. Fortbildung

Souverän und gelassen im Alltag (1): Die eigenen Kraftquellen aktivieren mit ZRM®

KV Berlin, Masurenallee 6A, 14057 Berlin
CME-Punkte: 8
Kosten: 150,- EUR

Unser beruflicher Alltag ist oft geprägt von vielen Herausforderungen: dem Arbeiten unter Zeitdruck, der Notwendigkeit, richtige Entscheidungen zu treffen, aber auch dem persönlichen Anspruch an Qualität. Wo bleiben da die eigenen Bedürfnisse und wo sind unsere Kraftquellen? Und dann gibt es da ja auch noch ein Privatleben, das auch noch „unter einen Hut“ gebracht werden will. Wie kann man damit souverän und auch noch gelassen umgehen?

In diesem abwechslungsreichen Seminar lernen die Teilnehmer die Selbstmanagement-Methode des Zürcher Ressourcen Modells (ZRM®) kennen. Sie erkunden die Inhalte, die sie motivieren und ihnen wirklich wichtig sind. Es sind diese, die im Alltag ihre persönlichen Kraftquellen zünden. ZRM® ist ein wissenschaftlich fundiertes Verfahren, das an der Universität Zürich entwickelt wurde. Es basiert auf den neusten Erkenntnissen der Neurobiologie. ZRM® lernen bedeutet, in der Lage zu sein, die eigene Motivation im Alltag zu aktivieren. Damit können Dinge, die man sich schon so oft vorgenommen hat, endlich in die Tat umgesetzt werden.

Die Zertifizierung der Seminare ist beantragt.

02.06.2018      10:00 - 16:00 Uhr

Referentin
Dr. Giovanna Eilers
Ärztin für Innere Medizin, ZRM-Trainerin und Coach

Veranstalter
Kassenärztliche Vereinigung Berlin

Fon: 030 31003449

. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Noch zu wenige Versicherte nehmen die Darmkrebsvorsorge wahr. Die AOK Nordost geht deshalb neue Wege. Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost und verantwortlich für das Ressort Versorgung, erläutert das Engagement, das soeben mit dem Felix Burda Award ausgezeichnet wurde.
Das Chronische Fatigue Syndrom (CFS) bedeutet für viele Patienten meist einen weitgehenden Verlust ihres bisherigen Lebens. Dennoch gibt es bisher kaum wirksame Therapien und zu wenig Forschung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen über die Erkrankung und ihre Behandlungsmöglichkeiten gesprochen.