. Informationsveranstaltung

Professionelles Musizieren – Belastung für das Orofaciale System?

Hochschule für Musik “Hanns Eisler” Berlin, Charlottenstr. 55, 10117 Berlin, Raum 151

Eine Vorlesung zu Prophylaxe und Therapie aus musikermedizinischer Sicht.

Die Gesichts- und Mundregion unterliegt lebenslang einem zwar langsamen, aber beständigem Wandel in Bezug auf ihre Struktur und Form. So wirken unter anderem auch die üblichen physiologischen Kräfte, ausgeübt durch Lippen, Wangen und Zunge auf die Zahnstellung ein. Beim professionellen Musizieren werden aber je nach Instrument typische Kraftvektoren überdurchschnittlich häufig wirksam. Dies kann zu gravierenden Zahnfehlstellungen, Knochenabbau und Muskelfehlfunktionen führen.

10:45 - 11:45 Uhr

Referent
Prof. Dr. Dr. Ralf J. Radlanski
Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Benjamin Franklin
CharitéCentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
Abteilung für orale Strukturbiologie

Veranstalter
Kurt Singer Institut für Musikphysiologie und Musikergesundheit

Fon: (030) 450 555 125

| Der Hefepilz Candida auris ist weltweit auf dem Vormarsch. Gefährdet sind vor allem Personen mit einem bereits geschwächten Immunsystem; bei ihnen kann eine Infektion sogar tödlich verlaufen. In Deutschland gibt es bislang aber nur wenige Fälle.
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Weitere Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Für Menschen mit Behinderung sind Arbeit und gesellschaftliche Teilhabe nach wie vor nicht selbstverständlich. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Ulla Schmidt, MdB und Bundesvorsitzende der Lebenshilfe, darüber gesprochen, was getan werden muss, um die Situation von Betroffenen zu verbessern.
. Personen Hauptstadtregion