. Symposium

Versorgung 2018: Evidenz und Wunderheilung

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Einstein-Saal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

In kaum einem anderen Land können Patienten und Versicherte fast gleichberechtigt sowohl auf evidenzbasierte Versorgungsangebote wie auch auf esoterische Heilsversprechen zurückgreifen. »Schulmedizin« und »Wunderheiler« werden durch die Angebotspräsentation bei Krankenkassen oder das staatliche Gütesiegel »Heilpraktiker« für Verbraucher ununterscheidbar. 

Wie steht es um die Evidenz im Leistungskatalog der Krankenkassen? Wie viel »Wunderglaube« darf und will sich die Solidargemeinschaft leisten? Wie kommen wir zu mehr Evidenz in Gesundheitspolitik und Gesundheitsversorgung und wie sollte mit den Wünschen der Versicherten nach Therapien ohne Wirkungsnachweis umgegangen werden? 

Um diesen Fragen nachzugehen laden die Berliner Wirtschaftsgespräche  gemeinsam mit der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften zu diesem Diskussionsabend. Gleichzeitig wollen wir gemeinsam mit Ihnen auch das 25jährige Jubiläum der Cochrane Collaboration würdigen – das Netzwerk verbessert seit nunmehr einem viertel Jahrhundert die wissenschaftliche Grundlage für Entscheidungen im Gesundheitssystem. 

Informationen zur Anmeldung finden Sie unten im Link.

Referenten
Christina Sartori (Moderation)
Dipl.-Biologin & Wissenschafts-Journalistin

Prof. Dr. Gerd Antes
Wissenschaftlicher Vorstand Cochrane Deutschland

Dr. Günther Jonitz
Präsident der Ärztekammer Berlin

Prof. Dr. Karl Lauterbach
MdB SPD Bundestagsfraktion

Frank Plate
Präsident des Bundesversicherungsamtes

Dr. Christian Weymayr
Freier Medizinjournalist, Projektleiter IGeL Monitor

Veranstalter
berliner wirtschaftsgespräche e.V.

. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.
Noch zu wenige Versicherte nehmen die Darmkrebsvorsorge wahr. Die AOK Nordost geht deshalb neue Wege. Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost und verantwortlich für das Ressort Versorgung, erläutert das Engagement, das soeben mit dem Felix Burda Award ausgezeichnet wurde.