. Informationsveranstaltung

Raus in die Natur! Gehirnforschung für Glück, Gesundheit & Gesellschaft

Urania, Humboldt-Saal, An der Urania 17, 10787 Berlin

Studien aus dem Bereich der Neurobiologie, Psychologie und Epidemiologie der vergangenen 5 Jahre haben eine Vielzahl von Ergebnissen zu den Auswirkungen des Erlebens von Natur zutage gefördert. Diese beziehen sich auf Denken, Emotionen, Sozialverhalten und Haltungen, sind erstaunlich groß und haben für unser Glück und unsere Gesundheit nachgewiesene positive Auswirkungen. Dies wird anhand von Beispielen dargestellt und auf neurobiologische Mechanismen sowie evolutionäre Grundlagen zurückgeführt.

18:00 - 20:00 Uhr

Veranstalter
Urania Berlin

Referent
Prof. Dr. med. Dr. phil. Manfred Spitzer, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie und Universität Ulm

Fon: (030) 218 90 91

| Die Diskussion um eine Impfpflicht gegen Masern geht weiter. Prof. Lothar H. Wiehler, Chef der Robert Koch-Instituts, hält verpflichtende Impfungen für kontraproduktiv. Das schreibt er in der Ärztezeitung.
. Top-Termine
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender

Klinikum Ernst von Bergmann, Campus Charlottenstraße 72, 14467 Potsdam
. Interviews
Die Blutvergiftung, fachsprachlich „Sepsis“, ist nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Und sie gilt als die am häufigsten vermeidbare. Gesundheitsstadt Berlin hat anlässlich des Welt-Sepsis-Tags am 13. September mit Prof. Konrad Reinhart von der Universität Jena über das Thema gesprochen. Der Vorsitzende der deutschen Sepsis-Stiftung vertritt die These: Die tatsächliche Zahl der Sepsis-Fälle ist doppelt so hoch wie die der registrierten.
Kinder suchtkranker Eltern sind besonderen Belastungen ausgesetzt und haben ein hohes Risiko, später selbst eine Sucht oder andere psychische Erkrankungen zu entwickeln. Gesundheitsstadt Berlin hat mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung Marlene Mortler über die Situation betroffener Kinder und die Notwendigkeit von Unterstützungsangeboten gesprochen.
Die Berichterstattung über Methadon als Krebsmittel weckt große Hoffnungen. Doch wie sieht eigentlich die rechtliche Seite aus, wenn Ärzte ein Medikament außerhalb des Zulassungsbereichs (Off-Label) verschreiben? Gesundheitsstadt Berlin hat mit dem Medizinrechtler Prof. Dr. Christian Dierks gesprochen, welche Risiken Ärzte eingehen und ob Patienten einen Anspruch auf einen individuellen Heilversuch mit Methadon haben.
. Personen Hauptstadtregion