. Übergewicht

Übergewicht bei Kindern gefährlicher als gedacht

Übergewicht bei Kindern hat grössere gesundheitliche Auswirkungen als bisher angenommen. Das belegt eine Analyse britischer Forscher.
Zu viele Kinder in Deutschland übergewichtig

Zu viele Kinder in Deutschland haben Übergewicht

Für die Untersuchung analysierten die Wissenschaftler um Claire Friedemann von der Universität Oxford 63 Studien, an denen insgesamt 49.220 Kindern im Alter von fünf bis 15 Jahren teilgenommen hatten. Die Forscher wollten wissen, wie sich das Übergewicht von Kindern auf das Risiko für kardiovaskuläre Krankheiten auswirkt. Dabei zeigte sich, dass dicke Kinder ein um 30 bis 40 Prozent erhöhtes Risiko haben, als Erwachsene einen Schlaganfall oder eine Herzkrankheit zu erleiden - wenn sie bis dahin nicht ihre Risikofaktoren reduzierten.

Das Besorgniserregende der Studie war jedoch, dass sich nicht erst bei den Erwachsenen die Folgen von kindlichem Übergewicht zeigten. Schon im Kindesalter entwickelten sich krankhafte Veränderungen des Herz-Kreislaufsystems. So hatten übergewichtige Kinder (BMI zwischen 25 und 30) deutlich höhere Blutdruck- und Cholesterinwerte als normalgewichtige. Die adipösen Kinder wiesen zudem ein erhöhtes Risiko für Diabetes auf

Übergewicht macht Kinderherzen krank

Bei einigen der adipösen Kinder zeigte sich sogar bereits eine Verdickung der linken Herzkammer - eine Krankheit, unter der eigentlich ältere Menschen mit chronischem Bluthochdruck leiden. Bisherige Studien zum Übergewicht von Kindern hatten sich vor allem auf die Folgen für das Krankheitsrisiko im Alter konzentriert. Nun wurde nachgewiesen, wie stark schon die Gesundheit der Kinder selbst leidet.

Ob ein erhöhtes Erkrankungsrisiko im Erwachsenenalter auch bestehen bleibt, wenn übergewichtige Kinder irgendwann abnehmen, konnte die Studie nicht beweisen. Allerdings gibt sie starke Hinweise darauf, dass Übergewicht im Kindesalter die Krankheitsrisiken unabhängig vom Gewicht im Erwachsenenalter erhöht. Das zeigt, wie wichtig es ist, dass übergewichtige Kinder möglichst frühzeitig abnehmen - zumal die Erfahrung zeigt, dass es mit zunehmendem Alter immer schwerer wird, sein Gewicht zu reduzieren.

In Deutschland sind Schätzungen zufolge mindestens 15 Prozent der Kinder im Alter zwischen 3 und 17 Jahren übergewichtig, und etwa sechs Prozent sind adipös - mit steigender Tendenz. Rund 80 Prozent der übergewichtigen Kinder bleiben auch als Erwachsene dick.

Foto: wellphoto/fotolia.com

Autor:
Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Übergewicht , Adipositas , Kinder , Herz

Weitere Nachrichten zum Thema Übergewicht

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Weitere Nachrichten
Bei Frauen mit genetisch bedingtem Lungenhochdruck kann Östrogen eine Rolle bei der Erkrankung spielen. Experimente zeigen nun, dass Medikamente, die das Östrogen hemmen, der Erkrankung vorbeugen und auch zu ihrer Behandlung dienen können.
Knapp drei Millionen Tiere sterben in Deutschland jedes Jahr für die Forschung – viele davon umsonst, weil sich die Ergebnisse aus Tierversuchen oft nicht auf Menschen übertragen lassen. Nun wurde ein Modellsystem ausgezeichnet, das Tierversuche in der Schlaganfallforschung ersetzen soll.
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Personen Hauptstadtregion
. Interviews
Die Blutvergiftung, fachsprachlich „Sepsis“, ist nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Und sie gilt als die am häufigsten vermeidbare. Gesundheitsstadt Berlin hat anlässlich des Welt-Sepsis-Tags am 13. September mit Prof. Konrad Reinhart von der Universität Jena über das Thema gesprochen. Der Vorsitzende der deutschen Sepsis-Stiftung vertritt die These: Die tatsächliche Zahl der Sepsis-Fälle ist doppelt so hoch wie die der registrierten.
Kinder suchtkranker Eltern sind besonderen Belastungen ausgesetzt und haben ein hohes Risiko, später selbst eine Sucht oder andere psychische Erkrankungen zu entwickeln. Gesundheitsstadt Berlin hat mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung Marlene Mortler über die Situation betroffener Kinder und die Notwendigkeit von Unterstützungsangeboten gesprochen.
Die Berichterstattung über Methadon als Krebsmittel weckt große Hoffnungen. Doch wie sieht eigentlich die rechtliche Seite aus, wenn Ärzte ein Medikament außerhalb des Zulassungsbereichs (Off-Label) verschreiben? Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem Medizinrechtler Prof. Dr. Christian Dierks gesprochen, welche Risiken Ärzte eingehen und ob Patienten einen Anspruch auf einen individuellen Heilversuch mit Methadon haben.