. Mundhygiene

Jeder fünfte Deutsche putzt keine Zähne

Tägliches Zähneputzen ist offenbar nicht selbstverständlich. Bei einer online-Umfrage zur Mundhygiene in Deutschland gaben 21 Prozent der Teilnehmer an, sich keinmal am Tag die Zähne zu putzen.
Zähneputzen, oft und richtig

Zähneputzen, oft und richtig

Mehr als 5.000 Menschen haben bislang an der online-Umfrage des Vergleichportals der Zahnzusatzversicherungen www.zahnzusatzversicherungsvergleich.org teilgenommen. Auf die Frage hin: Wie oft putzen Sie täglich die Zähne, antworteten 21 Prozent der Befragten: Keinmal. Jeder fünfte Deutsche putzt sich demnach nicht täglich seine Zähne! Immerhin gaben 55 Prozent an, sich mehr als einmal täglich die Zähne zu putzen, 24 Prozent gaben an, einmal täglich die Zähne zu putzen.

Kilian Fromeyer, Geschäftsführer des Vergleichsportals Zahnzusatzversicherungsvergleich.org: " Von dem Ergebnis unserer Umfrage war unser gesamtes Team sehr erschrocken. Schon bei der Ausarbeitung der Fragen, wollten wir zuerst die Möglichkeit: Keinmal, vollkommen ausschliessen, da wir davon ausgingen, dass man sich mindestens einmal täglich die Zähne putzt. Doch wir haben uns geirrt. Dass jedoch jeder fünfte in Deutschland Keinmal ankreuzt, hat uns schon sehr erschüttert."

Mangelnde Mundhygiene: Viele kennen die richtigen Zahnputztechniken nicht

Forscher des Instituts für Medizinische Psychologie der Justus-Liebig-Universität Giessen berichten, dass mehr als 90 Prozent der Deutschen unter Erkrankungen leiden, die mit mangelnder Mundhygiene in Zusammenhang gebracht werden. Die Forscher erklären sich diese hohe Zahl damit, dass viele Menschen nicht wissen, wie man richtig die Zähne putzt.

Mit Studien wollen die Forscher um Prof. Dr. Renate Deinzer nun herausfinden, welche Zahnputztechniken auch im Erwachsenenalter leicht erlernbar und am erfolgreichsten sind. "Ganz unabhängig davon waren für uns die mangelnden Hygienefertigkeiten der Studierenden zu Studienbeginn erschreckend", kommentierte Studienleiterin Prof. Deinzer ihre Erfahrung mit Probanden. "Möglicherweise ist mangelnde Mundhygiene tatsächlich häufig keine Frage mangelnder Motivation, sondern mangelnder Fertigkeiten."

Foto: © Martina Misar - Fotolia.com

Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Zahnmedizin , Hygiene
 

Weitere Nachrichten zum Thema Zähne

 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

 
. Weitere Nachrichten
Die Fähigkeit zur Empathie ist bei Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt. Auch war bislang unklar, wann sie genau entsteht. Nun kommen Forscher zu dem Ergebnis, das erst Vierjährige die Denkweise eines anderen nachvollziehen können – und nicht schon jüngere Kinder, wie bisher vermutet wurde.
In einigen Bundesländern dürfen Fitness-Studios wieder öffnen. Doch das Trainieren wird ein anderes sein. Denn gut trainierte Sportler können zu wahren Virenschleudern werden. Ein Sportwissenschaftler erklärt, was im Sportstudio jetzt zu beachten ist und warum auf ein hartes Training verzichtet werden sollte.
Anlässlich des Weltnichtrauchertags am 31. Mai warnen Experten vorm Rauchen. Der Qualm schädigt nicht nur die Lunge. Er lasst auch Arterien schneller verkalken und fördert Diabetes.
 
 
. Kliniken
. Interviews
Noch müssen Ärzte in Deutschland keine Triagierung von COVID-19-Patienten vornehmen. Doch was wenn, die Intensivkapazitäten auch hier zu Lande nicht reichen? Gesundheitsstadt Berlin hat über das bedrückende Thema mit Prof. Dr. Elisabeth Steinhagen-Thiessen gesprochen. Die Charité-Medizinerin befasst sich als Mitglied des Deutschen Ethikrats und einer soeben eingerichteten Task Force des Berliner Senats intensiv mit dem Worst-Case-Szenario „Triagierung“.
Work-Life-Balance, geregelte Arbeitszeiten – in altersgemischten Stationsteams prallen Welten aufeinander. Wie sich der Generationenkonflikt im Krankenhaus lösen lässt, weiß Professor Wolfgang Kölfen, Chefarzt und Kommunikationsberater aus Mönchengladbach.