. Fortbildung

Psychopharmakologie für Psychotherapeuten

Klinik Pacelliallee, Pacelliallee 6, 14195 Berlin
CME-Punkte: 12
Kosten: 380,- EUR

Das Seminar vermittelt einen Überblick über die derzeit bei psychischen Erkrankungen am häufigsten verschriebenen Medikamente. Hierfür werden die unterschiedlichen Ansatzpunkte, Wirkmechanismen und Erfolgsaussichten sowie mögliche Nebenwirkungen, Kontraindikationen und Interaktionseffekte moderner Psychopharmakologie dargestellt. Am Ende des Seminars sollen die Teilnehmer die bei ihren Patienten zum Einsatz kommenden psychopharmakologisch wirksamen Medikamente einordnen und deren Indikation kritisch diskutieren können. Außerdem sollen sie sich sicherer im Austausch mit den Patienten und im interdisziplinären Dialog fühlen.

24.09.2018          15:00 - 19:30 Uhr

25.09.2018          09:00 - 16:00 Uhr 

Referent
Prof. Dr. Frank Godemann 
Chefarzt der Klinik Pacelliallee in Berlin, Experte für Angst- und Zwangserkrankungen, Honorarprofessor an der Universität Potsdam

Veranstalter
Klinik Pacelliallee - Tagesklinik für Psychiatrie und Psychotherapie

. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.
Noch zu wenige Versicherte nehmen die Darmkrebsvorsorge wahr. Die AOK Nordost geht deshalb neue Wege. Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost und verantwortlich für das Ressort Versorgung, erläutert das Engagement, das soeben mit dem Felix Burda Award ausgezeichnet wurde.