Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 

Neuer Covid-19-Impfstoff auf Proteinbasis zugelassen

Donnerstag, 23. Dezember 2021 – Autor:
Der Impfstoff Nuvaxovid ist jetzt in der EU zugelassen. Er wirkt auf Proteinbasis. Damit steht hier der fünfte Covid-19-Impfstoff zur Verfügung.
Der neue Impfstoff von Novavax enthält ein nachgebautes Virus-Protein

– Foto: Adobe Stock/Tobias Arhelger

Der Impfstoff Nuvaxovid des Herstellers Novavax ist jetzt in der EU zugelassen. Er wirkt auf Proteinbasis. Damit gibt es fünf Covid-19-Impfstoffe in Europa. Zuvor hatte die Arzneimittelbehörde EMA ihr Einverständnis gegeben.

Der Impfstoff enthält eine Version eines Proteins, das sich auf der Oberfläche von SARS-CoV-2 befindet (Spike-Protein) und im Labor hergestellt wurde. Es enthält auch ein Adjuvans, eine Substanz zur Stärkung der Immunantwort. Wenn eine Person den Impfstoff erhält, wird ihr Immunsystem das Protein als fremd identifizieren und Antikörper und T-Zellen zur Abwehr produzieren.

Probanden erhielten Nuvaxovid und Placebo

Die Ergebnisse zweier klinischer Studien zeigten, dass Nuvaxovid bei der Vorbeugung von Covid-19 bei Menschen ab 18 Jahren wirksam war. An den Studien nahmen über 45.000 Personen teil. Einschränkung: Im Studienzeitraum grassierten noch die Alpha- und Beta-Version. Die Wirksamkeit gegen Delta und Omikron lässt sich daher noch nicht im Detail einschätzen.

In der ersten Studie erhielten etwa zwei Drittel der Teilnehmer den Impfstoff und die anderen erhielten Placebo. In der anderen Studie wurden die Teilnehmer zu gleichen Teilen zwischen Nuvaxovid und Placebo aufgeteilt. Die Patienten wussten nicht, ob sie Nuvaxovid oder Placebo erhalten hatten.

 

90-prozentige Reduktion symptomatischer Covid-19-Fälle

Die erste Studie, die in Mexiko und den USA durchgeführt wurde, ergab eine 90,4-prozentige Reduktion der symptomatischen Covid-19-Fälle ab 7 Tagen nach der zweiten Dosis bei Personen, die Nuvaxovid erhielten (14 Fälle von 17.312 Personen) im Vergleich zu den Personen mit Placebo (63 von 8.140 Personen).

Die zweite in Goßbritannien durchgeführte Studie zeigte eine ähnliche Verringerung der Anzahl symptomatischer Covid-19-Fälle bei Personen, die Nuvaxovid erhielten (10 Fälle von 7.020 Personen) im Vergleich zu Personen, die ein Placebo erhielten (96 von 7.019 Personen); in dieser Studie betrug die Impfstoffwirksamkeit 89,7 Prozent.

Neuer Covid-19-Impfstoff auf Proteinbasis zugelassen

Nuvaxovid wird als zwei Injektionen in den Oberarmmuskel im Abstand von 3 Wochen verabreicht. Die beobachteten Nebenwirkungen waren in der Regel leicht bis mittelschwer und klangen innerhalb weniger Tage ab. Die häufigsten waren Druckempfindlichkeit oder Schmerzen an der Injektionsstelle, Müdigkeit, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Unwohlsein, Gelenkschmerzen und Übelkeit oder Erbrechen.

Der neue Covid-19-Impfstoff auf Proteinbasis hat eine bedingte Marktzulassung (CMA) erhalten. Der Hersteller muss daher innerhalb vorgegebener Fristen weitere Daten aus laufenden oder neuen Studien vorlegen, um zu bestätigen, dass der Nutzen die Risiken weiterhin überwiegt. Der Impfstoff wird wie die anderen Covid-19-Impfstoffe engmaschig überwacht, heißt es bei der EMA.

Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Coronavirus , Impfen
 

Weitere Nachrichten zum Thema Corona-Impfung

 

Aktuelle Nachrichten

 
Weitere Nachrichten


 
Interviews
Aducanumab ist das erste in den USA zugelassene Medikament, das die Alzheimer typischen Amyloid-Plaques zum Verschwinden bringt. Aber kann der neue monoklonale Antikörper mit dem Handelsnamen Aduhelm auch den Gedächtnisverlust stoppen? Und warum ist die Notfallzulassung in den USA durch die US-Food and Drug Administration (FDA) so umstritten? Darüber hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Neurologen und Alzheimer-Experten Prof. Johannes Levin vom LMU Klinikum München gesprochen.

Chronische Fatigue gehört zu den häufigen Langzeitfolgen einer Covid-Infektion. Oft bessert sich der zermürbende Erschöpfungszustand nach einigen Wochen oder Monaten von allein. Doch einige Patienten entwickeln das Vollbild einer myalgischen Enzephalopathie/ Chronisches Fatigue Syndrom (ME/CFS). Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen von der Charité über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten des schweren Krankheitsbilds gesprochen.

Logo Gesundheitsstadt Berlin