Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 

St. Marien-Krankenhaus

Das St. Marien-Krankenhaus ist als Traumazentrum und EndoProthetikZentrum zertifiziert. Lesen Sie in unserem Klinikporträt wie viele Patienten jährlich in der Klinik versorgt werden oder welche Wahlleistungen die Klinik anbietet.

St. Marien-Krankenhaus

Adresse: St. Marien-Krankenhaus, Gallwitzallee 123-143, 12249 Germany, Berlin
Träger: St. Marien e.V.
Telefonnummer: +49 30 76783 0
Homepage:

Anfahrt

Zahlen im Überblick

Anzahl der Betten

274

Fachabteilung (Anzahl):

7

Patienten im Jahr:

26652

davon ambulant:

18644

davon stationär:

8008

Anzahl der Beschäftigten (in Vollkräften):

341

davon Ärzte (VK);

65

davon Pflegekräfte (VK):

132

Besondere Therapieverfahren oder Schwerpunkte

  • Gelenkersatz insbesondere Hüfte und Knie
  • Minimalinvasive Chirurgie des Magen-Darm-Traktes: Gastroenterologie

Zimmerausstattung

Anzahl Zimmer:

115

Anzahl Einzelzimmer:

38

Anzahl Zwei-Bett-Zimmer:

35

Wahlleistungen

  • 1-Bettzimmer normal € 83,32
  • 1-Bettzimmer komfort € 130,79
  • 2-Bettzimmer normal € 37,21
  • 2-Bettzimmer komfort € 74,72

Verkehrsanbindung

  • 2 Gehminuten: Bus M82, "St. Marien-Krankenhaus"
 
24.01.2022

Dramatische Erkrankungen mit Massen von Toten setzen nicht voraus, dass – wie bei Covid-19 – ein Virus um die Welt geistert. Aktuelles Beispiel: antibiotika-resistente Keime. Sie entstehen infolge eines Übergebrauchs von Antibiotika, vor allem in der Massentierhaltung. An diesen bakteriellen Erregern sterben jedes Jahr mehr Menschen als durch Aids oder Malaria – und fast doppelt so viele wie in zwei Jahren Corona-Pandemie.

Mehr zum Thema
Lehrstuhlinhaberin Innere Medizin/Geriatrie an der Charité - Universitätsmedizin, Mitglied des deutschen Ethikrates und Ärztliche Leiterin Evangelisches Geriatriezentrum Berlin a.D.
Nachrichten
Stationäre Pflege kann sich kaum noch einer leisten. Im zweiten Pandemiejahr sind die Zuzahlungen für einen Platz im Pflegeheim im Bundesdurchschnitt um 111 Euro monatlich gestiegen. Der Verband der Ersatzkassen fordert mehr Zuschüsse aus Steuermitteln.


 
Interviews
Aducanumab ist das erste in den USA zugelassene Medikament, das die Alzheimer typischen Amyloid-Plaques zum Verschwinden bringt. Aber kann der neue monoklonale Antikörper mit dem Handelsnamen Aduhelm auch den Gedächtnisverlust stoppen? Und warum ist die Notfallzulassung in den USA durch die US-Food and Drug Administration (FDA) so umstritten? Darüber hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Neurologen und Alzheimer-Experten Prof. Johannes Levin vom LMU Klinikum München gesprochen.

Chronische Fatigue gehört zu den häufigen Langzeitfolgen einer Covid-Infektion. Oft bessert sich der zermürbende Erschöpfungszustand nach einigen Wochen oder Monaten von allein. Doch einige Patienten entwickeln das Vollbild einer myalgischen Enzephalopathie/ Chronisches Fatigue Syndrom (ME/CFS). Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen von der Charité über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten des schweren Krankheitsbilds gesprochen.

Logo Gesundheitsstadt Berlin