Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 

Vivantes mit eigenem Krebsimmuntherapie-Zentrum in Berlin-Spandau

Mittwoch, 26. August 2015 – Autor:
Am Vivantes Klinikum Spandau ist ein Krebsimmuntherapie-Zentrum eingerichtet worden. Das Zentrum hat sich auf die Behandlung mit Checkpoint-Inhibitoren spezialisiert und behandelt derzeit Patienten mit Lungenkrebs und malignem Melanom.

Krebsimmuntherapie-Zentrum am Vivants Klinikum Spandau: hoher Spezialisierungsgrad erforderlich

Die Krebsimmuntherapie mit Checkpoint-Inhibitoren wie PD1-Antikörpern hat die Behandlungsmöglichkeiten bei einigen Krebserkrankungen stark verbessert. Nun trägt der Berliner Klinikkonzern Vivantes der neuen Therapieoption mit einem eigenen Krebsimmuntherapie-Zentrum Rechnung. Das Ende Juli eröffnete Zentrum befindet sich am Klinikum Spandau und behandelt bereits erste Patienten mit Melanom und Lungenkrebs. Darunter sind auch die Lungenkrebspatienten, die im Rahmen einer internationalen Studie mit PD-1 und PD-L-1 Antikörpern behandelt werden.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Nach Klinikangaben erfordert die Behandlung mit Immun-Checkpoint-Inhibitoren eine besondere Expertise, da in einzelnen Fällen schwere immunologische Nebenwirkungen auftreten können. Zur fachgerechten Betreuung bei der Behandlung mit Immun-Checkpoint-Inhibitoren arbeiten deshalb am neuen Krebsimmuntherapie-Zentrum verschiedene Spezialisten aus der Onkologie, Dermatologie, Gastroenterologie und Pneumologie sowie spezialisierte Pflegekräfte zusammen. Geleitet wird das neue Zentrum von Krebsspezialist Prof. Erst Späth-Schwalbe in Zusammenarbeit mit zwei Hautkrebsexperten.

 

Weitere Zulassungen von Checkpoint-Inhibitoren erwartet

Bei der Krebsimmuntherapie wird das körpereigene Immunsystem mobilisiert. Checkpoint-Inhibitoren wie PD-1, PD-L-1 und CTLA-4 Hemmer unterstützen das Immunsystem dabei zum Teil mit großem Erfolg. Erste PD-1 Antikörper zur Behandlung des malignen Melanoms und einer bestimmten Form des Lungenkrebses sind inzwischen auch in Deutschland zugelassen. Zulassungen von Immun-Checkpoint-Inhibitoren bei weiteren Krebserkrankungen werden vermutlich noch in diesem Jahr erfolgen. 

Foto: Vivantes

Hauptkategorien: Berlin , Medizin
 

Weitere Nachrichten zum Thema Krebsimmuntherapie

 

Aktuelle Nachrichten

 
Weitere Nachrichten
Etwa 5 Prozent der Bevölkerung verträgt kein Gluten. Das ist ein Klebereiweiß, das in Getreide wie Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste, Hafer, Emmer vorkommt. Doch Lebensmittel haben, wenn Getreide verarbeitet wurde, einen sehr unterschiedlichen Glutengehalt.


Ob in der Arztpraxis oder im Fitnessstudio: Der BMI gilt als beliebte Methode um festzustellen, ob jemand zu dick ist. Wissenschaftler kritisieren das. Der BMI unterscheide nicht zwischen Muskeln und Fett und sage nichts über die Fettverteilung aus.
 
Interviews
Affenpocken verlaufen in der Regel harmlos. Doch nicht immer. Dr. Hartmut Stocker, Chefarzt der Klinik für Infektiologie am St. Joseph Krankenhaus in Berlin Tempelhof, über die häufigsten Komplikationen, die Schutzwirkung der Impfung und den Nutzen von Kondomen.

Zöliakie kann in jedem Lebensalter auftreten und ein buntes Bild an Beschwerden machen. Bislang ist das wirksamste Gegenmittel eine glutenfreie Ernährung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit PD Dr. Michael Schumann über die Auslöser und Folgen der Autoimmunerkrankung gesprochen. Der Gastroenterologe von der Charité hat an der aktuellen S2K-Leitinie „Zöliakie“ mitgewirkt und weiß, wodurch sich die Zöliakie von anderen Glutenunverträglichkeiten unterscheidet.

Aducanumab ist das erste in den USA zugelassene Medikament, das die Alzheimer typischen Amyloid-Plaques zum Verschwinden bringt. Aber kann der neue monoklonale Antikörper mit dem Handelsnamen Aduhelm auch den Gedächtnisverlust stoppen? Und warum ist die Notfallzulassung in den USA durch die US-Food and Drug Administration (FDA) so umstritten? Darüber hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Neurologen und Alzheimer-Experten Prof. Johannes Levin vom LMU Klinikum München gesprochen.
Logo Gesundheitsstadt Berlin