. Führungswechsel

Vivantes Klinikum Neukölln mit neuer Leitung

Christian Dreissigacker ist seit 1. Januar 2011 der geschäftsführende Direktor des Vivantes Klinikums Neukölln. Der Betriebswirt war zuletzt sechs Jahre bei den katholischen Alexianerbrüdern als Geschäftsführer des St. Hedwig Krankenhauses tätig. Er ist Nachfolger von Dr. Florian Wenzel, der nun das Ressort "Einkauf - Logistik - Apotheke" bei Vivantes übernimmt.
Christian Dreissigacker

Christian Dreissigacker

Christian Dreissigacker: der neue geschäftsführende Direktor

Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre in Saarbrücken und Dublin/Irland suchte Christian Dreissigacker seine beruflichen Perspektiven im sozial-karitativen Bereich. Seine beruflichen Stationen führten ihn vom Diakonissenkrankenhaus Leipzig über das Diakonische Werk Berlin Brandenburg ins Berliner Krankenhaus Waldfriede, wo er sechs Jahre lang er als kaufmännischer Leiter tätig war. 2005 wechselte er dann zu den katholischen Alexianerbrüdern - als Geschäftsführer des St. Hedwig Krankenhauses.

 

Vivantes Klinikum Neukölln

Am 1. Januar 2011 hat er nun die Position des geschäftsführenden Direktors des Vivantes Klinikums Neukölln übernommen. Das Krankenhaus der Maximalversorgung verfügt über 20 medizinische Fachabteilungen, zwei Rettungsstellen und 1.051 Betten. Pro Jahr werden etwa 124.000 Patienten behandelt, davon etwa 79.000 ambulant und rund 45.000 stationär. Zum Klinikum gehören unter anderem die Hämatologie und Onkologie, das Perinatalzentrum und das Thoraxzentrum mit der Thoraxchirugie, ein Sozialpädiatrisches Zentrum, ein Zentrum für Diabetes und Schwangerschaft, ein Zentrum für Beckenbodenerkrankungen und das Institut für Tabakentwöhnung. Das Vivantes Klinikum Neukölln ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité - Universitätsmedizin Berlin.

 

Weitere Nachrichten zum Thema Vivantes

 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

 
. Weitere Nachrichten
Das neue Bundesteilhabegesetz gilt wegen seiner Personenzentrierung als großer Wurf. Über den aktuellen Stand der Umsetzung hat Gesundheitsstadt Berlin am 29. November mit verantwortlichen Akteuren aus Berlin diskutiert. Demnach stehen den großen Chancen auch einige Herausforderungen gegenüber.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Termine Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Interviews
Die akute Aortendissektion ist immer ein Notfall. Einer Studie zufolge könnte vielen Menschen das Leben gerettet werden, wenn sie rechtzeitig und adäquat behandelt werden würden. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Dr. Stephan Kurz vom Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) über die Versorgungssituation und das erfolgreiche Projekt „Aortentelefon“ gesprochen.
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.