ossietzky-Schule, Blücherstraße 46-47, 10961 Berlin
  • Wilmersdorf: Kurt-Weiss-Sporthalle, Franzensbader Str. 16, 14193 Berlin
  • Moabit: Poststadion Mitte, Lehrter Str. 59, 10557 Berlin

Testzentren in Berlin mit Anmeldung

  • Tempelhof-Schöneberg: Mariendorfer Damm 64, 12109 Berlin
  • Marzahn-Hellersdorf: Janusz-Korczak Str. 17, 12627 Berlin
  • Charlottenburg: Zillestraße. 10, 10585 Berlin
  • Treptow-Köpenick: Spreestraße. 6, 12439 Berlin
  • Lichtenberg: Rummelsburger Str. 13, 10315 Berlin
  • Friedrichshain-Kreuzberg: Prinzenstr. 23, 10969 Berlin
  • Pankow: Hauptstr. 29a, 13158 Berlin
  • Neukölln: Bat-Yam-Platz 1, 12353 Berlin
  • Reinickendorf: Antonienstr. 51, 13403 Berlin
  • Spandau: Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin (Hintereingang Haus 2)
  • Steglitz-Zehlendorf: Kirchstr. 1-3, 14163 Berlin
  • Wedding: Müllerstraße 146, 13353 Berlin

Gesundheits- und Pflegesenatorin Dilek Kalayci weist darauf hin, dass sich positiv Getestete sofort in Quarantäne begeben und „sich zwingend mit einem PCR-Test nachtesten lassen müssen.“ Die Berliner Testzentren informieren darüber, wo die Nachtestung mit einem PCR-Test möglich ist. Die Nachtestungen sind ebenfalls kostenlos.

Der Berliner Senat plant, ergänzend zu den Berliner Testzentren ein breites Netzwerk von “Test-To-Go-Stationen” einzurichten. Solche Stationen könnten zum Beispiel Apotheken sein.

Foto: © Adobe Stock/ Sabrewolf

Autor: ham
Hauptkategorien: Berlin , Corona , Medizin
Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Coronavirus
 

Weitere Nachrichten zum Thema Corona-Schnelltests

 

Aktuelle Nachrichten

 
Weitere Nachrichten

Die Zahl der Diabetesfälle ist dabei zu explodieren – in Deutschland wie weltweit. Die WHO spricht schon jetzt von einer weiteren „Pandemie“. Ein Experte der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) erklärt, was jeder Einzelne selbst tun kann und sollte, um sein persönliches Risiko für eine Diabetes-Erkrankung zu reduzieren.

 
Kliniken
Interviews
Aducanumab ist das erste in den USA zugelassene Medikament, das die Alzheimer typischen Amyloid-Plaques zum Verschwinden bringt. Aber kann der neue monoklonale Antikörper mit dem Handelsnamen Aduhelm auch den Gedächtnisverlust stoppen? Und warum ist die Notfallzulassung in den USA durch die US-Food and Drug Administration (FDA) so umstritten? Darüber hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Neurologen und Alzheimer-Experten Prof. Johannes Levin vom LMU Klinikum München gesprochen.

Chronische Fatigue gehört zu den häufigen Langzeitfolgen einer Covid-Infektion. Oft bessert sich der zermürbende Erschöpfungszustand nach einigen Wochen oder Monaten von allein. Doch einige Patienten entwickeln das Vollbild einer myalgischen Enzephalopathie/ Chronisches Fatigue Syndrom (ME/CFS). Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen von der Charité über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten des schweren Krankheitsbilds gesprochen.

Logo Gesundheitsstadt Berlin