. Wettbewerb Land der Ideen

Merete Medical ist "Ausgewählter Ort 2009 im Land der Ideen"

Damit ist Merete Medical Teil der Veranstaltungsreihe "365 Orte im Land der Ideen". Der bundesweite Wettbewerb kürt besonders originelle und richtungsweisende Projektideen.
Merete Medical ist „Ausgewählter Ort 2009 im Land der Ideen“

Hüftprothesenschaft mit mikroskopischer Teilansicht der calciumreichen EPICAL® - Oberfläche (Bild: Merete Medical GmbH)

Merete Medical ist unter mehr als 2.000 Bewerbungen zu einem von 365 Orten im "Land der Ideen" gewählt worden. Die Veranstaltungsreihe "365 Orte im Land der Ideen" wird in diesem Jahr zum vierten Mal durchgeführt. Sie ist ein Gemeinschaftswerk der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" und der Deutschen Bank unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Horst Köhler. Die Initiative betont die Stärken des Standortes Deutschlands und kürt Projekte, die sich durch Einfallsreichtum, Innovationskraft und visionäres Denken auszeichnen.

Das Projekt, mit dem sich das Unternehmen aus Berlin/Lankwitz beworben hat, trägt den Titel "EPICAL" und widmet sich dem Innovationsschwerpunkt der Nanotechnologien: Veränderung der Titanoberfläche einer zementfreien Hüftendoprothese, zum optimalen Haftverbund und zum verbesserten Einwachsen in den Knochen.

Die Entwicklung dieser Oberflächenmodifikation basiert dabei auf den Ergebnissen der Zusammenarbeit der Merete Medical mit der Arbeitsgruppe "Biomaterialien und Implantate" der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung. Die Wissenschaftler hatten herausgefunden, dass Titan oder Titanlegierungen mit calciumhaltigen Stoffen, zum Beispiel Calciumnitrat als Salzschmelze, chemisch reagieren. So lässt sich die natürliche, oxidierte Oberfläche des Metalls mit Calcium anreichern. Die Folge ist, dass die Knochenzellen schneller an die Prothese heranwachsen und besser an ihr haften. Für den Patienten bedeutet das den Erfindern zufolge eine wesentlich schnellere Mobilisation.

Ausgewählter Ort: Merete Medical GmbH

Im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs präsentiert sich jeder ausgewählte Ort an einem Tag im Jahr der Öffentlichkeit. Als "Ausgewählter Ort" veranstaltet die Merete Medical GmbH einen Tag der offenen Tür am 24. April 2009.
Das auf die Herstellung von Endoprothesen für die orthopädische Chirurgie und Traumatologie spezialisierte Berliner Medizintechnikunternehmen Merete Medical GmbH zählt mit dem BioBall® System zu den führenden deutschen Unternehmen auf dem Gebiet der Hüftrevisionsendoprothetik.

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Weitere Nachrichten
Wer regelmäßig Sport treibt, wird seltener krank und kann den Alterungsprozess in einigen körperlichen Bereichen um zehn Jahre zurückdrehen. Das zeigt eine aktuelle Auswertung der Langzeitstudie „Gesundheit zum Mitmachen“.
Die (hATTR) Amyloidose ist eine seltene Erbkrankheit mit einer geringen Lebenserwartung. Hoffnung macht jetzt ein neues Medikament, das bereits die klinischen Phase III erfolgreich absolviert hat. Die Zulassung könnte schon nächstes Jahr erfolgen.
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Personen Hauptstadtregion
. Interviews
Die Blutvergiftung, fachsprachlich „Sepsis“, ist nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Und sie gilt als die am häufigsten vermeidbare. Gesundheitsstadt Berlin hat anlässlich des Welt-Sepsis-Tags am 13. September mit Prof. Konrad Reinhart von der Universität Jena über das Thema gesprochen. Der Vorsitzende der deutschen Sepsis-Stiftung vertritt die These: Die tatsächliche Zahl der Sepsis-Fälle ist doppelt so hoch wie die der registrierten.
Kinder suchtkranker Eltern sind besonderen Belastungen ausgesetzt und haben ein hohes Risiko, später selbst eine Sucht oder andere psychische Erkrankungen zu entwickeln. Gesundheitsstadt Berlin hat mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung Marlene Mortler über die Situation betroffener Kinder und die Notwendigkeit von Unterstützungsangeboten gesprochen.
Die Berichterstattung über Methadon als Krebsmittel weckt große Hoffnungen. Doch wie sieht eigentlich die rechtliche Seite aus, wenn Ärzte ein Medikament außerhalb des Zulassungsbereichs (Off-Label) verschreiben? Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem Medizinrechtler Prof. Dr. Christian Dierks gesprochen, welche Risiken Ärzte eingehen und ob Patienten einen Anspruch auf einen individuellen Heilversuch mit Methadon haben.