Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 

Welche Länder Corona-Einschränkungen bei der Einreise haben

Donnerstag, 7. Juli 2022 – Autor:
Die Urlaubssaison hat wieder begonnen. In den meisten europäischen Ländern gibt es derzeit keine Corona-Beschränkungen bei der Einreise. Wo Urlauber sich informieren können.
Einige Länder verlangen noch Impfpass oder Corona-Test vor der Einreise

– Foto: Adobe Stock/Aleksej

Die Urlaubssaison hat wieder begonnen. In den meisten europäischen Ländern gibt es derzeit keine Corona-Beschränkungen bei der Einreise, bei außereuropäischen Zielen kann das anders sein. Reisende informieren sich am besten auf der Website des Auswärtigen Amtes (auswaertiges-amt.de).

Was es für Auflagen geben kann: Es gibt eine Reisewarnung für das Zielland. Es ist ein Test unabhängig vom Immunstatus nötig, es ist ein Test für Ungeimpfte nötig, es gibt eine Quarantäne-Pflicht nach der Einreise, für die Einreise ist eine Auslandskrankenversicherung erforderlich, die auch Corona abdeckt.

Welche Länder Corona-Einschränkungen bei der Einreise haben

  • Frankreich: Ungeimpfte benötigen einen PCR-Test (max. 72 Stunden vor Einreise) oder einen offiziellen Schnelltest (max. 48 Stunden vor der Einreise). Der Genesenen-Status wird akzeptiert, wenn die Genesung mindestens 11 Tage und höchstens 180 Tage zurückliegt. Keinen Nachweis benötigen Kinder unter 12 Jahren.
  • Korsika: Impfung oder Test-Nachweis sind nötig.
  • Malta: PCR-Test oder offizieller Schnelltest für Ungeimpfte nötig. Der Genesenen-Status wird akzeptiert, wenn die Genesung höchstens 180 Tage zurückliegt. Kinder unter 5 Jahren müssen nichts nachweisen. Achtung: Der gelbe Impfpass wird als Nachweis für die Covid-19-Impfung nicht akzeptiert.
  • Monaco: Ungeimpfte müssen bei der Einreise PCR-Test oder Schnelltest vorweisen (beides max. 24 Stunden alt). Der Genesenen-Status wird sechs Monate nach der Gesundung anerkannt. Kinder unter 16 Jahren müssen keine Nachweise vorlegen.
  • Portugal: Bei einer Reise auf die Azoren müssen Ungeimpfte einen Test vorzeigen.
  • Indonesien fordert von Reisenden ab 18 Jahren eine Impfung. Wer nicht geimpft ist, muss sich nach der Einreise fünf Tage in Quarantäne begeben. Eine Auslandskrankenversicherung ist obligatorisch.
  • Neuseeland: Hier müssen alle Reisenden ab 16 Jahren geimpft sein. Nach der Einreise ist eine Selbsttest obligatorisch, ein weiterer nach fünf Tagen. das gilt nicht für Kinder unter sechs Monaten.
  • Israel verlangt eine Auslandskrankenversicherung, die Corona abdeckt.
  • USA: Mit wenigen Ausnahmen können nur geimpfte Erwachsene einreisen. Kinder unter 18 Jahren ohne Impfung müssen nach 3-5 Tagen einen Test machen. Ist dieser positiv, sind fünf Tage Quarantäne vorgesehen. Kinder unter 2 Jahren sind von diesen Pflichten befreit.
 

Keine Einreisebeschränkungen für Deutschland

Einreisebeschränkungen für Deutschland gibt es aktuelle nicht. Eine Ausnahme sind Virusvariantengebiete, in denen Mutationen des Coronaviris verbreitet sein. Derzeit ist kein Land als solches ausgewiesen. In dem Fall gilt: Beförderungsunternehmen wie Airlines dürfen Passagiere aus einem Virusvariantengebiet nur in Ausnahmefällen nach Deutschland bringen. Einreisende müssen ihre Einreise online anmelden, einen Nachweis über ihre Impfung, Genesung oder Testung vorlegen und sich 14 Tage in Quarantäne begeben.

Über Deutschland rollt gerade die Corona-Sommerwelle. Noch höhere Fallzahlen haben in der EU derzeit San Marino an der Spitze, gefolgt von Frankreich, Griechenland, Luxemburg, Gibraltar, Zypern, Italien, Malta, Österreich, Monaco und Island.

Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Coronavirus , Impfen
 

Weitere Nachrichten zum Thema Reisemedizin

11.03.2022

Mit dem Abebben der Corona-Welle wird wieder mehr gereist. Gerade für Urlauber bleibt Impfen ein Thema: Einige Länder verlangen einen Corona-Schutz. Warum Reisende auch an die Masern-Impfung denken sollten.

05.07.2021

Sonnenbrand, Insektenstiche, Durchfall: Mit einer gut bestückten Reiseapotheke kann man sich bei leichteren Erkrankungen und Verletzungen selbst helfen. Beim Urlaub unter Pandemie-Bedingungen muss man an ganz neue Dinge denken, wenn man seine Koffer packt. Hier ein paar Tipps für gesundes Reisen in Corona-Zeiten.

 

Aktuelle Nachrichten

 
Weitere Nachrichten
Die Immunantwort auf eine Covid-19-Impfung fällt bei jüngeren Menschen bekanntlich besser aus als bei älteren. Immunologen des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein konnten jetzt zeigen, warum: Es liegt am höheren Anteil der naiven Immunzellen.


 
Interviews
Affenpocken verlaufen in der Regel harmlos. Doch nicht immer. Dr. Hartmut Stocker, Chefarzt der Klinik für Infektiologie am St. Joseph Krankenhaus in Berlin Tempelhof, über die häufigsten Komplikationen, die Schutzwirkung der Impfung und den Nutzen von Kondomen.

Zöliakie kann in jedem Lebensalter auftreten und ein buntes Bild an Beschwerden machen. Bislang ist das wirksamste Gegenmittel eine glutenfreie Ernährung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit PD Dr. Michael Schumann über die Auslöser und Folgen der Autoimmunerkrankung gesprochen. Der Gastroenterologe von der Charité hat an der aktuellen S2K-Leitinie „Zöliakie“ mitgewirkt und weiß, wodurch sich die Zöliakie von anderen Glutenunverträglichkeiten unterscheidet.

Aducanumab ist das erste in den USA zugelassene Medikament, das die Alzheimer typischen Amyloid-Plaques zum Verschwinden bringt. Aber kann der neue monoklonale Antikörper mit dem Handelsnamen Aduhelm auch den Gedächtnisverlust stoppen? Und warum ist die Notfallzulassung in den USA durch die US-Food and Drug Administration (FDA) so umstritten? Darüber hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Neurologen und Alzheimer-Experten Prof. Johannes Levin vom LMU Klinikum München gesprochen.
Logo Gesundheitsstadt Berlin