. Mundhygiene

Jeder fünfte Deutsche putzt keine Zähne

Tägliches Zähneputzen ist offenbar nicht selbstverständlich. Bei einer online-Umfrage zur Mundhygiene in Deutschland gaben 21 Prozent der Teilnehmer an, sich keinmal am Tag die Zähne zu putzen.
Zähneputzen, oft und richtig

Zähneputzen, oft und richtig

Mehr als 5.000 Menschen haben bislang an der online-Umfrage des Vergleichportals der Zahnzusatzversicherungen www.zahnzusatzversicherungsvergleich.org teilgenommen. Auf die Frage hin: Wie oft putzen Sie täglich die Zähne, antworteten 21 Prozent der Befragten: Keinmal. Jeder fünfte Deutsche putzt sich demnach nicht täglich seine Zähne! Immerhin gaben 55 Prozent an, sich mehr als einmal täglich die Zähne zu putzen, 24 Prozent gaben an, einmal täglich die Zähne zu putzen.

Kilian Fromeyer, Geschäftsführer des Vergleichsportals Zahnzusatzversicherungsvergleich.org: " Von dem Ergebnis unserer Umfrage war unser gesamtes Team sehr erschrocken. Schon bei der Ausarbeitung der Fragen, wollten wir zuerst die Möglichkeit: Keinmal, vollkommen ausschliessen, da wir davon ausgingen, dass man sich mindestens einmal täglich die Zähne putzt. Doch wir haben uns geirrt. Dass jedoch jeder fünfte in Deutschland Keinmal ankreuzt, hat uns schon sehr erschüttert."

Mangelnde Mundhygiene: Viele kennen die richtigen Zahnputztechniken nicht

Forscher des Instituts für Medizinische Psychologie der Justus-Liebig-Universität Giessen berichten, dass mehr als 90 Prozent der Deutschen unter Erkrankungen leiden, die mit mangelnder Mundhygiene in Zusammenhang gebracht werden. Die Forscher erklären sich diese hohe Zahl damit, dass viele Menschen nicht wissen, wie man richtig die Zähne putzt.

Mit Studien wollen die Forscher um Prof. Dr. Renate Deinzer nun herausfinden, welche Zahnputztechniken auch im Erwachsenenalter leicht erlernbar und am erfolgreichsten sind. "Ganz unabhängig davon waren für uns die mangelnden Hygienefertigkeiten der Studierenden zu Studienbeginn erschreckend", kommentierte Studienleiterin Prof. Deinzer ihre Erfahrung mit Probanden. "Möglicherweise ist mangelnde Mundhygiene tatsächlich häufig keine Frage mangelnder Motivation, sondern mangelnder Fertigkeiten."

Foto: © Martina Misar - Fotolia.com

Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Zahnmedizin , Hygiene
 

Weitere Nachrichten zum Thema Zähne

 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

 
. Weitere Nachrichten
Eine Studie zeigt: Zu viel Salz reduziert die Anzahl der Milchsäurebakterien im Darm. Dadurch können verschiedene Krankheiten entstehen. Probiotika hingegen können die Darmflora schützen.
Das Online-Programm iFightDepression der Deutschen Depressionshilfe scheint wirksam zu sein. Eine aktuelle Studie zeigt, dass die Teilnehmer ihre depressive Symptomatik damit von mittelgradig auf leicht verbessern konnten. Voraussetzung ist allerdings, dass die Selbsttherapie professionell begleitet wird.
 
 
. Kliniken
. Interviews
Hitzewellen sind eine reale Gefahr für die Gesundheit und lassen die Mortalitätsrate ansteigen. Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem wissenschaftlichen Leiter des Zentrums für Medizin-Meteorologische Forschung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Freiburg, Prof. Dr. Andreas Matzarakis, über Hitzewarnsysteme und die Auswirkungen von Hitzewellen auf unsere Gesundheit gesprochen.
Das Essen in deutschen Krankenhäusern hat keinen besonders guten Ruf. Dabei lässt sich mit wenig Mehraufwand viel erreichen. Der Internist und Ernährungsmediziner Prof. Dr. Christian Löser erklärt die medizinischen und ökomischen Effekte einer gesunden Ernährung im Krankenhaus.
Pflegekräfte sind in der Coronakrise wichtiger denn je und gleichzeitig besonders gefährdet. Das persönliche Engagement ist und bleibt dennoch hoch. Über Wertschätzung, Sicherheitsrisiken und die Gefahr der Selbstausbeutung in Pflegeberufen hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Pflegeexperten Thomas Meißner gesprochen.