. Diabetes Gala mit hochkarätigen Gästen

Preisverleihung mit viel Prominenz und Prävention

Zahlreiche und hochkarätige Gäste, große Schecks und eine rundum gelungene Veranstaltung – darüber konnte sich Nicole Mattig-Fabian, Geschäftsführerin der Deutschen Diabetes Hilfe DiabetesDE nach der Diabetes-Charity-Gala im Berliner Meistersaal freuen.

Die Deutsche Diabetes Hilfe unterstützt Projekte gegen Diabetes.

„Ich bin überglücklich, dass wir so viel Geld für so viele gute Projekte zusammen bekommen habe“, sagte die Geschäftsführerin der Patientenorganisation. 76.000 Euro waren es schon am Ende der offiziellen Gala gewesen. – und damit mehr als im Vorjahr. Darüber hinaus Spenden von Einzelpersonen und weiteren Organisationen. „Alles Geld, das wunderbaren Projekten im Bereich der Diabetes-Hilfe zu Gute kommen wird.“ Für zwei Projekte wurde in diesem Jahr Spendengeld eingesammelt: „SMS. Sei schlau. Mach mit, Sei fit“, geleitet vom Deutschen Diabetes-Zentrum, Partner im Deutschen Zentrum für Diabetesforschung (DZD), das sich an Grundschulkinder und deren Familien richtet. Ziel ist, die Schülerinnen und Schüler für gesunde Ernährung und mehr Bewegung zu begeistern. Spenden konnte und kann man auch für das Projekt „Ferienfreizeiten – Next Generation“. Hier werden Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche gefördert, die mit ihren Familien eine Auszeit auf einem Segelboot oder beim Reiterurlaub nehmen können. 

Mariella Ahrens überreichte den Thomas-Fuchsberger-Preis an Rechtsanwalt Oliver Ebert

Kindern mit Diabetes und ihren Eltern soll es so leichter werden, mit der Erkrankung im Alltag zurecht zu kommen. Unterstützung im Alltag der Diabetes-Kranken leistet auch Rechtsanwalt Oliver Ebert, der für sein ehrenamtliches Engagement mit dem Thomas-Fuchsberger-Preis ausgezeichnet wurde. „Wenn ich so recht überlege, verwende ich immer nur ein paar Stunden in der Woche auf die ehrenamtliche Beratung von Diabetes-Kranken, aber am Ende ist es dann doch eine große Summe, die dann zusammen kommt. Wenn jeder also nur ein bisschen hilft, dann kann Großes bewegt werden“, sagte der Preisträger, der die Auszeichnung von Schauspielerin Mariella Ahrens entgegen nehmen durfte. Höhepunkt der Gala war neben der Verleihung dieses Preises an die bewegende Rede von Jennifer und Julien Fuchsberger über das Vermächtnis ihres Vaters, bei dem mit 20 Jahren Diabetes diagnostiziert wurde und der im Alter von 53 Jahren durch eine Unterzuckerung einen tragischen, tödlichen Unfall erlitt. Die beiden Kinder von Thomas Fuchsberger und Enkelkinder von Blacky Fuchsberger versprachen, die Aufklärungsarbeit im Bereich Diabetes fortzusetzen. „Angesichts der stetig steigenden Zahlen der Menschen mit Diabetes müssen wir Diabetes zum Gesellschaftsthema machen, damit die Menschen besser aufgeklärt werden“, sagte der Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Thomas Danne und ergänzte: „Auch die Politik ist dringend gefordert, zu handeln“. 

Harry Wijnvoords Diabetes wurde erst durchs Dschungel-Camp erkannt

Die Schecks der Großspender Lilly, Roche Diagnostics, Medtronic, Boehringer Ingelheim und Novo Nordisk für die gemeinnu?tzigen Projekte wurden diesmal stellvertretend für diabetesDE an prominente Betroffene übergeben: Moderator Harry Wijnvoord, dessen Diabetes bei einer Voruntersuchung zum Dschungel-Camp entdeckt wurde, und Sängerin Agata Bonafe Mongiovi („The Biggest Looser“), beide Typ 2 Diabetes sowie Volleyball-Nationalspielerin Maren Brinker, Moderatorin Shirin Valentine (VIVA) und Leichtathletin Maria Dietz, alle Typ 1 Diabetes. Eingeleitet wurde die Spendenübergabe durch einen Talk von Moderatorin Kim Fischer mit dem Bundestagsabgeordneten und Mitglied des Ausschusses für Gesundheit, Dietrich Monstadt, MdB (CDU), selbst von Typ 2 betroffen. Die Eingangsrede hielt der Leiter des Gesundheitsausschusses Professor Dr. Edgar Franke (SPD). Franke betonte: „Ich setze mich für ein Präventionsgesetz ein, das neben einer gesunden Ernährung auch mehr Bewegung zum Ziel hat. Prävention muss an den Lebenswelten der Menschen ansetzen.“ Musikalisch umrahmt wurde die Gala von Elaiza, den drei Frauen, die Deutschland beim diesjährigen Eurovision Song Contest vertreten hatten.  

Foto: © Rawpixel - Fotolia.

Autor: Cornelia Wanke
Hauptkategorien: Prävention und Reha , Medizin

Weitere Nachrichten zum Thema Diabetes

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Weitere Nachrichten
Die Krätze ist zurück in Deutschland. Verursacht wird die juckende Hautkrankheit durch die Krätzmilbe (Sarcoptes scabiei). Eine neue Leitlinie erläutert, wie sie am besten zu behandeln ist.
In Deutschland sterben nach wie vor zu viele Menschen an Sepsis. Nach Expertenmeinung wären zwischen 15.000 und 20.000 Todesfälle pro Jahr vermeidbar. Sie fordern nun von der nächsten Bundesregierung einen Nationalen Sepsisplan.
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender

Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum, Haus 35, 1. Etage, Rubensstr. 125, 12157 Berlin

Adlershof con.vent. - Veranstaltungszentrum, Rudower Chaussee 17, 12489 - Berlin
. Personen Hauptstadtregion
. Interviews
Prof. Hendrik Streeck leitet Deutschlands erstes Institut für HIV-Forschung am Universitätsklinikum Duisburg-Essen. Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem US-Rückkehrer über sein größtes Ziel gesprochen: eine präventive Impfung gegen HIV.
Die Fronten zwischen Gegnern und Befürwortern der Homöopathie sind verhärtet. Gesundheitsstadt Berlin hat mit der Homöopathie-Kritikerin Dr. med. Natalie Grams über wissenschaftliche Prinzipien und den verbreiteten Wunsch nach medizinischen Alternativen gesprochen.
Die Blutvergiftung, fachsprachlich „Sepsis“, ist nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Und sie gilt als die am häufigsten vermeidbare. Gesundheitsstadt Berlin hat anlässlich des Welt-Sepsis-Tags am 13. September mit Prof. Konrad Reinhart von der Universität Jena über das Thema gesprochen. Der Vorsitzende der deutschen Sepsis-Stiftung vertritt die These: Die tatsächliche Zahl der Sepsis-Fälle ist doppelt so hoch wie die der registrierten.