. Fortbildung

ZERCUR GERIATRIE® - Pflegehelfer

Evangelisches Geriatriezentrum Berlin gGmbH, Reinickendorfer Str. 61, 13347 Berlin
Kosten: 449,- EUR

Diese Fortbildung richtet sich in erster Linie an pflegerische Hilfskräfte, die in der Geriatrie tätig sind oder überwiegend mit geriatrischen Patienten arbeiten.

Die Weiterbildung umfasst 5 Tage theoretischen und praktischen Unterrichts sowie einen Hospitationstag.

  • Grundlagen der Geriatrie
  • Körperpflege und Kleiden
  • Ernährung
  • Ausscheidung
  • Hygiene
  • Mobilität
  • Beziehungsarbeit / Kommunikation
  • Kommunikationsstörungen
  • Typische geriatrische Pflegesituationen
  • Rechtliche Aspekte

Hinweis
Innerhalb der Fortbildung sind durch die Teilnehmer drei praxisbezogene
schriftliche Nachweise in Form von Hausaufgaben zu leisten. Am Ende wird eine Abschlussarbeit in Form einer Biografie eines Patienten mit Ableitungen zu im Kurs bearbeiteten Themen erstellt. Ergänzt werden diese fünf Tage durch einen eintägigen Hospitationstag.

Die Hospitation soll ausschließlich im Bereich der Pflege erfolgen und ist in einer geriatrischen stationären Mitgliedseinrichtung zu absolvieren, die auch Pflegehelfer beschäftigt. Die Fortbildung ersetzt keinerlei pflegerische Ausbildung und führt auch nicht zu einem staatlich anerkannten Ausbildungsabschluss! Zum Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmer ein Abschlusszertifikat.

20.08. - 24.08.2018             09:00 - 18:00 Uhr

Referenten
Referenten des geriatrischen Teams des EGZB

Veranstalter
Evangelisches Geriatriezentrum Berlin gGmbH

Mail: akademie@egzb.de

. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Praxis Dr. Becker, Wittenbergplatz 2, 10789 Berlin
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender

St. Joseph Krankenhaus Berlin-Tempelhof, Wüsthoffstraße 15, 12101 Berlin, Konferenzraum1

St. Joseph Krankenhaus Berlin-Tempelhof, Wüsthoffstraße 15, 12101 Berlin, Konferenzraum1
. Interviews
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.
Noch zu wenige Versicherte nehmen die Darmkrebsvorsorge wahr. Die AOK Nordost geht deshalb neue Wege. Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost und verantwortlich für das Ressort Versorgung, erläutert das Engagement, das soeben mit dem Felix Burda Award ausgezeichnet wurde.