Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt

Ihre Auswahl:

Auf dem Gelände des Martin- Luther-Krankenhaus in Wilmersdorf entsteht ein Hospiz. Die Paul Gerhardt Diakonie will mit dem Bau unheilbar kranken Menschen eine beschützende Heimat geben. Das rund 2,3 Millionen Euro teure Projekt wird vom Paul Gerhardt Diakonie Förderverein e.V. unterstützt. Im Oktober 2012 soll die Einrichtung der Sterbebegleitung eröffnet werden.

Forscher des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) haben herausgefunden, dass eiweissreiche Kost das Diabetes-Risiko erhöht - und eine erhöhte Zufuhr von unlöslichen Ballaststoffen aus Getreide einen wertvollen Beitrag zur Diabetes-Prävention leisten kann. Die neuen Erkenntnisse wurden in einer klinischen Studie mit 111 Patienten gewonnen

Einen neuen Service finden Eltern auf der Internetseite www.impftipp.de: Ab sofort können sie sich per SMS oder E-Mail an die Impftermine ihrer Kinder erinnern lassen. Die Grundlage für den neuen Service von Pfizer bilden die offiziellen Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) des Robert Koch-Institutes.

18.07.2011

Das biopharmazeutische Unternehmen co.don AG aus Teltow hat eine exklusive Vereinbarung für die Schweiz mit der Novomedics GmbH zum Vertrieb seines biologischen Arzneimittels co.don chondrosphere® geschlossen. Das Produkt basiert auf der Kultivierung und Züchtung von körpereigenen Gewebezellen zur Regeneration defekter Gelenkknorpel.

11.07.2011

Die Berliner Eckert & Ziegler AG baut auf dem Campus Berlin-Buch eine neue Konzernzentrale für insgesamt rund neun Millionen Euro. In dem Multifunktionsbau sollen bis Mitte 2012 ein neues Radioisotopen-Entwicklungszentrum, Produktionslabore und ein Inkubator entstehen und etwa 200 Mitarbeiter arbeiten.

Eine Hornhaut-Transplantation (Keratoplastik) kann einem erblindeten Patienten das Augenlicht zurückgeben. Doch dafür braucht es Hornhautspenden. Die DRK Kliniken Berlin haben in den Jahren 2009 und 2010 insgesamt 48 Hornhautspenden zur Verfügung gestellt. In diesem Jahr waren es bereits elf Augenhornhäute - ein vorbildliches Engagement.

Mit der Ausstellung "WHO CARES? Geschichte und Alltag der Krankenpflege" eröffnet das Medizinhistorische Museum der Charité erstmals umfassende Einblicke in die Geschichte der Krankenpflege. Besucher können "WHO CARES?" noch bis zum 8. Januar 2012 in Berlin-Mitte sehen, danach gehen die Exponate in Deutschland auf Wanderschaft.

Die knapp 300 in Berlin und Brandenburg ansässigen Medizintechnikunternehmen haben mit ihren rund 10 000 Mitarbeitern in 2009 einen Umsatz von mehr als 1,5 Milliarden Euro erwirtschaftet. Damit ist die Branche in der Region auch in Zeiten der weltweiten Wirtschaftskrise weiter gewachsen. Dies geht aus dem soeben erschienen Medizintechnikreport 2010/2011 hervor.

01.07.2011

In Berlin erkranken jedes Jahr rund 16 000 Menschen neu an Krebs. Gesundheitsstadt Berlin sprach mit dem Geschäftsführer der Berliner Krebsgesellschaft, Dr. med. Hubert Bucher, über den hohen Bedarf an medizinischer Information und psychosozialer Beratung und wie die Berliner Krebsgesellschaft Krebspatienten und Angehörigen in Krisensituationen unmittelbar hilft.

Logo Gesundheitsstadt Berlin