. Fortbildung

Souverän und gelassen im Alltag (2): Gut gerüstet für den Alltag

Kassenärztliche Vereinigung Berlin, Masurenallee 6A, 14057 Berlin
CME-Punkte: 8
Kosten: 150,- EUR

Teilnahmevoraussetzung ist der Besuch von Teil 1: Souverän und gelassen im Alltag (1) Die eigenen Kraftquellen aktivieren mit ZRM®

Im Einsteiger-Seminartag haben die Teilnehmer das Zürcher Ressourcen Modell (ZRM®) als ein genussvolles Selbstmanagement-Verfahren kennengelernt, mit dem sie im Alltag ihre Kraftquellen und ihre eigene Motivation zünden können. Über ressourcenaktivierende Bilder entwickeln sie ihr persönliches Haltungsziel. Die Fortsetzung folgt mit diesem Aufbauseminar: Hier geht es darum, das Erarbeitete in den Alltag zu bringen, genau dann, wenn es schwierig wird – um Transfersicherung und Nachhaltigkeit. Dabei lernen die Teilnehmer eine Vielfalt an an Möglichkeiten kennen, wie sie ihre eigenen Ressourcen (Stärken) im Alltag einsetzen können. Außerdem lernen sie das ZRM®-Rüstzeug für die verschiedenen Alltagssituationen und entsprechende spezifische Situationen-Tools kennen, um auch schwierige und herausfordernde Situationen zu meistern.

Die Zertifizierung des Seminars ist beantragt. 

30.06.2018             10:00 - 16:00 Uhr 

Referentin
Dr. Giovanna Eilers
Ärztin für Innere Medizin, ZRM-Trainerin und Coach

Veranstalter 
Kassenärztliche Vereinigung Berlin

. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender

Evangelisches Geriatriezentrum Berlin gGmbH, Reinickendorfer Straße 61, 13347 Berlin
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Noch zu wenige Versicherte nehmen die Darmkrebsvorsorge wahr. Die AOK Nordost geht deshalb neue Wege. Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost und verantwortlich für das Ressort Versorgung, erläutert das Engagement, das soeben mit dem Felix Burda Award ausgezeichnet wurde.
Das Chronische Fatigue Syndrom (CFS) bedeutet für viele Patienten meist einen weitgehenden Verlust ihres bisherigen Lebens. Dennoch gibt es bisher kaum wirksame Therapien und zu wenig Forschung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen über die Erkrankung und ihre Behandlungsmöglichkeiten gesprochen.