Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 

Kontinenz- und Beckenbodenzentren zertifiziert

Montag, 20. September 2010 – Autor:
Die Qualität der Behandlung von Inkontinenz und Beckenbodenerkrankungen bei Vivantes ist von höchster Stelle ausgezeichnet worden: Die Deutsche Kontinenz Gesellschaft hat das Vivantes Klinikum Neukölln und das Vivantes Humboldt-Klinikum als Kontinenz- und Beckenbodenzentrum zertifiziert. Die Zertifizierung gilt für drei Jahre.
Kontinenz- und Beckenbodenzentren zertifiziert

Foto: DAK

 

Betroffene Patienten sprechen häufig nicht über ihre Beschwerden - Erkrankungen wie Inkontinenz und Beckenbodenstörungen sind immer noch ein gesellschaftliches Tabuthema. In den zertifizierten Vivantes Inkontinenz- und Beckenbodenzentren finden die Patienten umfassende Hilfe.

Zertifiziertes Zentrum für Inkontinenz und Beckenboden

"Im Inkontinenz- und Beckenbodenzentrum bieten wir unseren Patienten eine vertrauensvolle Beratung in Spezialsprechstunden", sagt Prof. Dr. Dr. Dr. h. c. Andreas D. Ebert, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtsmedizin im Vivantes Humboldt-Klinikum. "Anschliessend stimmen wir mit den Patienten die weitere Diagnostik und Therapie ab. Dafür arbeiten Chirurgen, Gynäkologen, Urologen, Gastroenterologen, Neurologen, Radiologen, Physio- und Stomatherapeuten fachübergreifend zusammen".

 

Ganzheitliche Versorgung

Auch im Inkontinenz- und Beckenbodenzentrum des Vivantes Klinikum Neukölln steht die ganzheitliche Versorgung der Patienten mit Harn- und Stuhlinkontinenz, Beckenbodenschwäche, Schliessmuskelverletzungen, Verstopfung und Darmvorfällen an erster Stelle. Dazu PD Dr. Uwe Torsten, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie: "Mit unserem fachübergreifenden Behandlungskonzept stellen wir eine optimale medizinische Versorgung unserer Patienten sicher. Wir haben unter anderen auch die Orthopädie, die Neurochirurgie, das Zentrum für Sozial- und Neuropädiatrie und die Klinik für Kinderchirurgie eingebunden. So können wir auch Kinder behandeln, die Probleme mit der Blasenkontrolle haben und einnässen." Zusätzlich kooperiert das Zentrum zum Beispiel mit dem Bezirk Neukölln über den Landessportbund Berlin sowie mit dem benachbarten Ida-Wolff-Haus und behandelt Senioren mit Beckenbodenschwäche.

Die von der Deutschen Kontinenz Gesellschaft vergebene Zertifizierung gilt für drei Jahre. "Die Auszeichnung würdigt die fachübergreifende medizinische Zusammenarbeit der Vivantes Kliniken bei Prävention, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation von Problemen der Harn- und Stuhlinkontinenz sowie Erkrankungen des Beckenbodens", so Dr. Sabine Schäfer, Leiterin des Kontinenz- und Beckenbodenzentrums im Vivantes Humboldt-Klinikum.

 

Weitere Nachrichten zum Thema Vivantes

 

Aktuelle Nachrichten

 
Weitere Nachrichten

Die Zahl der HIV-Neuinfektionen ist auf dem niedrigsten Stand seit 20 Jahren. Die der Patienten mit Aids im fortgeschrittenen Stadium nimmt aber offenbar zu, weil viele nicht zum HIV-Test gehen. Experten warnen deshalb: „Aids ist noch nicht vorbei.“

 
Interviews
Affenpocken verlaufen in der Regel harmlos. Doch nicht immer. Dr. Hartmut Stocker, Chefarzt der Klinik für Infektiologie am St. Joseph Krankenhaus in Berlin Tempelhof, über die häufigsten Komplikationen, die Schutzwirkung der Impfung und den Nutzen von Kondomen.

Zöliakie kann in jedem Lebensalter auftreten und ein buntes Bild an Beschwerden machen. Bislang ist das wirksamste Gegenmittel eine glutenfreie Ernährung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit PD Dr. Michael Schumann über die Auslöser und Folgen der Autoimmunerkrankung gesprochen. Der Gastroenterologe von der Charité hat an der aktuellen S2K-Leitinie „Zöliakie“ mitgewirkt und weiß, wodurch sich die Zöliakie von anderen Glutenunverträglichkeiten unterscheidet.

Aducanumab ist das erste in den USA zugelassene Medikament, das die Alzheimer typischen Amyloid-Plaques zum Verschwinden bringt. Aber kann der neue monoklonale Antikörper mit dem Handelsnamen Aduhelm auch den Gedächtnisverlust stoppen? Und warum ist die Notfallzulassung in den USA durch die US-Food and Drug Administration (FDA) so umstritten? Darüber hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Neurologen und Alzheimer-Experten Prof. Johannes Levin vom LMU Klinikum München gesprochen.
Logo Gesundheitsstadt Berlin