. Sonnenfinsternis 2015

SoFi Netzhautschäden sind irreparabel

Nach der letzten Sonnenfinsternis im Jahr 1999 bekamen rund 3.000 Menschen Augenprobleme. Auch SoFi 2015 hat bei einigen irreparable Schäden an der Netzhaut hinterlassen.
SoFi Netzhautschäden sind irreparabel

Fernglas ungeeignet: Wer SoFi ohne Spezialbrille beobachtet hat, riskierte irreparable Schäden am Auge

Mediziner hatten eindringlich vor SoFi gewarnt: Das Naturspektakel dürfe nur mit einer Spezialbrille verfolgt werden, die höchstens 0,001 Prozent des Sonnenlichts hindurchlasse. Dennoch melden Augenkliniken und Notaufnahmen in ganz Deutschland seit vergangenem Freitag ein erhöhtes Patientenaufkommen. Genaue Zahlen über irreparable Netzhautschäden durch SoFi 2015 liegen zwar noch nicht vor. Bei der letzten Sonnenfinsternis im Jahr 1999 bekamen aber rund 3.000 Menschen anschließend Augenprobleme, wie die Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) mitteilt. 

Schlimmstenfalls droht nach SoFi die Erblindung

Das Tückische: Schäden an der Netzhaut tun nicht weh und werden erst dann bemerkt, wenn sie bereits zerstört wurde. „Ohne einen geeigneten Schutz für die Augen drohen irreparable Netzhautschäden, im schlimmsten Fall sogar Erblindung“, sagt DOG-Sprecher Professor Christian Ohrloff. Grund dafür sind Sonnenstrahlen, die durch die Linse und gewölbte Hornhaut des Auges gebündelt werden. „Die Netzhaut kann dadurch regelrecht verbrennen“, betont der Experte. Wer also nach dem Blick in die Sonnenfinsternis Buchstaben nicht mehr klar erkennen könne oder eine Verdunklung im Blickfeld wahrnehme, sollte umgehend einen Augenarzt aufsuchen.

 

Spezialbrillen von 1999 oft untauglich

Das gilt auch für jene, die etwa die alte Spezialbrille von 1999 herausgekramt haben. Diese Brillen bieten nach Auskunft der Fachgesellschaft oft keinen ausreichend Schutz mehr. „Das Material der Spezialfolie könnte im Laufe der Zeit feine Risse gebildet haben“, so der DOG-Sprecher und sei deshalb genauso untauglich wie etwa Sonnenbrillen, Skibrillen oder Ferngläser. Schäden am Auge können aber auch dann aufgetreten sein, wenn die eigentlich funktionstüchtige Spezialbrille verrutscht sei. „Der Schutz ist dann nicht mehr gewährleistet.“

Nächste Sonnenfinsternis 2026

Am 20. März 2015 erlebte Deutschland zwischen 9:30 Uhr und 11:30 Uhr eine partielle Bedeckung der Sonne – kurz SoFi. Je nach Region wurden zwischen 65 und 80 Prozent der Sonne durch den Mond abgedeckt. In Berlin wurde die stärkste Verdeckung um 10:47 Uhr erreicht. Die nächste partielle Sonnenfinsternis wird Deutschland in elf Jahren erleben, eine totale Sonnenfinsternis im Jahr 2081.

Foto: © Masson - Fotolia.com

Hauptkategorien: Berlin , Medizin
Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Auge
 

Weitere Nachrichten zum Thema Sonnenfinsternis 2015

 
 

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Mehr zum Thema
 
. Weitere Nachrichten
Tumorzellen gezielt angreifen und das gesunde Gewebe schonen: Das ist der Ansatz moderner Behandlungsmethoden in der Onkologie. Ein deutsches Forscherteam hat Nanopartikel entwickelt, die wie Minitransporter im Körper unterwegs sind und mit Funktionsbausteinen beladen werden können. So können Krebszellen in der Bilddiagnostik sichtbar gemacht werden. Perspektivisch sollen sie Wirkstoffe direkt zum Tumor transportieren.
Leistungssportler scheuen sich häufig vor einer Grippeimpfung – aus Sorge vor den Nebenwirkungen, aber auch weil sie sich nur geringe Effekte erhoffen. Eine Studie zeigt nun jedoch, dass die Grippeimpfung gerade für Sportler empfehlenswert ist - und das auch bei intensivem Training
Tabakrauch ist der häufigste Krebsauslöser in Deutschland. Trotzdem greife die Politik nicht wirklich durch, kritisiert die Deutsche Krebshilfe. Deutschland ist das letzte EU-Land, in dem Tabakwerbung erlaubt ist. Und 20 Zigaretten kosten nur halb so viel wie in Großbritannien, das europaweit im Kampf gegen die Gesundheitsschädlichkeit des Rauchens den Spitzenplatz belegt. Sogar einstige Raucherparadiese wie Griechenland ziehen inzwischen an Deutschland vorbei.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Termine Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
 
. Kliniken
. Interviews
Die Universitätsmedizin Essen ist Smart Hospital und aktiv am Aufbau des virtuellen Krankenhauses in Nordrhein-Westfalen beteiligt. Über die Chancen der digitalen Transformation und die Hürden auf diesem Weg hat Gesundheitsstadt Berlin mit der Digital Change Managerin der Universitätsmedizin Dr. Anke Diehl gesprochen.