Prof. Dr. Erwin Böttinger vom Hasso-Plattner-Institut (HPI) für Digital Engineering in Potsdam wird uns die Kooperation des HPI mit dem Mount Sinai Health System (MSHS), New York City, vorstellen. Prof. Böttinger wird demonstrieren, wie Ärzte am MSHS in Echtzeit Gesundheitsdaten aus elektronischen Patientenakten nutzen, wie die dortige Elektronische Patientenakte aufgebaut ist und welchen Mehrwert sie generiert. Überdies wird er darstellen, wie Gesundheitsdaten aus elektronischen Patientenakten des MSHS für die Forschung zur Verfügung gestellt werden. 
 
Das Mount Sinai Health System ist der größte Anbieter einer integrierten Versorgung in New York City. Es umfasst acht Krankenhäuser, eine führende medizinische Hochschule und verfügt über ein großes Netzwerk ambulanter OP-Praxen, das sich über ganz New York erstreckt. Zum Mount Sinai Health System zählen etwa 7.480 Haus- und Fachärzte, 11 ambulante chirurgische Zentren, mehr als 410 ambulante OP-Praxen in den fünf Bezirken von New York City, außerdem in Westchester, Long Island und Florida sowie 31 angeschlossene Community Health Centers.
 
Das MSHS in der Metropole New York ist mit seiner integrierten Struktur aus universitärer, stationärer und ambulanter Versorgung, fortgeschrittener Digitalisierung, der Nutzung von KI und der Verknüpfung von Forschungs- und Versorgungsdaten ein Modell für Berlin.