. Porträt

Prof. Dr. med. Fritz von Weizsäcker

Position

Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin I an der Schlosspark-Klinik in Berlin
Prof. Dr. med. von Weizsäcker

Prof. Dr. med. von Weizsäcker

Prof. Dr. Fritz von Weizsäcker ist Experte für Leber- und Gallenwegserkrankungen. Lange Zeit hat er auf dem Gebiet der Hepatologie und molekularen Virologie geforscht. Zu seinen Behandlungsschwerpunkten zählen infektiöse Leberentzündungen wie Hepatitis B oder C, Fettleber-Hepatitis (Steatohepatitis) oder Fettleber (Steatosis hepatis).  

Der Chefarzt für Innere Medizin I an der Schlosspark-Klinik begreift sich selbst  vor allem als Internist. Seine Patienten betrachtet er ganzheitlich, nicht als Fälle mit fachspezifischen Problemen. 

Außerhalb der Schlosspark-Klinik engagiert sich Prof. Dr. von Weizsäcker vielfältig: Er ist Mitglied des Vorstands von Gesundheitsstadt Berlin e.V.,  der Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie in Berlin und Brandenburg e.V. (GGHBB) und Mitglied des Weiterbildungsausschusses der Berliner Ärztekammer.

Behandlungsschwerpunkte

  • Hepatologie: Leber- und Gallenwegserkrankungen (z.B. Hepatitis, Fettleber)
  • Bauchspeicheldrüsenerkrankungen (z.B. Pankreatitis) 
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (z.B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)
  • Ernährungs- und Verdauungsstörungen (z.B. Maldigestion, Malabsorption)
  • Erkrankungen der Speiseröhre (z.B. Refluxösophagitis)
  • Gastrointestinale Tumore

Berufliche Stationen

  • Studium der Humanmedizin in Bonn und Heidelberg (1979- 1987)
  • PhD am Europäisches Laboratorium für Molekularbiologie (EMBL) (1983- 1986)
  • Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie (1998)
  • Habilitation für das Fach Innere Medizin an der Universität Freiburg (1989)
  • Klinischer Oberarzt, Medizinische Universitätsklinik Freiburg (1998- 2003)
  • Professur an der Universität Freiburg (2003)
  • Leitender Oberarzt und Stellvertretender Ärztlicher Direktor, Abteilung Innere Medizin II, Universitätsklinik Freiburg (2003- 2005)

Auszeichnungen

  • Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes
  • Ph-D-Stipendium des Europäischen Laboratoriums für Molekularbiologie
  • Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft für ein Postdoktorat an der Harvard Universität
  • Ehrendoktorwürde der Universität Voronezh in Russland

Aktuelle Position

Seit 2005 Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin I - Gastroenterologie, Hepatologie, Onkologie und Infektiologie an der Schlosspark-Klinik in Berlin.

Autor:
 
 
Zum Weiterlesen
| Es ist dreidimensional und schlägt wie ein richtiges Herz: Forschern ist es gelungen, aus Hautzellen menschliches Herzmuskelgewebe der Vorhöfe zu züchten. An dem Herzmuskel sollen künftig Medikamente gegen Vorhofflimmern getestet werden.
. Mehr zum Thema
Heubnerweg 2
14059 Berlin
 
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Die akute Aortendissektion ist immer ein Notfall. Einer Studie zufolge könnte vielen Menschen das Leben gerettet werden, wenn sie rechtzeitig und adäquat behandelt werden würden. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Dr. Stephan Kurz vom Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) über die Versorgungssituation und das erfolgreiche Projekt „Aortentelefon“ gesprochen.
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.