. Porträt

Prof. Dr. Thomas Poralla

Position

Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Inneren Medizin am St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof
Prof. Dr. Thomas Poralla

Prof. Dr. Thomas Poralla

Prof. Dr. med. Thomas Poralla ist Internist, Gastroenterologe und Rheumatologe. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Behandlung von Patienten mit Erkrankungen der Leber, der Verdauungsorgane, des Herz-Kreislauf-Systems, der Atemwege, von Stoffwechselerkrankungen und bösartigen Tumoren.

Als Chefarzt steht Prof. Dr. Poralla mit seinem Team aus Internisten, Gastroenterologen, Onkologen und Palliativmedizinern das ganze Spektrum der diagnostischen und therapeutischen Endoskopie zur Verfügung. Besonders wichtig ist ihm die interdisziplinäre und integrative Behandlung von Patienten mit Tumoren, die von Beginn an durch das ärztliche, pflegerische und psychologische Team der Onkologie und Palliativmedizin über den gesamten Krankheitsverlauf betreut werden.Diese enge Zusammenarbeit mit den jeweiligen Experten im Haus ermöglicht es, Patienten auf Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse zu therapieren.

Des Weiteren ist es sein Ziel, die Urologie und das Gefäßzentrum aus dem St. Franziskus Krankenhaus in das St. Joseph Krankenhaus zu integrieren. Dadurch würde ein noch leistungstärkeres Krankenhaus im südlichen Innenstadtbereich entstehen, in dem auf hohem Niveau ganzheitlich behandelt werden kann.

Behandlungsschwerpunkte

  •  Gastroenterologie (Reflux-, Ulcuskrankheit, chronisch-entzündliche Darmkrankheiten, akute u. chronische Bauchspeicheldrüsen- und Gallenwegserkrankungen)
  • Hepatologie (chronische Hepatiden viraler und autoimmuner Genese, Leberzirrhose und deren Komplikationen)
  • Endoskopie
  • Internistische Onkologie (Behandlung von Tumoren des Magen- und Darmtraktes, von Bauchspeicheldrüse wie auch Galle)
  • Rheumatologie u. klinische Immunologie (chronisch entzündliche Gelenkerkrankung u. andere Autoimmunerkrankungen)
  • Diabetologie (einschl. Betreuung bei Komplikationen und Spätfolgen)

Berufliche Stationen

  • Bis 1978 Studium der Humanmedizin an der Freien Universität Berlin, Staatsexamen und Promotion am Institut für klinische Physiologie
  • 1978-1985 Facharzt- und wissenschaftliche Ausbildung am Klinikum Charlottenburg der Freien Universität Berlin, King´s College Hospital London sowie an der 1. Medizinischen Klinik und Poliklinik der Universität Mainz, dort Erwerb der Anerkennung als Internist, Gastroenterologe, Rheumatologe und Nephrologe, der Fachkunde internistische Intensivmedizin, Habilitation und Ernennung zum Oberarzt
  • 1986 Ernennung zum Professor
  • 1992 Berufung zum Chefarzt der Medizinischen Klinik I und der Zentralen Endoskopie im St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof
  • 2004 Berufung zum Ärztlichen Direktor des St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof

Aktuelle Position

Seit 2004 ist Prof. Dr. Thomas Poralla Ärztlicher Direktor des St. Joseph Krankenhauses in Berlin Tempelhof.

Anzeige
 

Anzeige
 

Zum Weiterlesen
| Keine Altersgruppe wächst so schnell wie die der Hochbetagten. Viele, die auf die 100-Jahre-Marke zusteuern, verfügen über eigene Ideen und Strategien für ein gutes Altern. Die Wissenschaft, kritisiert jetzt eine der wenigen Altersforscherinnen, habe dies bisher aber so gut wie übersehen.
. Mehr zum Thema
Wüsthoffstr. 15
12101 Berlin

Anzeige
 

. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender

St. Joseph Krankenhaus Berlin-Tempelhof, Wüsthoffstraße 15, 12101 Berlin, Konferenzraum1
. Interviews
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.
Noch zu wenige Versicherte nehmen die Darmkrebsvorsorge wahr. Die AOK Nordost geht deshalb neue Wege. Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost und verantwortlich für das Ressort Versorgung, erläutert das Engagement, das soeben mit dem Felix Burda Award ausgezeichnet wurde.