. Würdigung

STEP Award für MagForce

Die MagForce Nanotechnologies AG, ein führendes Unternehmen auf dem Gebiet der nanotechnologisch basierten Krebstherapie, hat den STEP Award 2010 in der Kategorie "Produkte/ Technologie" gewonnen hat. Der Unternehmenspreis, der von Infraserv Höchst und dem F.A.Z. Institut initiiert wurde, würdigt Unternehmen mit vielversprechenden innovativen Produkten.
MagForce Gründer Andreas Jordan (hintere Reihe, Mitte)

MagForce Gründer Andreas Jordan (hintere Reihe, Mitte)

MagForce hatte die Auszeichnung im November für ihre Nanokrebstherapie zur Behandlung von Gehirntumoren erhalten, erst im Sommer war die neuartige Krebstherapie europaweit zugelassen worden. "Unser innovativer therapeutischer Ansatz nutzt Nanopartikel, die mit Hilfe des Magnetfeldapplikators aktiviert werden und dadurch Hitze im Tumor produzieren", sagte Dr. Peter Heinrich, Vorstandsvorsitzender der MagForce. "Wir fühlen uns geehrt, den angesehenen STEP Award als Auszeichnung für die neuartige Therapie der MagForce zur Behandlung von Gehirntumoren zu erhalten."

MagForce: Neue Therapiemöglichkeiten für Gehirntumore

Nach der kürzlich erfolgten Zulassung konzentriert sich MagForce jetzt auf den Aufbau von Vertriebs- und Marketingstrukturen zur Markteinführung der Nano-KrebsTherapie im Frühjahr 2011 an verschiedenen führenden Krebszentren in Deutschland. "Unsere Wandlung von einem Forschungs- und Entwicklungs- zu einem kommerziellen Unternehmen bedeutet auch neue Therapiemöglichkeiten für Patienten, bei denen ein Gehirntumor diagnostiziert wurde", so Heinrich weiter.

STEP Award

Um innovative, expandierende junge Unternehmen zu fördern und ihnen den Weg zum vielleicht ganz grossen Durchbruch zu ebnen, hat das F.A.Z.-Institut, Innovationsprojekte, gemeinsam mit Infraserv Höchst im Jahr 2006 den Unternehmerpreis STEP Award ins Leben gerufen. Mehr als 100 Unternehmen standen im Wettbewerb des diesjährigen STEP Award. Kleine und mittelständische Wachstumsunternehmen aus innovativen Bereichen von Arzneimittel, Chemieindustrie, Life Science, Biotechnologie und Nanotechnologie bis hin zu Medizin- und Umwelttechnik sind berechtigt an diesem jährlichen Wettbewerb teilzunehmen.

Weitere Nachrichten zum Thema Pharmakonzerne

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Weitere Nachrichten
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Kliniken
. Personen Hauptstadtregion
. Interviews
Für Menschen mit Behinderung sind Arbeit und gesellschaftliche Teilhabe nach wie vor nicht selbstverständlich. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Ulla Schmidt, MdB und Bundesvorsitzende der Lebenshilfe, darüber gesprochen, was getan werden muss, um die Situation von Betroffenen zu verbessern.
Prof. Hendrik Streeck leitet Deutschlands erstes Institut für HIV-Forschung am Universitätsklinikum Duisburg-Essen. Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem US-Rückkehrer über sein größtes Ziel gesprochen: eine präventive Impfung gegen HIV.
Die Fronten zwischen Gegnern und Befürwortern der Homöopathie sind verhärtet. Gesundheitsstadt Berlin hat mit der Homöopathie-Kritikerin Dr. med. Natalie Grams über wissenschaftliche Prinzipien und den verbreiteten Wunsch nach medizinischen Alternativen gesprochen.