. Vortrag

Verbesserung des Allgemeinbefindens bei Krebs durch Kneipp-Anwendungen und Bewegung

Kneipp-Haus, Aßmannshauser Straße 23a, 14197 Berlin Wilmersdorf

Der Kneipp-Verein Berlin e.V. informiert am  Freitag, den 12. Oktober 2018 von 15:00-18:00 Uhr wie Krebserkrankte ihr Allgemeinbefinden durch Kneipp-Anwendungen und Bewegung verbessern können.

Krebs ist kein örtlich begrenztes Leiden, sondern der Ausdruck einer allgemeinen Erkrankung. Das Immunsystem unseres Körpers ist in der Lage, einzeln auftretende Krebszellen zu bekämpfen. Ein überfordertes Immunsystem ist diesen Anforderungen nicht mehr gewachsen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dem Krankheitsverlauf von Krebs durch eine konsequente Lebensweise nach dem Kneippschen Ganzheitskonzept entgegenzuwirken.

Informationen zur Anmeldung finden Sie unten im Link.

15:00 - 18:00 Uhr

Kosten: kostenfrei für Mitglieder, 5,00 € für Nichtmitglieder

Referentin
Gudrun Beckmann
Vorsitzende des Kneipp-Verein Berlin e.V., Physiotherapeutin

Veranstalter
 Kneipp-Verein Berlin e.V

. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.
Noch zu wenige Versicherte nehmen die Darmkrebsvorsorge wahr. Die AOK Nordost geht deshalb neue Wege. Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost und verantwortlich für das Ressort Versorgung, erläutert das Engagement, das soeben mit dem Felix Burda Award ausgezeichnet wurde.