. Multiresistente Bakterien

US-Behörde warnt: Antiobiotikaresistenzen extrem bedrohlich

Die US-amerikanische Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC) warnt vor zunehmenden Antibiotikaresistenzen. Die Welt verliere eine ihrer wichtigsten Waffen gegen lebensbedrohliche Keime.
US-Behörde warnt: Antiobiotikaresistenzen sind extrem bedrohlich

CDC: Der „Missbrauch“ von Antibiotika hat katastrophale Folgen

Antibiotika seien eine wichtige Waffe zur Bekämpfung von bakteriellen Infektionen, aber der Missbrauch durch exzessive Verschreibung mache die Krankheitskeime zunehmend resistent. Über die Hälfte der verschriebenen Antibiotika seien unnötig oder würden nicht richtig eingenommen. Das schreibt die amerikanische Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC) in einem aktuellen Bericht. Die US-Regierung hatte zum ersten Mal schätzen lassen, wie viele Menschen in den Vereinigten Staaten jedes Jahr an Infektionen mit Bakterien sterben, die gegen mehrere Antibiotika resistent sind. Die US-Gesundheitsbehörde CDC geht von 23.000 Todesfällen pro Jahr aus und schätzt, dass mehr als zwei Millionen Menschen in den USA schon jährlich an Infektionen von antibiotikaresistenten Bakterien und Pilzen erkranken.

Exzessives Verschreibungsverhalten hat Krankheitskeime zunehmend resistent gemacht

Die Behörde, die auch für Seuchenschutz zuständig ist, warnt vor katastrophalen Folgen, wenn nicht umgehend gehandelt werde. „Immer mehr Keime werden gegen Antibiotika resistent und gefährden ernsthaft unsere Gesundheit“, sagt der Direktor des CDC Dr. Tom Frieden. „Wenn wir jetzt nicht handeln, verlieren wir unsere wichtigen Waffen, um Menschenleben retten zu können.“ Die CDC will mit dem Bericht "Antibiotic Resistance Threats" (Gefährdung durch Antibiotikaresistenzen) Alarm schlagen und auf die wachsende Gefahr durch Bakterien aufmerksam machen, gegen die in vielen Fällen nur noch wenige sogenannte Reserveantibiotika helfen. Antibiotikaresistenzen sind ein weltweites Problem. Neben Multiresistenten Staphylokokken (MRSA) machen Ärzten zunehmend mehrfachresistente gramnegativen Bakterien Sorgen. Im CDC-Bericht ist von 17 hochgefährlichen antibiotikaresistenten Bakterien-Stämmen die Rede.

 
Hauptkategorie: Medizin
Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Multiresistente Erreger
 

Weitere Nachrichten zum Thema Antibiotikaresistenzen

 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Mehr zum Thema
 
. Weitere Nachrichten
Verzweifelte Eltern, Kinder, die zunehmend rastloses Verhalten zeigen, eine deutliche Zunahme häuslicher Gewalt: All das sind Folgen der Schulschließungen aufgrund der Corona-Pandemie. Kinder- und Jugendärzte fordern nun, die Schulen so schnell wie möglich wieder umfassend zu öffnen.
Die Corona-Pandemie hat die USA besonders hart getroffen. Über die Situation in New York, die Vorhersage von COVID-19 Krankheitsverläufen mittels modernster IT sowie Künstlicher Intelligenz am New Yorker Krankenhausverbund Mount Sinai sowie die gesellschaftspolitischen Folgen der Pandemie für das amerikanische Gesundheitssystem hat Gesundheitsstadt Berlin mit Prof. Dr. Erwin Böttinger, Professor für Digital Health am Hasso Plattner Institut in Potsdam, einen Podcast durchgeführt.
 
 
. Kliniken
. Interviews
Noch müssen Ärzte in Deutschland keine Triagierung von COVID-19-Patienten vornehmen. Doch was wenn, die Intensivkapazitäten auch hier zu Lande nicht reichen? Gesundheitsstadt Berlin hat über das bedrückende Thema mit Prof. Dr. Elisabeth Steinhagen-Thiessen gesprochen. Die Charité-Medizinerin befasst sich als Mitglied des Deutschen Ethikrats und einer soeben eingerichteten Task Force des Berliner Senats intensiv mit dem Worst-Case-Szenario „Triagierung“.
Work-Life-Balance, geregelte Arbeitszeiten – in altersgemischten Stationsteams prallen Welten aufeinander. Wie sich der Generationenkonflikt im Krankenhaus lösen lässt, weiß Professor Wolfgang Kölfen, Chefarzt und Kommunikationsberater aus Mönchengladbach.