. Verband der Ersatzkassen ausgezeichnet

Vdek setzt stark auf Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Der Verband der Ersatzkassen (vdek) hat zum zweiten Mal den „audit berufundfamilie“ erhalten. Damit wurde der Verein für seine familienbewusste Personalpolitik ausgezeichnet.

Wie bringt man Familie und Arbeit unter einen Hut? Der vdek zeigt, wie!

Das von der berufundfamilie gGmbH - eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung - erteilte Qualitätssiegel wurde dem vdek bei einer Festveranstaltung in Berlin von Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundeswirtschaftsministerium, überreicht. „Für die Re-Zertifizierung nach der Erstauszeichnung 2012 hatte sich der vdek einem eingehenden Prüfverfahren unterzogen. Den audit-Regelungen gemäß wurde dabei auch "der weitere Ausbau familienbewusster Angebote geprüft und bescheinigt", heißt es in einer Pressemitteilung des vdek.

Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie durchdringt den Verband der Ersatzkassen

„Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zeichnet die Unternehmenskultur des vdek aus. Das ist uns erneut von fachkompetenter Seite bestätigt worden. Wir freuen uns daher sehr über die Re-Zertifizierung“, sagte Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des vdek. Laut Verband zählen zu den bisher umgesetzten Maßnahmen unter anderem flexible Arbeitszeitregelungen, die Benennung eines Ansprechpartners zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Einrichtung einer umfassenden thematischen Mitarbeiter-Plattform. „Seit der Erstzertifizierung des vdek im Jahr 2012 durchdringt das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie zunehmend den Verband. Dies gelang unter anderem durch eine stetige Sensibilisierung der Führungskräfte sowie die Schaffung entsprechender Feedbackstrukturen, wie zum Beispiel einer Mitarbeiterbefragung“, schreibt der vdek in einer Pressemitteilung. Derzeit könnten rund 580 Beschäftigte von den familienfreundlichen Angeboten des vdek profitieren.

Vdek setzt auf lebensphasenorientierte Personalpolitik, unterstützt dabei auch pflegende Mitarbeiter

Elsner hob die Bedeutung der lebensphasenbewussten Personalpolitik für den vdek als Unternehmen und Sozialverband hervor: „Ein familienfreundliches Arbeitsumfeld zu bieten, besitzt für uns nicht nur eine immer wichtigere strategische Bedeutung im Wettbewerb um die besten Köpfe. Als Krankenkassenverband bedeutet es für uns auch ein Stück gelebte Sozialverantwortung“, so die vdek-Vorstandsvorsitzende. Dazu gehöre in einer alternden Gesellschaft zunehmend auch, auf die Situation von pflegenden Mitarbeitern einzugehen, erklärte Elsner. Der vdek werde seine Angebote auch in diesem Bereich daher in Zukunft kontinuierlich ausbauen. Derzeit sind bundesweit über 1000 Arbeitgeber nach dem „audit berufundfamilie“ bzw. dem „audit familiengerechte Hochschule“ zertifiziert. 

Foto: Fotolia – Gina Sanders

Autor: Cornelia Wanke

Weitere Nachrichten zum Thema Krankenkasse

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Weitere Nachrichten
Er besteht zu einem Viertel aus Zucker und wird vom Hersteller dennoch für Kinder ab acht Monaten empfohlen: der „Kinderkeks“ von Alete. Dafür erhielt das Produkt nun den „Goldenen Windbeutel“ 2017 der Verbraucherorganisation Foodwatch.
Antidepressiva beeinflussen offenbar nicht nur den Serotoninspiegel. Neueste Forschungsergebnisse zeigen, dass auch der Kalziumtransport in Nervenzellen blockiert wird. Dieser Wirkmechanismus war bislang unbekannt.
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender

Helios Klinik, Schwanebecker Chaussee 50, 13125 Berlin
. Personen Hauptstadtregion
. Interviews
Für Menschen mit Behinderung sind Arbeit und gesellschaftliche Teilhabe nach wie vor nicht selbstverständlich. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Ulla Schmidt, MdB und Bundesvorsitzende der Lebenshilfe, darüber gesprochen, was getan werden muss, um die Situation von Betroffenen zu verbessern.
Prof. Hendrik Streeck leitet Deutschlands erstes Institut für HIV-Forschung am Universitätsklinikum Duisburg-Essen. Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem US-Rückkehrer über sein größtes Ziel gesprochen: eine präventive Impfung gegen HIV.
Die Fronten zwischen Gegnern und Befürwortern der Homöopathie sind verhärtet. Gesundheitsstadt Berlin hat mit der Homöopathie-Kritikerin Dr. med. Natalie Grams über wissenschaftliche Prinzipien und den verbreiteten Wunsch nach medizinischen Alternativen gesprochen.