. Kalorienverbrennung

Warum Kaffee beim Abnehmen helfen könnte

Kaffee könnte beim Abnehmen helfen. Das fanden Forscher der Universität Nottingham heraus. Danach stimuliert das Heißgetränk das braune Fett, das im Körper eine Schlüsselrolle bei der Kalorienverbrennung spielt.
kaffee, kaffeebohnen

Kaffee stimuliert das körpereigene braune Fett. Das verbrennt Kalorien

Kaffee könnte beim Abnehmen helfen. Das fanden Forscher der Universität Nottingham heraus. Danach stimuliert das Heißgetränk das braune Fett, das im Körper eine Schlüsselrolle bei der Kalorienverbrennung spielt. Damit ließen sich womöglich auch Fettleibigkeit und Diabetes bekämpfen.

Braunes Fettgewebe, auch bekannt als braunes Fett, ist eine von zwei Arten von Fett, die bei Menschen und anderen Säugetieren vorkommt. Zunächst dachte man, es sei nur bei Säuglingen und Säugetieren, die Winterschlaf halten, vorhanden. Vor einigen Jahren wurde entdeckt, dass auch Erwachsene braunes Fett haben können.

Braunes Fett verbrennt Kalorien

Seine Hauptfunktion besteht darin, durch Verbrennen von Kalorien Körperwärme zu erzeugen - im Gegensatz zu weißem Fett, das durch die Speicherung von überschüssigen Kalorien entsteht. Menschen mit einem niedrigeren Body-Mass-Index (BMI) haben daher einen höheren Anteil an braunem Fett.

Studien-Autor Prof. Michael Symonds von der School of Medicine der University of Nottingham: "Braunes Fett erzeugt Wärme, indem es Zucker und Fett verbrennt, häufig als Reaktion auf Kälte. Die Steigerung seiner Aktivität verbessert die Blutzuckerkontrolle sowie die Blutfettwerte und die Kalorienverbrennung und hilft beim Abnehmen. Bisher hat jedoch niemand einen akzeptablen Weg gefunden, seine Aktivität beim Menschen zu stimulieren."

 

Warum Kaffee beim Abnehmen helfen könnte

Das Team begann mit einer Reihe von Stammzell-Studien, um festzustellen, ob Koffein braunes Fett stimulieren würde. Das tat es. Sobald sie die richtige Dosis gefunden hatten, testeten sie die Wirkung beim Menschen. Aufgrund früherer Arbeiten wussten sie, dass sich braunes Fett hauptsächlich im Nackenbereich befindet.

Sie nutzten eine Wärmebildtechnik, und konnten so feststellen, dass diese Region sich nach dem Genuss von Kaffee erwärmte, was auf eine höhere Aktivität des braunen Fetts hinweist. Darum also könnte Kaffee beim Abnehmen helfen.

Koffeinpräparate in verschiedenen Dosierungen

Nun gelte es herauszufinden, ob Koffein als einer der Bestandteile des Kaffees als Stimulus fungiert oder ob eine andere Komponente bei der Aktivierung von braunem Fett hilft. "Wir untersuchen derzeit Koffeinpräparate, um zu testen, ob die Wirkung ähnlich ist", so Symonds in einer Pressemitteilung.

"Sobald wir wissen, welche Komponente dafür verantwortlich ist, könnte sie möglicherweise therapeutisch genutzt werden." So beim Gewichtsmanagement oder zur Regulation der Blutzuckerwerte zur Vorbeugung von Diabetes. Die aktuelle Studie erschien im Fachmagazin Scientific Reports.

Foto: tiero/fotolia.com

Autor: bab
Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Übergewicht
 

Weitere Nachrichten zum Thema Kaffee

 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Mehr zum Thema
Kann ein „übersäuerter“ Körper auf Dauer krank machen? Professor Dr. Andreas Pfeiffer vom Deutschen Zentrum für Ernährungsforschung erläutert, ob die Befürchtung wirklich zutrifft.
 
. Weitere Nachrichten
Schichtarbeit, Jetlag, Alter: Störungen im Melatonin-Haushalt können zu Schlafproblemen führen und damit die Gedächtnisleistung beeinträchtigen. Nach einer Studie der Universität Louisiana enthalten Pistazien deutlich mehr Melatonin als viele andere Früchte. Außerdem: Pflanzenstoffe, die die Behandlung von Typ-2-Diabetes unterstützen können.
Viele Epilepsie-Patienten profitieren von modernen Antikonvulsiva. Doch die Medikamente helfen nicht immer in ausreichender Weise. Sinnvoll könnte dann eine Operation sein. Diese Möglichkeit wird jedoch immer noch selten angeboten - zu selten, wie einige Experten finden.
Das Robert Koch-Institut verzeichnet einen Rückgang der HIV-Neuinfektionen: 2018 haben sich demnach 100 Personen weniger mit dem Aids-Virus infiziert als im Vorjahr. Ob die HIV-Präexpositionsprophylaxe – kurz PrEP – dahintersteckt, kann noch nicht mit Sicherheit beantwortet werden.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Friedrich von Bodelschwingh-Klinik Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Landhausstraße 33 – 35, 10717 Berlin
 
. Termine Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Interviews
Senioren fühlen sich heute jünger als früher – und sind es Studien zufolge auch. Doch woran liegt das und was bedeutet Alter heute überhaupt? Über diese und andere Fragen hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem renommierten Alternspsychologen Prof. Dr. Hans-Werner Wahl gesprochen.