. Notfallversorgung in Berlin

Neue KV-Notdienstpraxis an Charité in Steglitz eröffnet

Am Charité Campus Benjamin Franklin in Steglitz gibt es eine neue Notdienstpraxis. KV-Ärzte versorgen dort Patienten mit dringenden Erkrankungen am Wochenende und an Feiertagen. Besonders schwere Fälle werden an die Notaufnahme der Charité vermittelt.
KV-Vorstand Dr. Burkhard Ruppert und Prof. Dr. Ulrich Frei eröffneten gemeinsam die neue die Notdienstpraxis an Charité Campus in Steglitz

KV-Vorstand Dr. Burkhard Ruppert und Prof. Dr. Ulrich Frei eröffneten gemeinsam die neue die Notdienstpraxis für Erwachsene am Charité Campus in Steglitz

In Berlin wurde eine neue KV-Notdienstpraxis eröffnet. Es ist die neunte, die von der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin in der Stadt betrieben wird. Die Praxis befindet sich am Campus Benjamin Franklin der Charité in Steglitz und hat freitags von 15 bis 21 Uhr und an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen von 9 bis 21 Uhr geöffnet. Erwachsene mit dringenden Erkrankungen können sich dort ambulant behandeln lassen, wenn andere Praxen geschlossen sind.

Die neue Notdienstpraxis teilt sich einen Empfangstresen mit der der Charité, wo Mediziner eine Ersteinschätzung vornehmen. Je nach Schweregrad werden die Patienten dann entweder der KV-Notdienstpraxis oder der Zentralen Notaufnahme zugeordnet.

Kürzere Wartezeiten für Patienten

Die Charité erhofft sich von der Kooperation mit der KV eine spürbare Entlastung ihrer Notfallambulanz, wie Charité-Vorstand Prof. Dr. Ulrich Frei am Montag auf einer Pressekonferenz betonte. „Damit sollten sich auch die Wartezeiten für alle Patientinnen und Patienten verkürzen“, sagte er.

Patienten wissen häufig nicht, wohin sie sich im ambulanten Notfall außerhalb der Praxisöffnungszeiten wie abends am Wochenende wenden können. Folglich sind die Berliner Notaufnahmen chronisch überlastet – zum Nachteil der wirklich ernsten Fälle. „Die Kooperation ermöglicht es, den Patienten ein umfassendes Angebot aus ambulanter Notdienstpraxis und unserer Notaufnahme anzubieten“, erklärte der Ärztliche Leiter der Zentralen Notaufnahme am Charité Campus Benjamin Franklin Prof. Dr. Rajan Somasundaram.

 

Weitere KV-Praxis in Neukölln eröffnet im Sommer

Mit der neuen KV-Notdienstpraxis am Charité Campus Benjamin Franklin betreibt die KV Berlin nun insgesamt fünf Notdienstpraxen für Erwachsene und vier für Kinder und Jugendliche. Die  KV-Notdienstpraxis für Kinder und Jugendliche am Campus Virchow-Klinikum in Wedding wird bereits in Kooperation mit der Charité betrieben.

Im Sommer werden am Vivantes Klinikum Neukölln zwei weitere derartige Notdienstpraxen eröffnen: eine für Erwachsene und eine für Jugendliche und Kinder. Damit soll sich die ambulante Notfallversorgung für die Berliner weiter verbessern.

Foto: Gudath/Charité

Autor: ham
Hauptkategorie: Berlin
Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Notaufnahme
 

Weitere Nachrichten zum Thema Notdienst

 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

 
. Weitere Nachrichten
 
 
. Interviews
Pflegekräfte sind in der Coronakrise wichtiger denn je und gleichzeitig besonders gefährdet. Das persönliche Engagement ist und bleibt dennoch hoch. Über Wertschätzung, Sicherheitsrisiken und die Gefahr der Selbstausbeutung in Pflegeberufen hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Pflegeexperten Thomas Meißner gesprochen.
Noch müssen Ärzte in Deutschland keine Triagierung von COVID-19-Patienten vornehmen. Doch was wenn, die Intensivkapazitäten auch hier zu Lande nicht reichen? Gesundheitsstadt Berlin hat über das bedrückende Thema mit Prof. Dr. Elisabeth Steinhagen-Thiessen gesprochen. Die Charité-Medizinerin befasst sich als Mitglied des Deutschen Ethikrats und einer soeben eingerichteten Task Force des Berliner Senats intensiv mit dem Worst-Case-Szenario „Triagierung“.