Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 
12.07.2012

Jeder fünfte Deutsche putzt keine Zähne

Tägliches Zähneputzen ist offenbar nicht selbstverständlich. Bei einer online-Umfrage zur Mundhygiene in Deutschland gaben 21 Prozent der Teilnehmer an, sich keinmal am Tag die Zähne zu putzen.
Zähneputzen, oft und richtig

Zähneputzen, oft und richtig

Mehr als 5.000 Menschen haben bislang an der online-Umfrage des Vergleichportals der Zahnzusatzversicherungen www.zahnzusatzversicherungsvergleich.org teilgenommen. Auf die Frage hin: Wie oft putzen Sie täglich die Zähne, antworteten 21 Prozent der Befragten: Keinmal. Jeder fünfte Deutsche putzt sich demnach nicht täglich seine Zähne! Immerhin gaben 55 Prozent an, sich mehr als einmal täglich die Zähne zu putzen, 24 Prozent gaben an, einmal täglich die Zähne zu putzen.

Kilian Fromeyer, Geschäftsführer des Vergleichsportals Zahnzusatzversicherungsvergleich.org: " Von dem Ergebnis unserer Umfrage war unser gesamtes Team sehr erschrocken. Schon bei der Ausarbeitung der Fragen, wollten wir zuerst die Möglichkeit: Keinmal, vollkommen ausschliessen, da wir davon ausgingen, dass man sich mindestens einmal täglich die Zähne putzt. Doch wir haben uns geirrt. Dass jedoch jeder fünfte in Deutschland Keinmal ankreuzt, hat uns schon sehr erschüttert."

Mangelnde Mundhygiene: Viele kennen die richtigen Zahnputztechniken nicht

Forscher des Instituts für Medizinische Psychologie der Justus-Liebig-Universität Giessen berichten, dass mehr als 90 Prozent der Deutschen unter Erkrankungen leiden, die mit mangelnder Mundhygiene in Zusammenhang gebracht werden. Die Forscher erklären sich diese hohe Zahl damit, dass viele Menschen nicht wissen, wie man richtig die Zähne putzt.

Mit Studien wollen die Forscher um Prof. Dr. Renate Deinzer nun herausfinden, welche Zahnputztechniken auch im Erwachsenenalter leicht erlernbar und am erfolgreichsten sind. "Ganz unabhängig davon waren für uns die mangelnden Hygienefertigkeiten der Studierenden zu Studienbeginn erschreckend", kommentierte Studienleiterin Prof. Deinzer ihre Erfahrung mit Probanden. "Möglicherweise ist mangelnde Mundhygiene tatsächlich häufig keine Frage mangelnder Motivation, sondern mangelnder Fertigkeiten."

Foto: © Martina Misar - Fotolia.com

Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Zahnmedizin , Hygiene
 

Weitere Nachrichten zum Thema Zähne

Aktuelle Nachrichten

 
Weitere Nachrichten
Bei schweren Covid-Verläufen richtet meist das eigene Immunsystem mehr Schaden an als die eigentliche Virusinfektion. Forscher haben nun herausgefunden, dass dabei ein natürliches Gewebe-Schutzprogramm aus dem Ruder läuft, die sogenannte Seneszenz. Die Erkenntnisse sind für neue Behandlungsmöglichkeiten relevant.

Aducanumab ist das erste in den USA zugelassene Medikament, das die Alzheimer typischen Amyloid-Plaques zum Verschwinden bringt. Aber kann der neue monoklonale Antikörper mit dem Handelsnamen Aduhelm auch den Gedächtnisverlust stoppen? Und warum ist die Notfallzulassung in den USA durch die US-Food and Drug Administration (FDA) so umstritten? Darüber hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Neurologen und Alzheimer-Experten Prof. Johannes Levin vom LMU Klinikum München gesprochen.

 
Kliniken
Interviews
Chronische Fatigue gehört zu den häufigen Langzeitfolgen einer Covid-Infektion. Oft bessert sich der zermürbende Erschöpfungszustand nach einigen Wochen oder Monaten von allein. Doch einige Patienten entwickeln das Vollbild einer myalgischen Enzephalopathie/ Chronisches Fatigue Syndrom (ME/CFS). Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen von der Charité über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten des schweren Krankheitsbilds gesprochen.


Wegen Corona suchen Patienten mit psychischen Erkrankungen oft erst spät Hilfe. Auch der Wiedereinstieg in den Alltag ist häufig erschwert. Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem Chefarzt der Psychiatrisch-Psychosomatischen Tagesklinik Waldfriede Dr. med. Herald Hopf darüber gesprochen, wie sich die COVID-19-Pandemie auf die Psyche auswirkt und welche Veränderungen im klinischen Alltag zu bemerken sind.
Logo Gesundheitsstadt Berlin