. Mandelentzündung

Was bringt die Tonsillektomie bei Erwachsenen?

Welchen Nutzen haben Erwachsene langfristig von einer Mandeloperation (Tonsillektomie)? Das wollten Forscher von der HNO-Klinik am Marienhospital Gelsenkirchen wissen. Ihre Studie wurde jetzt im Deutschen Ärzteblatt International veröffentlicht.
Bei häufigen Mandelentzündungen kann bei Erwachsenen eine OP sinnvoll sein

Erwachsene profitieren von der Mandeloperation

Mit mehr als 400.000 Eingriffen pro Jahr in Ländern der Europäischen Union ist die Tonsillektomie, also die Entfernung der Gaumenmandeln, eine der häufigsten Operationen. Dennoch sind Langzeituntersuchungen zur Lebensqualität selten.

Im Rahmen der aktuellen Studie wurden  114 Patienten befragt, bei denen im Jahr 2004 die Mandeln entfernt worden waren. In den vorangegangenen 12 Monaten hatten sie mindestens an drei akuten Mandelentzündungen gelitten. Die Probanden waren zwischen 18 und 62 Jahren alt. Mithilfe eines standardisierten Fragebogens wurden sie am Tag vor der Operation zu ihrer Lebensqualität befragt.

Was bringt die Tonsillektomie bei Erwachsenen?

Von den 114 Patienten konnten 85 Prozent nach 14 Monaten und 62 Prozent nach circa sieben Jahren erneut befragt werden. Dabei ergab sich auch langfristig eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität.

Die Zahl der jährlichen Halsschmerz-Episoden beziehungsweise Mandelentzündungen sank von zehn vor Operation auf zwei nach der Operation. Die Anzahl der Arztbesuche, die Schmerzmittel- und Antibiotika-Einnahmen sowie die Arbeitsfehltage gingen über den gesamten Zeitraum ebenfalls signifikant zurück.

 

Tonsillektonie verbessert bei Erwachsenen die Lebensqualität?

Fazit der Forscher: Die Tonsillektomie ist mit einer über Jahre stabilen Verbesserung der Lebensqualität, des Gesundheitszustands und einer geringeren Nutzung medizinischer Ressourcen verbunden.

Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich nach sieben Jahren eher die Patienten an der Befragung beteiligten, die die Operation als Erfolg empfanden. Andererseits hatten die Forscher nicht den Eindruck, zumal es auch enttäuschte Reaktionen gab.

Foto: Dan Race

Autor: red
Hauptkategorie: Medizin
 

Weitere Nachrichten zum Thema Mandelentzündung

 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

 
. Weitere Nachrichten
Die Regierungen der Welt sollten sich ernsthaft auf eine globale Pandemie vorbereiten, die zig Millionen Todesopfer fordern könnte. Das ist die Kernaussage eines Berichts von WHO und Weltbank. Doch offenbar sind die Vorsichtsmaßnahmen aktuell völlig unzureichend.
Alzheimer ist eine Erkrankung, die auch bei den Mitmenschen viele Unsicherheiten hervorruft. Oft wissen Angehörige oder Bekannte nicht, wie sie mit den Betroffenen umgehen sollen. Am Weltalzheimertag rufen Experten daher zu Verständnis und Toleranz gegenüber Alzheimer-Erkrankten auf.
Wenn Kinder unter Diabetes leiden, handelt es sich in der Regel um einen Diabetes Typ 1, obwohl auch der Typ 2 immer häufiger auftritt. Ein großes Problem ist, dass die ersten Symptome eines Diabetes Typ 1 oft nicht erkannt werden. Diabetologen fordern daher mehr Aufklärung bei den Eltern.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Gesundheitsakademie, Oudenarder Straße 16, 13347 Berlin
 
. Termine Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Kliniken
. Interviews
Senioren fühlen sich heute jünger als früher – und sind es Studien zufolge auch. Doch woran liegt das und was bedeutet Alter heute überhaupt? Über diese und andere Fragen hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem renommierten Alternspsychologen Prof. Dr. Hans-Werner Wahl gesprochen.
Das massenhafte Auftreten des Eichenprozessionsspinners hat in diesem Jahr bei besonders vielen Menschen zu allergischen Reaktionen der Haut führt. Die giftigen Brennhaare der Raupen können aber auch sprichwörtlich ins Auge gehen. Am Universitätsklinikum Münster mussten diese Woche sechs Menschen am Auge operiert werden. Dr. Lamis Baydoun, Oberärztin der UKM-Augenklinik, berichtet, was vorgefallen ist.