Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt

Ihre Auswahl: Angst

Weitere Schlüsselwörter:
Entspannungstechniken

Nachrichten zum Thema Angst
02.10.2022

Ein Schrank voller Nudeln, Klopapier und Wasserflaschen: Das ist eine Art, mit aktuellen Krisen wie Ukraine-Krieg und Klimawandel umzugehen. Eine weitere Art ist, alles zu tun, dass man psychisch stabil und gesund bleibt. Experten sagen: Das kann man lernen.

20.08.2022

In die Schule zu kommen, ist für viele Kinder etwas positiv Aufregendes. Zart besaitetere dagegen können Angst haben vor diesem markanten Wendepunkt im Lebenslauf. Eltern sollten einfühlsam und unterstützend reagieren. Wie man's richtig macht, verraten Experten der Barmer.

25.07.2022

Obst fördert das psychische Wohlbefinden. Laut einer britischen Studie berichteten Probanden, die häufig Obst verzehrten, selten von Depressions-Symptomen. Bei salzigen Snacks war das Gegenteil der Fall.

Kaum erträgliche Bilder im Fernsehen, Militärflugzeuge am Himmel, Flüchtlinge am Bahnhof: Der Krieg in der Ukraine verängstigt inzwischen auch im Inland viele Menschen. Institutionen aus dem Gesundheitswesen wie Krankenkassen oder psychotherapeutische Fachkliniken haben für Menschen, denen der Krieg Ängste und Sorgen bereitet, telefonische Hilfsangebote eingerichtet.

16.03.2022

Auch wenn Flüchtlinge aus der Ukraine nach ihrer Ankunft in Deutschland vor Krieg und Gewalt in Sicherheit sind – und äußerlich unverletzt: Viele tragen die schrecklichen Erlebnisse weiter in sich und leiden an einer „Posttraumatischen Belastungsstörung“ (PTBS). Unter Federführung der Uni Frankfurt bieten vier Universitäten Therapieplätze für Betroffene an – bei Bedarf mit Dolmetscher.

230 Millionen Tagesdosen an Benzodiazepin werden jährlich verschrieben, um Angst- und Erregungszustände oder Schlafstörungen zu behandeln. Während die Kurzzeitbehandlung als sicher gilt, kann die Dauertherapie nicht nur abhängig machen. Eine Studie der Uni München zeigt: Vor allem bei Älteren schädigt sie die Informationsverarbeitung im Gehirn.

Logo Gesundheitsstadt Berlin