. Zufriedenheit im Alter

Sind alte Menschen glücklicher?

Die Menschen werden immer älter. Da ist es eine gute Nachricht, dass die meisten Menschen mit zunehmendem Alter glücklicher werden. Das ist zumindest das Ergebnis aktueller Forschungen.
Sind alte Menschen glücklicher?

Huntstock/fotolia.com

Viele Menschen glauben, dass die Lebensqualität im Alter sinkt. Ältere Menschen werden häufig von verschiedenen Krankheiten geplagt, das Augenlicht lässt nach, die Hörfähigkeit auch, und die Konzentration ist oft nicht mehr dieselbe wie früher. In den Medien werden Glück, Gesundheit und Genussfähigkeit meist mit Jugend assoziiert, auch wenn hier allmählich ein Wandel zu verzeichnen ist. Da überrascht es zu hören, dass ältere Menschen insgesamt zufriedener sein sollen als jüngere. Noch fehlen allerdings genaue Erklärungen für dieses scheinbar paradoxe Phänomen.

Zufrieden im Alter

Die Forscherin Susan Turk Charles von der University of California stellte auf der aktuellen Jahrestagung der American Psychological Association eine Reihe von Studien zum Thema Altern und Gesundheit vor. Dabei kam sie zu dem Ergebnis, dass sich die emotionale Gesundheit der Menschen mit dem Alter signifikant verbessere. Unter anderem zitierte sie eine Studie, die zeigt, dass ältere Menschen eher als jüngere aktiv Situationen aufsuchen, die ihnen gut tun, und Ereignisse vermeiden, die bei ihnen negative Emotionen auslösen würden. Dadurch können Ältere ihre Emotionen besser steuern als Jüngere. Zudem reagieren sie auf Kritik häufig deutlich gelassener. Während junge Menschen negative Kommentare oft persönlich nehmen und die Hintergründe einer Kritik kennenlernen wollen, nehmen Ältere die geäusserte Kritik häufig einfach als Meinungsäusserung eines anderen hin.

Bewusstsein für Glück

Charles interpretierte diese Ergebnisse dahingehend, dass sich ältere Menschen zunehmend ihrer begrenzten Lebenszeit bewusst werden und daher versuchen würden, das Beste aus dieser Zeit zu machen. Experimente scheinen diese These zu bestätigen. Wenn man älteren Menschen Bilder von Gesichtern und Situationen zeigt, kann man feststellen, dass sie sich eher auf die glücklichen und positiven konzentrieren und sich diese auch besser merken als die negativen. Andere Untersuchungen zeigen, dass Menschen im Alter bewusst Aktivitäten oder Freundschaften aufgeben, die sie belasten oder die negative Reaktionen bei ihnen auslösen würden. Auch lernen Menschen im Laufe der Zeit offenbar, von unerreichbaren Wunschvorstellungen abzulassen und sich stärker auf Ziele zu konzentrieren, die sie noch erreichen können und die ihr Wohlbefinden fördern.

Was beeinflusst Zufriedenheit im Alter?

Charles glaubt auch, dass ältere Menschen bereits mehr Zeit gehabt hätten, das Verhalten von Menschen generell und die eigenen Reaktionen zu verstehen, so dass sie beispielsweise persönliche Kritik gelassener nehmen können. Ihre Interpretationen sind allerdings nicht unumstritten. Manche Forscher vermuten, dass die Zufriedenheit im Alter eher die Auswirkung geistigen Abbaus seien. So könne es sein, dass Kritik gar nicht mehr wahrgenommen wird und komplizierte Situationen einfach ausgeblendet werden.

Auch der Psychologe Derek M. Isaacowitz von der Northeastern University of Boston erklärt im "Journal Perspectives on Psychological Science", dass die Zusammenhänge zwischen der Verbesserung der Stimmung im Alter und bestimmten Verhaltensstrategien noch weitgehend unklar seien. So fehle ein konsistenter Nachweis, dass die Konzentration auf positive Erlebnisse tatsächlich auch zu grösserer innerer Zufriedenheit führe. Wenn man versuche, die Veränderung der Stimmung aufgrund bestimmter geistiger Prozesse vorherzusagen, funktioniere das nicht immer. "Manchmal macht es Menschen nicht glücklicher, wenn sie sich positive Bilder anschauen", so Isaacowitz. Es gebe auch Menschen, die sich besser fühlen, wenn sie sich die negativen Erlebnisse oder Gefühle anderer vor Augen führen. Seiner Meinung nach müssen die genauen Zusammenhänge daher noch durch weitere Untersuchungen erforscht werden.

Hauptkategorie: Demografischer Wandel
Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Alter , Demografie , Psychologie , Seelische Gesundheit

Weitere Nachrichten zum Thema Altern

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Weitere Nachrichten
Wer regelmäßig Sport treibt, wird seltener krank und kann den Alterungsprozess in einigen körperlichen Bereichen um zehn Jahre zurückdrehen. Das zeigt eine aktuelle Auswertung der Langzeitstudie „Gesundheit zum Mitmachen“.
Die (hATTR) Amyloidose ist eine seltene Erbkrankheit mit einer geringen Lebenserwartung. Hoffnung macht jetzt ein neues Medikament, das bereits die klinischen Phase III erfolgreich absolviert hat. Die Zulassung könnte schon nächstes Jahr erfolgen.
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Kliniken
. Personen Hauptstadtregion
. Interviews
Die Blutvergiftung, fachsprachlich „Sepsis“, ist nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Und sie gilt als die am häufigsten vermeidbare. Gesundheitsstadt Berlin hat anlässlich des Welt-Sepsis-Tags am 13. September mit Prof. Konrad Reinhart von der Universität Jena über das Thema gesprochen. Der Vorsitzende der deutschen Sepsis-Stiftung vertritt die These: Die tatsächliche Zahl der Sepsis-Fälle ist doppelt so hoch wie die der registrierten.
Kinder suchtkranker Eltern sind besonderen Belastungen ausgesetzt und haben ein hohes Risiko, später selbst eine Sucht oder andere psychische Erkrankungen zu entwickeln. Gesundheitsstadt Berlin hat mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung Marlene Mortler über die Situation betroffener Kinder und die Notwendigkeit von Unterstützungsangeboten gesprochen.
Die Berichterstattung über Methadon als Krebsmittel weckt große Hoffnungen. Doch wie sieht eigentlich die rechtliche Seite aus, wenn Ärzte ein Medikament außerhalb des Zulassungsbereichs (Off-Label) verschreiben? Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem Medizinrechtler Prof. Dr. Christian Dierks gesprochen, welche Risiken Ärzte eingehen und ob Patienten einen Anspruch auf einen individuellen Heilversuch mit Methadon haben.