Nachrichten zum Thema Komplementärmedizin
| Insbesondere bei Prellungen und Verstauchungen sowie rheumatischen Muskel- und Gelenkbeschwerden kann Arnika angewendet werden - und zwar äußerlich. Die Heilpflanze wird mittlerweile auf Feldern angebaut.
| Das Bundesgesundheitsministerium erwägt offenbar einschneidende Veränderungen beim Berufsstand des Heilpraktikers. Das berichtet das ARD-Magazin „Panorama“. Ein Rechtsgutachten soll klären, wie die bisher kaum kontrollierte heilerische Tätigkeit in Zukunft geregelt werden soll. Die Pläne reichen von arztähnlichen Standards bei der Ausbildung bis zur kompletten Abschaffung des Berufs.
| Auf den Wirkstoff EGCG aus grünem Tee werden viele Hoffnungen gesetzt. Unter anderem soll er neurodegenerativen Erkrankungen entgegenwirken. Nun hat eine Studie gezeigt, dass EGCG eine parkinsonähnliche Neurodegeneration nicht bremsen konnte. Weiteren Forschungsbedarf gibt es dennoch.
| Was ist am Waldbaden so gesund? Das wollen Münchner Forscher wissen. Sie untersuchen, wie sich der Waldbesuch konkret auf die Gesundheit auswirkt. Vorliegende Studien zeigen positive Effekte auf Körper und Psyche.
| Unser Lebensstil hinterlässt Spuren im Gehirn - das ist nicht verwunderlich. Doch Forscher haben nun untersucht, welche Faktoren wie stark wirken. Das Fazit: Soziale Kontakte, Sport und Alkohol wirken sich direkt auf die Gehirnstruktur aus, Rauchen eher indirekt.

Ihre Auswahl: