. Porträt

Prof. Dr. med. Mathias Strowski

Position

Chefarzt der Abteilung Innere Medizin-Gastroenterologie in der Park-Klinik Weißensee, Berlin
Prof. Dr. med. Mathias Strowski

Prof. Dr. med. Mathias Strowski

Prof. Dr. med. Strowski ist Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie. Seine klinische und wissenschaftliche Expertise gilt vor allem den Tumorerkrankungen, insbesondere den neuroendokrinen Tumoren des Magen-Darm-Traktes sowie den Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse. Im weiteren Fokus seines klinischen Interesses steht die Behandlung funktioneller Magen-Darmkrankheiten sowie des Diabetes mellitus.

In der Park-Klinik Weißensee hat Prof. Strowski mit seinem engagierten Ärzteteam die Entwicklung der Endoskopie, Onkologie sowie der Diabetologie vorangetrieben. Zahlreiche moderne Behandlungsmethoden, wie z. B. eine schonende endoskopische Vollwandresektion des Darmes sind in das Portfolio der Park-Klinik aufgenommen worden. In einer engen Zusammenarbeit mit den Chirurgen betreut er mit seinem Ärzteteam der Gastroenterologie Patienten mit komplexen Erkrankungen auf einer gemeinsamen zertifizierten viszeralmedizinischen Station. Dieses Konstrukt bietet die optimale Voraussetzung für eine umfassende interdisziplinäre Behandlung von schwierigen und seltenen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, insbesondere von Krebserkrankungen. Besonders schwer erkrankte Patienten werden in der Endphase ihrer Erkrankung auf einer Palliativstation durch Therapeuten aus verschiedenen Fachdisziplinen intensiv betreut.

Prof. Strowski leitet als Chefarzt eine vorstationäre Sprechstunde für Patienten, die sich elektiven endoskopischen Eingriffen unterziehen müssen und der Klinik von ambulanten Kooperationspartnern zugewiesen werden. Dadurch soll den Patienten der Übergang von der ambulanten in die stationäre Behandlung erleichtert werden.

Die Forschungsarbeiten von Prof. Strowski auf dem Gebiet der Endokrinologie, Diabetologie und gastrointestinaler Onkologie wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Einige der Erkenntnisse aus der langen wissenschaftlichen Tätigkeit im In- und Ausland haben den Eingang in den Praxisalltag gefunden. Zudem engagiert sich Herr Prof. Strowski weiterhin als Dozent an der Charité in der Ausbildung angehender Ärzte und betreut medizinische Doktoranden.

Behandlungsschwerpunkte

  • Interventionelle Endoskopie, insbesondere Endosonografie und komplexe ERCP
  • Endoskopische Entfernung von Tumoren und deren Vorstufen unter Einsatz moderner Verfahren
  • Interdisziplinäre Behandlung solider und insbesondere gastrointestinaler Tumoren
  • Lebererkrankungen mit Folgekomplikationen (z.B. Bauchwasser, Krampfader der Speiseröhre)
  • Palliativmedizinische Komplexbehandlung gemeinsam in Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachdisziplinen
  • Proktologische Krankheiten, z.B. Hämorrhoiden, Entzündungen, Tumoren
  • Schwer einstellbarer Diabetes mellitus
  • Erkrankungen der Lunge insbes. Lungenkrebs in Kooperation mit der Evangelischen Lungenklinik Berlin sowie Strahlentherapie am Helios Klinikum Berlin-Buch

Berufliche Stationen

  • 2014 Verleihung einer apl. -Professur an der Charité - Universitätsmedizin Berlin
  • 2013-2016 Chefarzt der Abteilung für Gastroenterologie des Elblandklinikums Meißen
  • 2010 W2-Universitätsprofessor und klinischer Oberarzt in der Klinik für Hepatologie und Gastroenterologie der Charité - Universitätsmedizin Berlin
  • 2006 Habilitation und Venia legendi für Innere Medizin
  • 2001-2013 Facharztausbildung zum Internisten, Gastroenterologen, Diabetologen und Proktologen an der Charité - Universitätsmedizin Berlin
  • 1998-2001 Wissenschaftliche Tätigkeit als Post-Doktorand der Deutschen Forschungsgemeinschaft bei den Merck Research Laboratories in New Jersey, USA
  • 1996-1997 Arzt im Praktikum in der Anästhesiologie an der Universität Mannheim
  • 1997 Promotion zum Dr. med. mit Auszeichnung „summa cum laude“
  • 1989-1996 Studium der Humanmedizin in Marburg, Ann Arbor (USA) und Manchester (England)

Aktuelle Position

Seit Juli 2016 ist Prof. Dr. med. Mathias Strowski Chefarzt der Abteilung Innere Medizin-Gastroenterologie in der Park-Klinik Weißensee, Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité

Anzeige
 

Anzeige
 

Zum Weiterlesen
| Mehrere Präparate des Blutdrucksenkers Valsartan mussten zurückgerufen werden, weil sie mit dem vermutlich krebserregenden Stoff N-Nitrosodimethylamin verunreinigt sind. Nun wurden weitere betroffene Valsartan-Präparate gefunden.
| Auch Väter können am Baby-Blues leiden. Das geht aus einer US-Studie hervor. Schon lange bekannt ist, dass einige Mütter nach der Entbindung eine sogenannte postpartale Depression entwickeln.
. Mehr zum Thema
Schönstr. 80
13086 Berlin

Anzeige
 

. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender

St. Joseph Krankenhaus Berlin-Tempelhof, Wüsthoffstraße 15, 12101 Berlin, Konferenzraum1
. Interviews
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.
Noch zu wenige Versicherte nehmen die Darmkrebsvorsorge wahr. Die AOK Nordost geht deshalb neue Wege. Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost und verantwortlich für das Ressort Versorgung, erläutert das Engagement, das soeben mit dem Felix Burda Award ausgezeichnet wurde.