Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 

St. Hedwig-Krankenhaus

Das St. Hedwig Krankenhaus ist das zweitälteste Großkrankenhaus Berlins und liegt denkmalgeschützt in Berlins historischer Mitte. Über Therapieverfahren, Ausstattung und jährliche Patientenzahlen informiert Sie unser Klinikporträt.

St. Hedwig-Krankenhaus

Adresse: St. Hedwig-Krankenhaus, Große Hamburger Str. 5-11, 10115 Germany, Berlin
Träger: Gesellschaften der Alexianerbrüder
Telefonnummer: +49 30 2311 0
Homepage:

Anfahrt

Zahlen im Überblick

Anzahl der Betten

409

Fachabteilung (Anzahl):

9

Patienten im Jahr:

40482

davon ambulant:

25963

davon stationär:

14119

Anzahl der Beschäftigten (in Vollkräften):

551,6

davon Ärzte (VK);

129

davon Pflegekräfte (VK):

384

Besondere Therapieverfahren oder Schwerpunkte

  • interdisziplinäre Inkontinenzbehandlung (Urogynäkologie, Urologie & Chirurgie) im Deutschen Beckenbodenzentrum
  • interdisziplinäre visceral-chirurgische und gastro-entrerologische Behandlung im Bauchzentrum

Zimmerausstattung

Anzahl Zimmer:

211

Anzahl Einzelzimmer:

77

Anzahl Zwei-Bett-Zimmer:

115

Wahlleistungen

  • Chirurgie / Innere Medizin/ Urologie / DBBZ: Kategorie I 91,00 €; Kategorie II 79,00 €

Verkehrsanbindung

  • 5 Gehminuten: S-Bahn Hackescher Markt (S5, S7, S9, S75)
  • 5 Gehminuten: Oranienburger Straße (S1, S2, S25)
  • 5 Gehminuten: U-Bahn Weinmeister Str. (U8)
  • 10 Gehminuten: Oranienburger Tor (U6)
  • 5 Gehminuten: Metro/Tram/Straßenbahn Hackescher Markt (M2, M4 und M5)
  • 5 Gehminuten: Monbijouplatz (M1, M6)
 
Nachrichten
Die Wirkungen und Nebenwirkungen der Schutzmaßnahmen in der Corona-Krise seien kaum zu beurteilen. Das erklärte Prof. Hendrik Streeck am Freitag in Berlin. Der Virologe gehört zu der Sachverständigenkommission, die diese evaluieren sollte.

Hunde haben einen außergewöhnlichen Geruchssinn. In Studien wurde bereits gezeigt, dass sie eine akute Covid-19-Infektion erkennen können. Jetzt wurde das auch für Long-Covid gezeigt. Über das Phänomen berichtet die Tierärztliche Hochschule Hannover.

 
Interviews
Zöliakie kann in jedem Lebensalter auftreten und ein buntes Bild an Beschwerden machen. Bislang ist das wirksamste Gegenmittel eine glutenfreie Ernährung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit PD Dr. Michael Schumann über die Auslöser und Folgen der Autoimmunerkrankung gesprochen. Der Gastroenterologe von der Charité hat an der aktuellen S2K-Leitinie „Zöliakie“ mitgewirkt und weiß, wodurch sich die Zöliakie von anderen Glutenunverträglichkeiten unterscheidet.

Aducanumab ist das erste in den USA zugelassene Medikament, das die Alzheimer typischen Amyloid-Plaques zum Verschwinden bringt. Aber kann der neue monoklonale Antikörper mit dem Handelsnamen Aduhelm auch den Gedächtnisverlust stoppen? Und warum ist die Notfallzulassung in den USA durch die US-Food and Drug Administration (FDA) so umstritten? Darüber hat Gesundheitsstadt Berlin mit dem Neurologen und Alzheimer-Experten Prof. Johannes Levin vom LMU Klinikum München gesprochen.

Chronische Fatigue gehört zu den häufigen Langzeitfolgen einer Covid-Infektion. Oft bessert sich der zermürbende Erschöpfungszustand nach einigen Wochen oder Monaten von allein. Doch einige Patienten entwickeln das Vollbild einer myalgischen Enzephalopathie/ Chronisches Fatigue Syndrom (ME/CFS). Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen von der Charité über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten des schweren Krankheitsbilds gesprochen.
Logo Gesundheitsstadt Berlin