Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 

Gemüse und Olivenöl senken den Blutdruck!

Mittwoch, 11. Juni 2014 – Autor: Cornelia Wanke
Ein Hoch auf die Mittelmeerdiät: In neuesten Studien wurde belegt: Eine Ernährung, die aus Gemüse, Olivenöl und Nüssen besteht, kann vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen.

Guter Schutz vor Bluthochdruck: Olivenöl und Gemüse! – Foto: Christian Jung - Fotolia

Neuesten Studien zufolge, die in den Proceedings oft he National Academy of Sciences veröffentlicht wurden, könnte die protektive Wirkung auf der Bildung von nitrierten Fettsäuren beruhen, die aus ungesättigten Fettsäuren aus den Zusammenspiel von pflanzlichen Ölen und Nitraten und Nitrinen, die im Gemüse stecken, beruhen. In Tierexperimenten wurde auf jeden Fall solch ein Zusammenhang festgestellt und belegt, dass die so entstandenen nitrierten Fettsäuren den Blutdruck senken können.

In Tierversuchen festgestellt: ein Enzym wird durch nitrierte Fettsäuren gehemmt

Diese nitrierten Fettsäuren hemmen laut Forschern zufolge im Blut ein Enzym, das an der Regulierung des Blutdrucks beteiligt ist. Ein Team um den Forscher Philip Eaton vom Londoner King’s College hatte Mäuse dahingehend manipuliert. Dass bei ihnen die nitrierten Fettsäuren das Enzym nicht mehr hemmen konnten. Die Folge: Die Mäuse erkrankten an hohem Blutdruck, der durch die nitrierten Fettsäuren nicht gesenkt werden konnte. Bei „normalen“ Tiere führte die Gabe von nitrierten Fettsäure dagegen dazu, dass der Blutdruck wieder fiel. 

 

Menschen in Mittelmeerregionen haben weniger Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Das erkläre, warum Menschen in den Mittelmeerregionen, obwohl sie sich sehr fettreich ernähren und oft auch übergewichtig sind, doch nicht so oft an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden: Olivenöl plus nitrathaltiges Gemüse helfen, den Blutdruck zu senken. Kommen diese beiden Ernährungsbestandteile zusammen, entstehen die blutdrucksenkenden nitrierten Fettsäuren. 

Foto: Christian Jung - Fotolia.com

 

Weitere Nachrichten zum Thema Diät, Bluthochdruck

15.05.2015

Bewegung, Entspannung und eine bewusste Ernährung, und erst wenn das nicht hilft Medikamente – dieses Rezept empfiehlt die Deutsche Hochdruckliga (DHL) im Vorfeld des Welt-Hypertonie-Tages am 17. Mai gegen Bluthochdruck. Das gilt auch, wenn der Blutdruck nur leicht erhöht ist.

 

Aktuelle Nachrichten

 
Weitere Nachrichten

Die Zahl der Apotheken vor Ort geht zurück, der Marktanteil der Online-Apotheken steigt. Doch welche Versandapotheken sind vertrauenswürdig? Für wen ist der Einkauf im Internet sinnvoll? Und kann man gefälschte Arzneimittel erkennen?

 
Interviews
Zöliakie kann in jedem Lebensalter auftreten und ein buntes Bild an Beschwerden machen. Bislang ist das wirksamste Gegenmittel eine glutenfreie Ernährung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit PD Dr. Michael Schumann über die Auslöser und Folgen der Autoimmunerkrankung gesprochen. Der Gastroenterologe von der Charité hat an der aktuellen S2K-Leitinie „Zöliakie“ mitgewirkt und weiß, wodurch sich die Zöliakie von anderen Glutenunverträglichkeiten unterscheidet.

Aducanumab ist das erste in den USA zugelassene Medikament, das die Alzheimer typischen Amyloid-Plaques zum Verschwinden bringt. Aber kann der neue monoklonale Antikörper mit dem Handelsnamen Aduhelm auch den Gedächtnisverlust stoppen? Und warum ist die Notfallzulassung in den USA durch die US-Food and Drug Administration (FDA) so umstritten? Darüber hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Neurologen und Alzheimer-Experten Prof. Johannes Levin vom LMU Klinikum München gesprochen.

Chronische Fatigue gehört zu den häufigen Langzeitfolgen einer Covid-Infektion. Oft bessert sich der zermürbende Erschöpfungszustand nach einigen Wochen oder Monaten von allein. Doch einige Patienten entwickeln das Vollbild einer myalgischen Enzephalopathie/ Chronisches Fatigue Syndrom (ME/CFS). Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen von der Charité über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten des schweren Krankheitsbilds gesprochen.
Logo Gesundheitsstadt Berlin