. Top-Termin

Umsetzung der Konzertierten Aktion Pflege – was ist in Berlin zu tun?

Hotel Maritim Pro Arte, Friedrichstr. 151, 10117 Berlin

Die Konzertierte Aktion Pflege (KAP) der drei Bundesminister Franziska Giffey (BMFSFJ), Hubertus Heil (BMAS) und Jens Spahn (BMG) hat jüngst ihre Ergebnisse vorgelegt. An der Umsetzung der Maßnahmen müssen sich zahlreiche Verbände, Organisationen, Unternehmen und die Bundesländer beteiligen. Wir erörtern am 18. September 2019, ab 18:00 Uhr im Rahmen einer Fachveranstaltung die Umsetzung der Konzertierten Aktion Pflege in Berlin.

Programm

Einführung
Staatssekretärin Barbara König
Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Berlin

Teilnehmer der Podiumsdiskussion:
Judith Heepe, Pflegedirektorin, Charité – Universitätsmedizin Berlin
Herbert Mauel, Geschäftsführer, bpa e.V.
Thomas Meißner, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender, AnbieterVerband qualitätsorientierter Gesundheitspflegeeinrichtungen e. V. (AVG)
Nicole Schleuter, komm. Einrichtungsmanagerin, Vivantes Hauptstadtpflege Haus Britz und Leiterin Projektmanagement, Vivantes Forum für Senioren GmbH
Christine Vogler, Des. Geschäftsführerin des Berliner Bildungscampus für Gesundheitsberufe von Charité und Vivantes

 

Veranstalter: Gesundheitsstadt Berlin e.V.

www.gesundheitsstadt-berlin.de

. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Friedrich von Bodelschwingh-Klinik Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Landhausstraße 33 – 35, 10717 Berlin Mehrzweckraum, EG
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Senioren fühlen sich heute jünger als früher – und sind es Studien zufolge auch. Doch woran liegt das und was bedeutet Alter heute überhaupt? Über diese und andere Fragen hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem renommierten Alternspsychologen Prof. Dr. Hans-Werner Wahl gesprochen.
Das massenhafte Auftreten des Eichenprozessionsspinners hat in diesem Jahr bei besonders vielen Menschen zu allergischen Reaktionen der Haut führt. Die giftigen Brennhaare der Raupen können aber auch sprichwörtlich ins Auge gehen. Am Universitätsklinikum Münster mussten diese Woche sechs Menschen am Auge operiert werden. Dr. Lamis Baydoun, Oberärztin der UKM-Augenklinik, berichtet, was vorgefallen ist.