. Vivantes Klinikum im Friedrichshain

Vivantes Klinikum im Friedrichshain

Das frühere Städtische Krankenhaus Am Friedrichshain war das erste städtische Krankenhaus Berlins und wurde 1874 eröffnet. Heute gehört es zu den größten Kliniken Berlins und umfasst 22 Fachabteilungen. Lesen Sie mehr über die Klinik in unserem Porträt.
Vivantes Klinikum im Friedrichshain, Krankenhaus, Berlin

Vivantes Klinikum im Friedrichshain

Adresse: Vivantes Klinikum im Friedrichshain, Landsberger Allee 49, 10249 Germany, Berlin
Träger: Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH
Telefonnummer: +49 30 13023 0
Homepage:

Anfahrt

Zahlen im Überblick

Anzahl der Betten

906

Fachabteilung (Anzahl):

22

Patienten im Jahr:

102092

davon ambulant:

59990

davon stationär:

42102

Anzahl der Beschäftigten (in Vollkräften):

k.A.

davon Ärzte (VK);

305

davon Pflegekräfte (VK):

592

Besondere Therapieverfahren oder Schwerpunkte

  • Hörzentrum Zentrum für hyperbare Sauerstofftherapie und Tauchmedizin
  • Perinatalzentrum
  • Aeromedical Center
  • Zentrum für Gefäßmedizin
  • Zentrum für Hämophilie und Hämostaseologie
  • Hauttumorzentrum
  • Zentrum für Wirbelsäulenerkrankungen
  • Institut für Nuklearmedizin
  • Kindergastroenterlogie

Zimmerausstattung

Anzahl Zimmer:

445

Anzahl Einzelzimmer:

117

Anzahl Zwei-Bett-Zimmer:

209

Dusche und WC im Zimmer:

43%

TV im Zimmer:

Ja (außer Psychiatrie), ohne Gebühr

Telefon im Zimmer:

Ja

Internetzugang im Zimmmer:

Ja

Verpflegung

  • freie Menüwahl: ja
  • Menüarten: Vollkost, leichte Vollkost, Vegetarisch, ärztliche Diät

Wahlleistungen

  • Einzelzimmer: 95,92 Euro (Gynäkologie, Gastroenterologie, HNO, Neuro, Kinder u. Jugend: 66,17 Euro)
  • Zweibettzimmer: 50,84 Euro (Gynäkologie, Gastroenterologie, HNO, Neuro, Kinder u. Jugend: 25,34 Euro)

Verkehrsanbindung

  • S-Bahn Landsberger Allee
  • Straßenbahn 5, 6 und 8

Besondere Ausstattung

Zeitungskiosk in der Klinik:

ja

Öffentlich Patientenbibliothek in der Klinik:

nein

Blumenladen in der Klinik:

nein

Restaurant/Café in der Klinik:

ja

 
| Die Regierungen der Welt sollten sich ernsthaft auf eine globale Pandemie vorbereiten, die zig Millionen Todesopfer fordern könnte. Das ist die Kernaussage eines Berichts von WHO und Weltbank. Doch offenbar sind die Vorsichtsmaßnahmen aktuell völlig unzureichend.
. Mehr zum Thema
Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Sozialpädiatrisches Zentrum und Perinatalzentrum Level I des Vivantes Klinikum Friedrichshain
Ärztlicher Direktor, Innere Medizin und Nephrologie, Vivantes Klinikum im Friedrichshain
Leiter der Klinik für HNO-Heilkunde und des Hörzentrums Berlin (HZB), Vivantes Klinikum im Friedrichshain
. Nachrichten
Alzheimer ist eine Erkrankung, die auch bei den Mitmenschen viele Unsicherheiten hervorruft. Oft wissen Angehörige oder Bekannte nicht, wie sie mit den Betroffenen umgehen sollen. Am Weltalzheimertag rufen Experten daher zu Verständnis und Toleranz gegenüber Alzheimer-Erkrankten auf.
Wenn Kinder unter Diabetes leiden, handelt es sich in der Regel um einen Diabetes Typ 1, obwohl auch der Typ 2 immer häufiger auftritt. Ein großes Problem ist, dass die ersten Symptome eines Diabetes Typ 1 oft nicht erkannt werden. Diabetologen fordern daher mehr Aufklärung bei den Eltern.
 
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Gesundheitsakademie, Oudenarder Straße 16, 13347 Berlin
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Senioren fühlen sich heute jünger als früher – und sind es Studien zufolge auch. Doch woran liegt das und was bedeutet Alter heute überhaupt? Über diese und andere Fragen hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem renommierten Alternspsychologen Prof. Dr. Hans-Werner Wahl gesprochen.
Das massenhafte Auftreten des Eichenprozessionsspinners hat in diesem Jahr bei besonders vielen Menschen zu allergischen Reaktionen der Haut führt. Die giftigen Brennhaare der Raupen können aber auch sprichwörtlich ins Auge gehen. Am Universitätsklinikum Münster mussten diese Woche sechs Menschen am Auge operiert werden. Dr. Lamis Baydoun, Oberärztin der UKM-Augenklinik, berichtet, was vorgefallen ist.