. Sana-Klinikum Lichtenberg

Sana-Klinikum Lichtenberg

Das Klinikum bietet ein breites Leistungsspektrum in den Bereichen Innere Medizin, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Chirurgie, Anästhesiologie und Intensivmedizin sowie Pädiatrie. Das Porträt der Klinik gibt einen Überblick über Wahlleistungen, Patientenzahlen, Ausstattung und Behandlungsschwerpunkte.
Sana-Klinikum Lichtenberg, Krankenhaus, Berlin

Sana-Klinikum Lichtenberg

Adresse: Sana-Klinikum Lichtenberg, Fanningerstraße 32, 10365 Germany, Berlin
Träger: Sana Kliniken Berlin-Brandenburg GmbH
Telefonnummer: +49 30 5518 0
Homepage:

Anfahrt

Zahlen im Überblick

Anzahl der Betten

554

Fachabteilung (Anzahl):

13

Patienten im Jahr:

81387

davon ambulant:

51109

davon stationär:

30278

Anzahl der Beschäftigten (in Vollkräften):

820

davon Ärzte (VK);

195

davon Pflegekräfte (VK):

350

Besondere Therapieverfahren oder Schwerpunkte

  • Brustzentrum
  • Gastroenterologie
  • Minimal-invasive Tumorchirurgie
  • Sozialpädiatrisches Zentrum
  • Unfall- und Handchirurgie
  • Linksherzkathetermessplatz

Zimmerausstattung

Anzahl Zimmer:

250

Anzahl Einzelzimmer:

71

Anzahl Zwei-Bett-Zimmer:

157

Dusche und WC im Zimmer:

13 Zimmer mit WC und Dusche (6%), 16 Zimmer mit WC (7%) (2007: Neubaueröffnung mit 128 Zimmern/224 Betten: alle Zimmer: Ein- und Zweibettzimmer mit WC und Dusche)

TV im Zimmer:

ja, ohne Gebühr

Telefon im Zimmer:

ja, 2,00 € pro Tag, 0,10 € für abgehende Gespräche pro Gebührentakt

Internetzugang im Zimmmer:

ja, über den Telefonanschluss in jedem Zimmer nutzbar

Verpflegung

  • Menüwahl: Freie Menüwahl (für Patienten, die nicht einer besonderen Diät unterliegen)
  • Menüarten: Vollkost, leichte Vollkost, Vegetarisch, Kindermenüs und Kleinstkindernährung, diverse Sonderdiäten

Wahlleistungen

  • Einbettzimmer mit WC, Dusche, besonderer Service (PrivatClasse-Station) 116,45 €
  • Einbettzimmer mit WC und Dusche 91,97 €
  • Einbettzimmer 79,20 €
  • Zweibettzimmer mit WC, Dusche, besonderer Service (PrivatClasse-Station) 61,63 €
  • Zweibettzimmer mit WC, Dusche 40,34 €
  • Zweibettzimmer 29,70 €
  • Entlassungstag wird nicht berechnet

Verkehrsanbindung

  • In ca 100m: Fern-, U- und S-Bahnhof Lichtenberg mit Anschluss an:
  • U-Bahn: U5
  • S-Bahn: S5, S7, S75
  • Bus: Linien 193, 256
  • Tram 18, 21

Besondere Ausstattung

Zeitungskiosk in der Klinik:

ja (im Bistro; zusätzlich fährt ein Servicewagen mit Zeitungen, Zeitschriften, Postkarten, Süßigkeiten und anderen Kleinigkeiten über alle Stationen des Krankenhauses)

Öffentlich Patientenbibliothek in der Klinik:

nein

Blumenladen in der Klinik:

ja (vor den Eingängen der Klinik)

Restaurant/Café in der Klinik:

ja

 
. Mehr zum Thema
Direktor des Instituts für Radiologie am Unfallkrankenhaus Berlin und Leiter des Instituts für Radiologie am Sana Klinikum Lichtenberg
. Nachrichten
Inwieweit Intelligenz angeboren ist oder durch die Umwelt beeinflusst wird, ist umstritten. Nach einer neuen Studie der Charité haben epigenetische Veränderungen des Erbguts mehr Einfluss auf die Intelligenz als bisher angenommen.
Patienten mit Bluthochdruck haben ein erhöhtes Risiko für Herzinsuffizenz, Herzinfarkt oder Schlaganfall. Nächtlicher Bluthochdruck ist dabei besonders gefährlich. Blutdrucksenker sollten daher zur Bettzeit eingenommen werden.
Nicht nur Kinder haben ihren Spaß daran. Auch viele Erwachsene knacken lautstark mit ihren Fingern. Was dahinter steckt und ob es ungesund ist, das erklärt ein Experte.
 
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.
Noch zu wenige Versicherte nehmen die Darmkrebsvorsorge wahr. Die AOK Nordost geht deshalb neue Wege. Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost und verantwortlich für das Ressort Versorgung, erläutert das Engagement, das soeben mit dem Felix Burda Award ausgezeichnet wurde.