. Fettstoffwechsel

Warum viele Menschen im Alter ungewollt zunehmen

Viele Menschen nehmen im Alter ungewollt zu - auch wenn sie nicht mehr essen und sich nicht weniger bewegen als vorher. Schwedische Forscher haben jetzt herausgefunden warum das so ist.
übergewicht, abnehmen, sport, training, trainingsprogramm

Im Alter nehmen viele Menschen ungewollt zu. Forscher zeigten: Sie können gar nicht dafür

Viele Menschen haben Mühe, ihr Gewicht zu halten, wenn sie älter werden - auch wenn sie nicht mehr essen oder weniger trainieren als zuvor. Forscher am schedischen Karolinska Institutet haben herausgefunden, warum sie ungewollt zunehmen: Der Fettumsatz im Fettgewebe nimmt während des Alterns ab.

Die entsprechende Studie wurde in der Fachzeitschrift Nature Medicine veröffentlicht. Dafür untersuchten die Wissenschaftler die Fettzellen von 54 Männern und Frauen über einen durchschnittlichen Zeitraum von 13 Jahren. In dieser Zeit zeigten alle Probanden, unabhängig davon, ob sie zugenommen oder abgenommen hatten, eine Abnahme des Lipidumsatzes im Fettgewebe.

Durchschnittliche Gewichtszunahme um 20 Prozent

Der Lipidumsatz zeigt die Geschwindigkeit an, mit der Lipid (Fett) in den Fettzellen abgebaut wird. Wer die gesunkene Abbaurate nicht kompensierte, indem er weniger Kalorien zu sich nahm, nahm laut der Studie durchschnittlich um 20 Prozent zu.

In Zusammenarbeit mit Forschern der Universität Uppsala und der Universität Lyon untersuchten die Wissenschaftler auch den Lipidumsatz bei 41 Frauen, die an Adipositas litten und eine bariatrische Operation erhalten hatten. Sie wollten wissen, wie sich die Lipidumsatzrate auf ihre Fähigkeit auswirkte, das Gewicht vier bis sieben Jahre nach der Operation niedrig zu halten.

 

Prozesse im Fettgewebe steuern Körpergewicht

Ergebnis: Nur diejenigen, die vor der Operation eine niedrige Lipdumsatzrate hatten, schafften es, danach ihren Lipidumsatz zu steigern und den Gewichtsverlust aufrechtzuerhalten. Die Forscher glauben, dass diese Patientinnen möglicherweise einen größeren Spielraum dafür hatten als diejenigen, die zuvor bereits einen hohen Fettstoffwechsel aufwiesen.

"Die Ergebnisse zeigen zum ersten Mal, dass Prozesse in unserem Fettgewebe Veränderungen des Körpergewichts während des Alterns auf eine Weise regulieren, die von anderen Faktoren unabhängig ist", sagt Prof. Peter Arner, einer der Hauptautoren der Studie, in einer Pressemitteilung der Universität.

Warum viele Menschen im Alter ungewollt zunehmen

Dass viele Menschen im Alter ungewollt zunehmen ist also auf den Lipidumsatz zurückzuführen. Frühere Studien haben nun gezeigt, dass es eine Möglichkeit gibt, den Lipidumsatz im Fettgewebe zu beschleunigen: mehr Sport. Das deutet darauf hin, dass sich das langfristige Ergebnis einer bariatrischen Operation verbessern würde, wenn es mit erhöhter körperlicher Aktivität kombiniert würde.

"Fettleibigkeit und Krankheiten im Zusammenhang mit Fettleibigkeit sind zu einem globalen Problem geworden", sagt Kirsty Spalding, leitende Forscherin an der Abteilung für Zell- und Molekularbiologie und ebenfalls einer der Hauptautoren der Studie. "Das Verständnis der Lipiddynamik und die Regulierung der Fettmasse beim Menschen war noch nie so wichtig."

Foto: german gonzalez/fotolia.com

Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Übergewicht
 

Weitere Nachrichten zum Thema Übergewicht

 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

 
. Weitere Nachrichten
Wie eine optimale Ernährung für ein langes und gesundes Leben aussehen sollte, ist längst nicht geklärt. Das wurde auf dem Demografiekongress in Berlin deutlich. Doch eine Erkenntnis zeichnet sich immer deutlicher ab: Eine stark pflanzlich basierte Kost ist tierischen Lebensmitteln vorzuziehen – aus verschiedenen Gründen.
Schmerzmittel gehören zu den meist verkauften rezeptfreien Medikamenten in Deutschland. Der häufige Gebrauch kann jedoch abhängig machen und medikamenteninduzierten Kopfschmerz auslösen. Angesichts neuester Zahlen zur Schmerzmittelabhängigkeit warnen Schmerzmediziner nun eindringlich vor dem Missbrauch von Analgetika.
Künstliche Intelligenz (KI) wird unser Leben transformieren und tut es schon längst. Darin waren sich Experten auf dem Demografiekongress 2019 einig. In Zukunft sollen Assistenzsysteme und Roboter verstärkt Ärzte und Pflegende unterstützen und damit auch den demografischen Wandel erleichtern.
. Top-Termine
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Friedrich von Bodelschwingh-Klinik Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Landhausstraße 33 – 35, 10717 Berlin Mehrzweckraum, EG

Friedrich von Bodelschwingh-Klinik Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Landhausstraße 33 – 35, 10717 Berlin

Friedrich von Bodelschwingh-Klinik Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Landhausstraße 33 – 35, 10717 Berlin
 
. Termine Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Interviews
Senioren fühlen sich heute jünger als früher – und sind es Studien zufolge auch. Doch woran liegt das und was bedeutet Alter heute überhaupt? Über diese und andere Fragen hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem renommierten Alternspsychologen Prof. Dr. Hans-Werner Wahl gesprochen.
Das massenhafte Auftreten des Eichenprozessionsspinners hat in diesem Jahr bei besonders vielen Menschen zu allergischen Reaktionen der Haut führt. Die giftigen Brennhaare der Raupen können aber auch sprichwörtlich ins Auge gehen. Am Universitätsklinikum Münster mussten diese Woche sechs Menschen am Auge operiert werden. Dr. Lamis Baydoun, Oberärztin der UKM-Augenklinik, berichtet, was vorgefallen ist.