. Interdisziplinäres Zentrum

Vivantes eröffnet Hörzentrum Berlin

Das Hörzentrum Berlin ist eine neue Anlaufstelle für Patienten mit Hörproblemen und Ohrerkrankungen, insbesondere dann, wenn andere nicht mehr weiterhelfen können. Das interdisziplinäre Zentrum von Vivantes ist u. a. auf kindliche Hörstörungen und Altersschwerhörigkeit spezialisiert. Seit 1. Juli 2009 ist es für Patienten geöffnet.
Vivantes eröffnet Hörzentrum Berlin

PD Dr. Parwis Mir-Salim

Die neue Institution am Vivantes Klinikum im Friedrichshain leistet umfassende Diagnostik und Behandlung von Hörstörungen. Zentrumsleiter und Chefarzt der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie, Privatdozent Dr. Parwis Mir-Salim, nennt Beispiele: "Neben der Behandlung von Akustikusneurinomen, also Tumoren im Ohr, sind wir auf kindliche Hörstörungen und Altersschwerhörigkeit spezialisiert." Viele Menschen haben Hörstörungen: Von den über 80-jährigen Deutschen leiden über 60 Prozent an Hörverlusten. Etwa vier von 1.000 Kindern haben schwerwiegenden Hörstörungen, was die Sprach- und Sprechentwicklung und auch die seelische und körperliche Gesundheit beeinträchtigen kann.

Zu den besonderen Leistungen des Hörzentrums Berlin gehört eine spezielle Hördiagnostik. Hierzu zählt auch das Neugeborenen-Hörscreening. Das Zentrum bietet ausserdem die Einbringung von Hörimplantaten (Cochlear Implant), hörverbessernde Operationen, Hörrehabilitation durch Hörgeräteversorgung sowie Hör- und Sprachtherapie, die Behandlung von hörbehinderten Kindern und Kindern mit auditiven Wahrnehmungsstörungen und die operative Behandlung von Akustikusneurinomen an.

Schon bislang betreuen und behandeln die Ärzte im Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) und in der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie des Vivantes Klinikum im Friedrichshain jedes Jahr etwa 1.400 Patienten mit Ohrerkrankungen oder Hörstörungen. "Wir sind für niedergelassene Ärzte und fachlichen Beratungsstellen keine Konkurrenz, sondern Partner und bieten im Krankenhaus zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten an", erklärt Dr. Parwis Mir-Salim.

Zu den neun Kooperationspartnern zählen unter anderem das Cochlear Implant Centrum Berlin Brandenburg, Hörgeräteakustiker und die Überregionale Koordinierungs- und Beratungsstelle für Hörgeschädigte Brandenburg (ÜKBH).

KontaktVivantes Klinikum im FriedrichshainHörzentrum BerlinLandsberger Allee 49, 10249 Berlin, Tel. 130231379www.vivantes.de

 

Weitere Nachrichten zum Thema Vivantes

 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

 
. Weitere Nachrichten
Die Ursachen von Multipler Sklerose (MS) sind noch nicht hinreichend verstanden. Zunehmend geraten B-Zellen in Verdacht, Schäden in der Hirnhaut auszulösen. Eine neue Arbeit der TU München liefert nun wertvolle Erkenntnisse.
Die Deutschen nehmen immer mehr Nahrungsergänzungsmittel zu sich. Ob das sinnvoll ist, bleibt jedoch fraglich. Die Verbraucherzentralen warnen unter anderen davor, dass viele Präparate zu hoch dosiert sind.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Termine Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Kliniken
. Interviews
Die akute Aortendissektion ist immer ein Notfall. Einer Studie zufolge könnte vielen Menschen das Leben gerettet werden, wenn sie rechtzeitig und adäquat behandelt werden würden. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Dr. Stephan Kurz vom Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) über die Versorgungssituation und das erfolgreiche Projekt „Aortentelefon“ gesprochen.
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.