. Interdisziplinäres Zentrum

Vivantes eröffnet Hörzentrum Berlin

Das Hörzentrum Berlin ist eine neue Anlaufstelle für Patienten mit Hörproblemen und Ohrerkrankungen, insbesondere dann, wenn andere nicht mehr weiterhelfen können. Das interdisziplinäre Zentrum von Vivantes ist u. a. auf kindliche Hörstörungen und Altersschwerhörigkeit spezialisiert. Seit 1. Juli 2009 ist es für Patienten geöffnet.
Vivantes eröffnet Hörzentrum Berlin

PD Dr. Parwis Mir-Salim

Die neue Institution am Vivantes Klinikum im Friedrichshain leistet umfassende Diagnostik und Behandlung von Hörstörungen. Zentrumsleiter und Chefarzt der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie, Privatdozent Dr. Parwis Mir-Salim, nennt Beispiele: "Neben der Behandlung von Akustikusneurinomen, also Tumoren im Ohr, sind wir auf kindliche Hörstörungen und Altersschwerhörigkeit spezialisiert." Viele Menschen haben Hörstörungen: Von den über 80-jährigen Deutschen leiden über 60 Prozent an Hörverlusten. Etwa vier von 1.000 Kindern haben schwerwiegenden Hörstörungen, was die Sprach- und Sprechentwicklung und auch die seelische und körperliche Gesundheit beeinträchtigen kann.

Zu den besonderen Leistungen des Hörzentrums Berlin gehört eine spezielle Hördiagnostik. Hierzu zählt auch das Neugeborenen-Hörscreening. Das Zentrum bietet ausserdem die Einbringung von Hörimplantaten (Cochlear Implant), hörverbessernde Operationen, Hörrehabilitation durch Hörgeräteversorgung sowie Hör- und Sprachtherapie, die Behandlung von hörbehinderten Kindern und Kindern mit auditiven Wahrnehmungsstörungen und die operative Behandlung von Akustikusneurinomen an.

Schon bislang betreuen und behandeln die Ärzte im Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) und in der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie des Vivantes Klinikum im Friedrichshain jedes Jahr etwa 1.400 Patienten mit Ohrerkrankungen oder Hörstörungen. "Wir sind für niedergelassene Ärzte und fachlichen Beratungsstellen keine Konkurrenz, sondern Partner und bieten im Krankenhaus zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten an", erklärt Dr. Parwis Mir-Salim.

Zu den neun Kooperationspartnern zählen unter anderem das Cochlear Implant Centrum Berlin Brandenburg, Hörgeräteakustiker und die Überregionale Koordinierungs- und Beratungsstelle für Hörgeschädigte Brandenburg (ÜKBH).

KontaktVivantes Klinikum im FriedrichshainHörzentrum BerlinLandsberger Allee 49, 10249 Berlin, Tel. 130231379www.vivantes.de

Weitere Nachrichten zum Thema Vivantes

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Weitere Nachrichten
Über die vorbeugende Wirkung von Vitamin D wird schon länger diskutiert. Eine Meta-Studie fand keinen Effekt bei Leiden wie Diabetes oder Krebs. Das Vitamin könnte aber Erkältungskrankheiten verhindern und Asthmatikern helfen.
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender

KZV Berlin, großer Sitzungssaal, Georg-Wilhelm-Straße 16, 10711 Berlin
. Kliniken
. Personen Hauptstadtregion
. Interviews
Prof. Hendrik Streeck leitet Deutschlands erstes Institut für HIV-Forschung am Universitätsklinikum Duisburg-Essen. Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem US-Rückkehrer über sein größtes Ziel gesprochen: eine präventive Impfung gegen HIV.
Die Fronten zwischen Gegnern und Befürwortern der Homöopathie sind verhärtet. Gesundheitsstadt Berlin hat mit der Homöopathie-Kritikerin Dr. med. Natalie Grams über wissenschaftliche Prinzipien und den verbreiteten Wunsch nach medizinischen Alternativen gesprochen.
Die Blutvergiftung, fachsprachlich „Sepsis“, ist nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Und sie gilt als die am häufigsten vermeidbare. Gesundheitsstadt Berlin hat anlässlich des Welt-Sepsis-Tags am 13. September mit Prof. Konrad Reinhart von der Universität Jena über das Thema gesprochen. Der Vorsitzende der deutschen Sepsis-Stiftung vertritt die These: Die tatsächliche Zahl der Sepsis-Fälle ist doppelt so hoch wie die der registrierten.