. Notfallversorgung in Berlin

Neue KV-Notdienstpraxis an Charité in Steglitz eröffnet

Am Charité Campus Benjamin Franklin in Steglitz gibt es eine neue Notdienstpraxis. KV-Ärzte versorgen dort Patienten mit dringenden Erkrankungen am Wochenende und an Feiertagen. Besonders schwere Fälle werden an die Notaufnahme der Charité vermittelt.
KV-Vorstand Dr. Burkhard Ruppert und Prof. Dr. Ulrich Frei eröffneten gemeinsam die neue die Notdienstpraxis an Charité Campus in Steglitz

KV-Vorstand Dr. Burkhard Ruppert und Prof. Dr. Ulrich Frei eröffneten gemeinsam die neue die Notdienstpraxis für Erwachsene am Charité Campus in Steglitz

In Berlin wurde eine neue KV-Notdienstpraxis eröffnet. Es ist die neunte, die von der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin in der Stadt betrieben wird. Die Praxis befindet sich am Campus Benjamin Franklin der Charité in Steglitz und hat freitags von 15 bis 21 Uhr und an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen von 9 bis 21 Uhr geöffnet. Erwachsene mit dringenden Erkrankungen können sich dort ambulant behandeln lassen, wenn andere Praxen geschlossen sind.

Die neue Notdienstpraxis teilt sich einen Empfangstresen mit der der Charité, wo Mediziner eine Ersteinschätzung vornehmen. Je nach Schweregrad werden die Patienten dann entweder der KV-Notdienstpraxis oder der Zentralen Notaufnahme zugeordnet.

Kürzere Wartezeiten für Patienten

Die Charité erhofft sich von der Kooperation mit der KV eine spürbare Entlastung ihrer Notfallambulanz, wie Charité-Vorstand Prof. Dr. Ulrich Frei am Montag auf einer Pressekonferenz betonte. „Damit sollten sich auch die Wartezeiten für alle Patientinnen und Patienten verkürzen“, sagte er.

Patienten wissen häufig nicht, wohin sie sich im ambulanten Notfall außerhalb der Praxisöffnungszeiten wie abends am Wochenende wenden können. Folglich sind die Berliner Notaufnahmen chronisch überlastet – zum Nachteil der wirklich ernsten Fälle. „Die Kooperation ermöglicht es, den Patienten ein umfassendes Angebot aus ambulanter Notdienstpraxis und unserer Notaufnahme anzubieten“, erklärte der Ärztliche Leiter der Zentralen Notaufnahme am Charité Campus Benjamin Franklin Prof. Dr. Rajan Somasundaram.

 

Weitere KV-Praxis in Neukölln eröffnet im Sommer

Mit der neuen KV-Notdienstpraxis am Charité Campus Benjamin Franklin betreibt die KV Berlin nun insgesamt fünf Notdienstpraxen für Erwachsene und vier für Kinder und Jugendliche. Die  KV-Notdienstpraxis für Kinder und Jugendliche am Campus Virchow-Klinikum in Wedding wird bereits in Kooperation mit der Charité betrieben.

Im Sommer werden am Vivantes Klinikum Neukölln zwei weitere derartige Notdienstpraxen eröffnen: eine für Erwachsene und eine für Jugendliche und Kinder. Damit soll sich die ambulante Notfallversorgung für die Berliner weiter verbessern.

Foto: Gudath/Charité

Autor: ham
Hauptkategorie: Berlin
Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Notaufnahme
 

Weitere Nachrichten zum Thema Notdienst

 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

 
. Weitere Nachrichten
Immer öfter klagen Verbraucher nach dem Verzehr von Produkten aus Weizenmehl über gesundheitliche Probleme. Kurios dabei ist: Manche vertragen die Brötchen vom einen Bäcker nicht, die vom anderen schon. Viele haben Probleme mit Weizen, aber nicht mit Dinkel – dabei sind beide Getreide eng verwandt. Ein Forschungsprojekt der Uni Hohenheim liefert neue Erkenntnisse darüber, warum.
Müdigkeit ist in der Regel ein normales, gesundes Gefühl, das uns darauf aufmerksam macht, dass wir Erholung brauchen. Doch manche Menschen fühlen sich immer müde, auch wenn sie ausreichend schlafen. Dann können ernsthafte Erkrankungen dahinterstecken.
Psychedelische Substanzen wie LSD oder Ketamin sind illegale Drogen. Doch Menschen mit schwer behandelbaren Depressionen können die Psychedelika (eng. Psychedelics) mitunter helfen. Der Psychiater Prof. Bernhard Baune vom Universitätsklinikum Münster fasst den aktuellen Stand der Forschung zusammen.
 
 
. Interviews
Der klassische Medikationsprozess im Krankenhaus ist fehleranfällig. Untersuchungen untermauern das. Dabei könnte die Digitalisierung die Arzneimitteltherapie wesentlich sicherer machen. Das Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE) hat schon vor Jahren auf ein Closed Loop Medication Management umgestellt. Gesundheitsstadt Berlin hat mit UKE-Krankenhausapothekerin PD Dr. Claudia Langebrake über die Vorteile des digitalen Medikationsprozesses gesprochen.
Hitzewellen sind eine reale Gefahr für die Gesundheit und lassen die Mortalitätsrate ansteigen. Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem wissenschaftlichen Leiter des Zentrums für Medizin-Meteorologische Forschung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Freiburg, Prof. Dr. Andreas Matzarakis, über Hitzewarnsysteme und die Auswirkungen von Hitzewellen auf unsere Gesundheit gesprochen.
Das Essen in deutschen Krankenhäusern hat keinen besonders guten Ruf. Dabei lässt sich mit wenig Mehraufwand viel erreichen. Der Internist und Ernährungsmediziner Prof. Dr. Christian Löser erklärt die medizinischen und ökomischen Effekte einer gesunden Ernährung im Krankenhaus.