. Porträt

Prof. Dr. med. Volkmar Falk

Position

Ärztlicher Direktor und Direktor der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie am Deutschen Herzzentrum Berlin sowie Charité-Ordinarius der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie der Charité.
Prof. Dr. med. Volkmar Falk

Prof. Dr. med. Volkmar Falk

Prof. Dr. Volkmar Falk ist einer der führenden Herzchirurgen Deutschlands. Er ist Vorstandsvorsitzender und Ärztlicher Direktor des Deutschen Herzzentrums Berlin und vertritt als Klinikdirektor in der Klinik für Herz- Thorax- und Gefäßchirurgie das gesamte Fachgebiet der Erwachsenenherzchirurgie. Er gilt als Experte für die minimalinvasive rekonstruktive Klappen- und Bypasschirurgie, die er seit den 90er Jahren wesentlich mitentwickelt hat.

Schwerpunkte von Prof. Dr. Falk sind minimalinvasive und endoskopische Eingriffe (sogenannte Schlüssellochoperationen) zur Korrektur von Klappenfehlern. Sein Behandlungsspektrum umfasst zusätzlich die komplett arterielle und minimalinvasive Koronarrevaskularisation, Hybridverfahren und Kombinationseingriffe. Das Deutsche Herzzentrum verfügt über ein spezialisiertes Team für operative und interventionelle Eingriffe an der Aorta. Ein weiterer Schwerpunkt von Prof. Dr. Falk ist die Versorgung von Patienten im Endstadium der Herzinsuffizienz. Das Deutsche Herzzentrum ist weltweit führend  im Bereich der mechanischen Kreislaufassistenz (Kunstherzen) und sehr aktiv an der präklinischen und klinischen Entwicklung neuer Kunstherzen beteiligt. Daneben besteht ein erfolgreiches Herz- und Lungentransplantationsprogramm.

Prof. Dr. Falk ist Mitglied aller wichtigen nationalen und internationalen Fachgesellschaften und ist in verschiedenen Gremien und Boards tätig. Als Autor mehrerer nationaler und europäischer Leitlinien hat er die gegenwertigen Behandlungsstandards für die koronare Revaskularisation, die Behandlung der Klappenerkrankung und der Herzinsuffizient mitgestaltet. Er ist Mitherausgeber des European Heart Journals, der wichtigsten europäischen Fachzeitschrift für kardiovaskuläre Erkrankungen und Gutachter für alle wesentlichen Zeitschriften auf dem Gebiet. Als Autor und Co-Autor ist er an mehr als 450 wissenschaftlichen Publikationen beteiligt. Zu seinen derzeitigen Forschungsschwerpunkten zählen die bildgestützte Therapie zur Optimierung katheterbasierter Klappeneingriffe sowie die Entwicklung neuer Kunstherzsysteme. Im Bereich der regenerativen kardiovaskulären Medizin hat das Team von Prof. Dr. Falk wichtige Grundlagenarbeiten und Therapieansätze erarbeitet. Das Deutsche Herzzentrum Berlin ist ein Standort des Deutschen Zentrums für Herz- und Kreislaufforschung (DZHK) und im Rahmen dieses Netzwerkes an mehreren klinischen Studien beteiligt. 

Behandlungsschwerpunkte

  • Minimal-invasive und endoskopische Herzklappenchirurgie 
  • Arterielle und minimalinvasive Koronarrevaskularisation
  • Bypasschirurgie
  • Mechanische Kreislaufassistenz
  • Herzinsuffizienz

Berufliche Stationen

  • 1986-1992 Studium der Humanmedizin mit anschließender Promotion an der Universität Bonn
  • 1998 Facharzt für Herzchirurgie
  • 1999-2000 Postdoctoral Research Fellow, Department of Cardiothoratic Surgery, Stanford University, Palo Alto, USA
  • 2003-2006 Leitender Oberarzt für minimalinvasive Herzchirurgie an der Universitätsklinik in Leipzig
  • 2006-2009 Leitender Oberarzt der Klinik für Herzchirurgie, Universität Leipzig, Herzzentrum Leipzig
  • 2009-2014 Direktor der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie des Universitätsspitals Zürich sowie Professor für Herzchirurgie an der Universität Zürich

Aktuelle Position

Seit 2014 Ärztlicher Direktor und Direktor der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie des Deutschen Herzzentrums Berlin sowie Charité-Ordinarius der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie der Charité.

Autor:

Weitere Informationen zu Prof. Dr. med. Volkmar Falk

Zum Weiterlesen
. Mehr zum Thema
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Personen Hauptstadtregion
. Interviews
Kinder bekommen normalerweise keinen Hautkrebs – es sei denn sie leiden an der seltenen Erbkrankheit Xeroderma Pigmentosum (XP). Gesundheitsstadt Berlin sprach mit dem XP-Spezialisten Prof. Steffen Emmert über die Fortschritte in der Diagnostik und die Suche nach einer wirksamen Therapie.