. Belastungsabhängige Muskelschwäche

Myasthenie-Zentrum an der Charité zertifiziert

Die Klinik für Neurologie an der Charité wurde am 22. August von der Deutschen Myasthenie Gesellschaft (DMG) als Integriertes Myasthenie-Zentrum (IMZ) zertifiziert. Mit dieser Auszeichnung wird Berlin zum grössten, zertifizierten Myasthenie-Zentrum Deutschlands. Myasthenie ist eine belastungsabhängige Muskelschwäche in Folge einer fehlgesteuerten Immunreaktion.
Myasthenie-Zentrum an der Charité zertifiziert

Hilfe für Patienten mit Myasthenie (Foto: Charité)

 

Die Erkrankung beginnt oft mit Doppelbildern, breitet sich teilweise auf den gesamten Körper aus und kann mit Schluckstörungen und Atemnot verbunden sein, so dass auch eine intensivmedizinische Behandlung notwendig werden kann. Ursache ist eine Fehlregulation des Immunsystems, die zu einer gestörten Signalübertragung von Nerv zu Muskel führt.

Die Klinik für Neurologie an der Charité verfügt bereits über lange Erfahrung in der Erforschung und Behandlung dieser Immunkrankheit. So behandelt die Klinik jedes Jahr mehr als 300 Patienten aus der ganzen Welt mit dieser seltenen Erkrankung und gewährleistet eine hochwertige medizinisch-pflegerische Versorgung für die Betroffenen. Darüber hinaus führt das Klinische Forschungszentrum des Exzellenzclusters NeuroCure (NCRC) an der Charité gemeinsam mit der DMG Patienten-orientierte Forschungsprojekte durch, um langfristig neue Therapien für die Myasthenie aber auch das verwandte Lambert-Eaton Syndrom zu entwickeln.

Myasthenie-Zentrum an der Charité

"Die Behandlung erfordert nicht nur spezielle neurologische und intensivmedizinische Kenntnisse, sondern auch eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit", sagte Prof. Andreas Meisel, Leiter des Myasthenie-Zentrums. Zum Therapiekonzept des Ärzteteams gehört häufig auch die komplette Entfernung der Thymusdrüse, die so genannte Thymektomie. Die hierfür erforderliche Thoraxchirurgie-Abteilung der Charité unter Leitung von PD Dr. Jens C. Rückert hat auf diesem Gebiet die weltweit grösste Erfahrung in der minimal-invasiven Thymektomie unter Anwendung modernster Technik.

 
 

Weitere Nachrichten zum Thema Charité

 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

 
. Weitere Nachrichten
Übergewichtige Menschen essen zu viel und bewegen sich zu wenig. Dieses Vorurteil haben auch Ärzte im Kopf. Dabei kann Adipositas auch andere Ursachen haben, zum Beispiel genetische Faktoren. Adipositasforscher mahnen nun eine adäquate Diagnostik an, bevor gleich Schlankheitskuren verordnet werden.
25 Kliniken, Pflegeheime und -dienstleister sowie Trägerverbände sind vom Kölner Great Place to Work-Institut als „Beste Arbeitgeber Gesundheit und Soziales 2019“ ausgezeichnet worden und dürfen sich mit diesem Titel jetzt in der Öffentlichkeit, auf Websites und Briefköpfen oder bei Stellenausschreibungen schmücken.
. Top-Termine
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Gesundheitsakademie, Oudenarder Straße 16, 13347 Berlin, Haus A, Aufgang D 06, 1. OG, Seminarraum siehe Info-Tafel am Eingang

Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge Hauptgebäude, Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité Herzbergstraße 79, 10365 Berlin, Festsaal, 2. Etage
 
. Termine Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Interviews
Mit der Digitalisierung des Gesundheitswesens sind viele Chancen verbunden. Bei manchen Bürgern löst das Thema aber auch Ängste und Sorgen aus. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Prof. Dr. Erwin Böttinger, einem der weltweit führenden Forscher im Bereich Digital Health, über die elektronische Patientenakte und andere digitale Lösungen gesprochen.