. Früh-Diagnostik

Riechtest weist Autismus bei Kindern nach

Forscher haben herausgefunden, dass autistische Kinder anders auf Gerüche reagieren als gesunde. Ein neuer Riechtest könnte künftig helfen, Autismus schon bei kleinen Kindern zu diagnostizieren.
Riechtest weist Autismus bei Kindern nach

Riech mal: Ein Test aus Israel spürt Autismus bei Kindern in zehn Minuten auf

Gerade bei kleinen Kindern gestaltet sich die Diagnose von Autismus schwierig, da ihre verbalen Fähigkeiten ohnehin noch nicht voll entwickelt sind. Forscher des israelischen Weizmann Instituts haben nun eine Diagnosemöglichkeit gefunden, die völlig unabhängig vom Kommunikationsverhalten ist: den Geruchssinn. In einem Experiment mit 18 autistischen und 18 gesunden heranwachsenden Kindern fanden die Forscher um Dr. Liron Rosenkrantz heraus, dass sich der Geruchssinn der beiden Gruppen deutlich unterscheidet. Während die gesunden Kinder die Intensität des Schnupperns bei guten und bei schlechten Gerüchen veränderten, kam es bei Kindern mit Autismus zu keiner Veränderung. "Sie reagierten gleich, egal ob es sich um den Geruch von Shampoo oder den von verdorbenem Fisch handelte“, berichten die Forscher im Fachmagazin „Current Biology“. Dabei habe sich außerdem gezeigt, dass schwer erkrankte Kinder unangenehme Gerüche länger eingeatmet hätten. 

Autistische Kinder reagieren auf Gerüche anders

Bei dem zehnminütigen Test bekamen die Kinder zwei Sonden in die Nase eingeführt. Eine rote Sonde setzte entweder angenehme oder unangenehme Gerüche in der Nase frei, die grüne Sonde zeichnete dabei Veränderungen im Atmungsmuster auf. Ein eigens entwickeltes Computerprogramm wertete die Veränderungen anschließend aus. Die Treffsicherheit lag bei 81 Prozent. 

Neuer Marker für Autismus

„Das Ergebnis offenbart einen neuen Marker für Autismus“, so Studienautor Rosenkrantz. „Je beeinträchtigter der Geruchssinn, desto ausgeprägter sind die autistischen Merkmale im sozialen Verhalten.“ Da ein Riechtest keine verbalen Fähigkeiten abverlangt, könnte der Test bereits sehr früh eingesetzt werden. Rozenkrantz zufolge muss jedoch vor dem Einsatz bei der Diagnose erforscht werden, ab welchem Alter Kinder allgemein Reaktionen auf Gerüche entwickeln.

Weltweit ist rund eines von 160 Kindern von einer autistischen Erkrankung betroffen. Die Krankheit beeinflusst Verhalten, soziale Interaktionen und die Fähigkeit zu kommunizieren. Je früher Autismus diagnostiziert wird, desto eher kommt die Verhaltenstherapie zum Einsatz. Eltern bleibt bei einer frühen Diagnose eine lange Ärzte-Odyssee erspart.

Foto: © ulkas - Fotolia.com

Hauptkategorie: Medizin
Lesen Sie weitere Nachrichten zu diesen Themen: Autismus , Kinder , Früherkennung

Weitere Nachrichten zum Thema Autismus

| Soziale Schwierigkeiten sind eine Hauptbeeinträchtigung bei Kindern und Jugendlichen mit Autismus-Spektrum-Störungen (ASS). Eine spezielle Gruppentherapie verbessert ihre soziale Kompetenz, fanden Forscher der Goethe-Universität Frankfurt/Main heraus.

Aktuelle Nachrichten aus der Gesundheit

. Mehr zum Thema
. Weitere Nachrichten
60-Stunden-Woche für Krankenschwestern, doppelt so lange Wartezeiten beim Hausarzt: Dieses Szenario könnte schon in einem Jahrzehnt Realität werden, wenn das Gesundheitssystem nicht entschlossen reagiert. Schon jetzt ist das Angebot an freien Stellen hier zweieinhalbmal so groß wie der Zahl der Bewerber.
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Personen Hauptstadtregion
. Interviews
Die Blutvergiftung, fachsprachlich „Sepsis“, ist nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Und sie gilt als die am häufigsten vermeidbare. Gesundheitsstadt Berlin hat anlässlich des Welt-Sepsis-Tags am 13. September mit Prof. Konrad Reinhart von der Universität Jena über das Thema gesprochen. Der Vorsitzende der deutschen Sepsis-Stiftung vertritt die These: Die tatsächliche Zahl der Sepsis-Fälle ist doppelt so hoch wie die der registrierten.
Kinder suchtkranker Eltern sind besonderen Belastungen ausgesetzt und haben ein hohes Risiko, später selbst eine Sucht oder andere psychische Erkrankungen zu entwickeln. Gesundheitsstadt Berlin hat mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung Marlene Mortler über die Situation betroffener Kinder und die Notwendigkeit von Unterstützungsangeboten gesprochen.
Die Berichterstattung über Methadon als Krebsmittel weckt große Hoffnungen. Doch wie sieht eigentlich die rechtliche Seite aus, wenn Ärzte ein Medikament außerhalb des Zulassungsbereichs (Off-Label) verschreiben? Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem Medizinrechtler Prof. Dr. Christian Dierks gesprochen, welche Risiken Ärzte eingehen und ob Patienten einen Anspruch auf einen individuellen Heilversuch mit Methadon haben.