. Schloßpark-Klinik

Schloßpark-Klinik

Schwerpunkte der Schlosspark-Klinik Berlin Charlottenburg sind unter anderem depressive Erkrankungen, Darmchirurgie oder Parkinson. Erkundigen Sie sich über Fakten und Zahlen der Klinik in unserem Porträt.

Adresse: Schloßpark-Klinik, Heubnerweg 2, 14059 Germany, Berlin
Träger: Imperial Finanz GmbH&Co., Schlosspark-Klinik KG
Telefonnummer: +49 30 3264 0
Homepage:

Anfahrt

Zahlen im Überblick

Anzahl der Betten

334

Fachabteilung (Anzahl):

7

Patienten im Jahr:

11398

davon ambulant:

1412

davon stationär:

9986

Anzahl der Beschäftigten (in Vollkräften):

403,23

davon Ärzte (VK);

78,32

davon Pflegekräfte (VK):

171

Besondere Therapieverfahren oder Schwerpunkte

  • Glaukomchirurgie
  • Gatroenterologie mit Schwerpunkt Microinvasive Therapie
  • Parkinson
  • Gelenk-und Wirbelsäulenerkrankungen
  • Depressive Erkrankungen

Zimmerausstattung

Anzahl Zimmer:

142

Anzahl Einzelzimmer:

39

Anzahl Zwei-Bett-Zimmer:

44

Dusche und WC im Zimmer:

94%

TV im Zimmer:

Ja (außer Psychiatrie aus therapeutischen Gründen), ohne Gebühren

Telefon im Zimmer:

Ja (außer Psychiatrie aus therapeutischen Gründen), Grundgebühr 1,55 Euro pro Tag, 20 Cent je Gebühreneinheit

Internetzugang im Zimmmer:

Ja, übers Telefon per Modem, Abrechnung über die Telefonkarte

Verpflegung

  • freie Menüwahl: ja;
  • Preis für externe Besucher: 4.30 bis 6.00 Euro
  • Menüarten: Vollkost, leichte Vollkost, Reduktionskost, Diabeteskost, vegetarische Kost, spez. Kost für Menschen mit Rheuma

Wahlleistungen

  • Einzelzimmer von 79,20 bis 122.20 Euro
  • Zweibettzimmer von 29.70 bis 65,68 Euro

Verkehrsanbindung

  • direkt vor der Tür (100 Meter): Bus 309 , Halt Schlosspark-Klinik
  • 10 Gehminuten (durch den Schlosspark): Bus M45, Halt Klausener Platz
  • 10 Gehminuten: S-Bahn, Station Westend

Besondere Ausstattung

Zeitungskiosk in der Klinik:

ja

Öffentlich Patientenbibliothek in der Klinik:

nein (aber ca. 400 Bücher auf den Stationen verfügbar)

Blumenladen in der Klinik:

nein (aber Blumen am Kiosk verfügbar)

Restaurant/Café in der Klinik:

ja (zusätzlich Hotel auf dem Klinikgelände)

 
| Sie hat keine Kalorien und trotzdem soll sie dick machen: Kohlensäure. Das ist zumindest das Ergebnis einer Studie, die bereits letztes Jahr durchgeführt wurde und nun wieder in die Schlagzeilen geraten ist. Doch stimmt das wirklich?
 
. Mehr zum Thema
Chefärztin der Abteilung Innere Medizin II, Rheumatologie, Klinische Immunologie und Osteologie Schlosspark-Klinik Berlin
Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin I an der Schlosspark-Klinik in Berlin
. Nachrichten
Zum Welt-Diabetestag gibt es schlechte Nachrichten für Frühstücksmuffel: Epidemiologische Studienhaben gezeigt, dass der Verzicht auf ein Frühstück mit einem erhöhten Risiko für Typ-2-Diabetes verbunden ist. Umgekehrt scheint regelmäßiges Frühstücken vor der Zuckerkrankheit und Übergewicht zu schützen.
 
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Die akute Aortendissektion ist immer ein Notfall. Einer Studie zufolge könnte vielen Menschen das Leben gerettet werden, wenn sie rechtzeitig und adäquat behandelt werden würden. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Dr. Stephan Kurz vom Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) über die Versorgungssituation und das erfolgreiche Projekt „Aortentelefon“ gesprochen.
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.