. Multiresistente Bakterien

US-Behörde warnt: Antiobiotikaresistenzen extrem bedrohlich

Die US-amerikanische Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC) warnt vor zunehmenden Antibiotikaresistenzen. Die Welt verliere eine ihrer wichtigsten Waffen gegen lebensbedrohliche Keime.
US-Behörde warnt: Antiobiotikaresistenzen sind extrem bedrohlich

CDC: Der „Missbrauch“ von Antibiotika hat katastrophale Folgen

Antibiotika seien eine wichtige Waffe zur Bekämpfung von bakteriellen Infektionen, aber der Missbrauch durch exzessive Verschreibung mache die Krankheitskeime zunehmend resistent. Über die Hälfte der verschriebenen Antibiotika seien unnötig oder würden nicht richtig eingenommen. Das schreibt die amerikanische Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC) in einem aktuellen Bericht. Die US-Regierung hatte zum ersten Mal schätzen lassen, wie viele Menschen in den Vereinigten Staaten jedes Jahr an Infektionen mit Bakterien sterben, die gegen mehrere Antibiotika resistent sind. Die US-Gesundheitsbehörde CDC geht von 23.000 Todesfällen pro Jahr aus und schätzt, dass mehr als zwei Millionen Menschen in den USA schon jährlich an Infektionen von antibiotikaresistenten Bakterien und Pilzen erkranken.

Exzessives Verschreibungsverhalten hat Krankheitskeime zunehmend resistent gemacht

Die Behörde, die auch für Seuchenschutz zuständig ist, warnt vor katastrophalen Folgen, wenn nicht umgehend gehandelt werde. „Immer mehr Keime werden gegen Antibiotika resistent und gefährden ernsthaft unsere Gesundheit“, sagt der Direktor des CDC Dr. Tom Frieden. „Wenn wir jetzt nicht handeln, verlieren wir unsere wichtigen Waffen, um Menschenleben retten zu können.“ Die CDC will mit dem Bericht "Antibiotic Resistance Threats" (Gefährdung durch Antibiotikaresistenzen) Alarm schlagen und auf die wachsende Gefahr durch Bakterien aufmerksam machen, gegen die in vielen Fällen nur noch wenige sogenannte Reserveantibiotika helfen. Antibiotikaresistenzen sind ein weltweites Problem. Neben Multiresistenten Staphylokokken (MRSA) machen Ärzten zunehmend mehrfachresistente gramnegativen Bakterien Sorgen. Im CDC-Bericht ist von 17 hochgefährlichen antibiotikaresistenten Bakterien-Stämmen die Rede.

Hauptkategorie: Medizin
Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Multiresistente Erreger

Weitere Nachrichten zum Thema Antibiotikaresistenzen

| Immer mehr Menschen und Waren reisen um die Welt – und mit ihnen Krankheitserreger. Auch in Industrieländern sind scheinbar überwundene Infektionskrankheiten wieder auf dem Vormarsch. Ein Netzwerk deutscher Wissenschaftler warnt vor einer „post-antibiotischen Ära“, in der harmlose Krankheiten tödlich enden können, weil Antibiotika nicht mehr wirken, und fordert eine Intervention der Politik.
| Die WHO hat eine neue Richtlinie vorgelegt, um den Antibiotikaverbrauch in der Tiermast drastisch zu drosseln. Bauern und Industrie werden aufgefordert, die Medikamente nicht mehr gesunden Tieren zu füttern. Hintergrund ist nicht das Tierwohl, sondern die bedrohlichen Antibiotikaresistenzen.

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Mehr zum Thema
. Weitere Nachrichten
Dass körperliche Inaktivität, hoher Alkoholkonsum, Rauchen und Bluthochdruck Risikofaktoren für kardiovaskuläre Erkrankungen sind, ist bekannt - wie ungleich diese innerhalb Deutschlands verteilt sind, jedoch weniger. Eine Studie zeigt, dass Menschen aus dem Ostteil des Landes ein ungünstigeres Risikoprofil aufweisen.
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Kliniken
. Personen Hauptstadtregion
. Interviews
Für Menschen mit Behinderung sind Arbeit und gesellschaftliche Teilhabe nach wie vor nicht selbstverständlich. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Ulla Schmidt, MdB und Bundesvorsitzende der Lebenshilfe, darüber gesprochen, was getan werden muss, um die Situation von Betroffenen zu verbessern.
Prof. Hendrik Streeck leitet Deutschlands erstes Institut für HIV-Forschung am Universitätsklinikum Duisburg-Essen. Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem US-Rückkehrer über sein größtes Ziel gesprochen: eine präventive Impfung gegen HIV.
Die Fronten zwischen Gegnern und Befürwortern der Homöopathie sind verhärtet. Gesundheitsstadt Berlin hat mit der Homöopathie-Kritikerin Dr. med. Natalie Grams über wissenschaftliche Prinzipien und den verbreiteten Wunsch nach medizinischen Alternativen gesprochen.