. Porträt

Prof. Dr. med. Karl-Ludwig Schulte

Position

Chefarzt am Gefässzentrum Berlin, Medizinische Klinik I, Angiologie/ Kardiologie/ Intensivmedizin, Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge, Berlin
Prof. Dr. med. Karl-Ludwig Schulte

Prof. Dr. med. Karl-Ludwig Schulte

Prof. Dr. Karl-Ludwig Schulte ist erfahrener Angiologe/Gefässmediziner und am Gefässzentrum Berlin sowie kooperierend im Sankt Gertrauden Krankenhaus und in der Charité, Campus Virchow, tätig.

Im Katheterlabor werden von ihm mit Ballonerweiterungen und anderen Kathetertechniken alle Einengungen von Gefässen ausserhalb des Herzens interventionell behandelt. Hierzu gehören auch Veränderungen der Halsschlagader, der Nierenarterien inkl. Ablation zur Behandlung des hohen Blutdrucks und der Gefässe in der Becken- und Beinregion. Durch die genannten Kooperationen mit hohem Patientenaufkommen stehen am Gefässzentrum die neuesten Möglichkeiten der Kathetertherapie zur Verfügung wie medikamentenfreisetzende Ballons und Stents, selbstauflösende Stents, Atherektomieverfahren und lokale Verfahren zur Auflösung von akuten Thrombosen.

Durch die Kooperationen mit der Neurologie, Nephrologie/Dialyse, Diabetologie, Gefässchirurgie und eigener Kardiologie und Intensivmedizin können Gefässpatienten mit allen Begleiterkrankungen kompetent interdisziplinär behandelt werden. Darüber hinaus werden in der Ambulanz Ernährungsberatung, Prävention und Gefäss- und Herzsport angeboten.

Behandlungsschwerpunkte

  • Behandlung von Gefässeinengungen durch neueste Kathetertechniken und Bypassverfahren
  • Verhinderung von Schlaganfällen durch Kathetertherapie der Halsschlagader
  • Behandlung von akuten Bein-/Beckenvenenthrombosen und Lungenembolien
  • Wiedereröffnung von thrombotisch verschlossenen Venen
  • Behandlung von Varizen
  • Behandlung des diabetischen Fusssyndroms
  • Wiedereröffnung von Dialyseshunts

Berufliche Stationen

  • 1976 Promotion an der Freien Universität Berlin
  • 1988 Habilitation an der Freien Universität Berlin
  • Facharzt für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Angiologie sowie Phlebologie, Sportmedizin und Hypertensiologie
  • 2006 - 2011 Krankenhaus in Wilmersdorf und der Charité, Campus Virchow (CC11)
    Präsident der Deutschen Gesellschaft für Angiologie/Gefässmedizin

Aktuelle Position

Seit 1996 Chefarzt am Gefässzentrum Berlin / Medizinische Klinik I, Angiologie/ Kardiologie/Intensivmedizin, Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge

Anzeige
 

Anzeige
 

Zum Weiterlesen
| Mehrere Präparate des Blutdrucksenkers Valsartan mussten zurückgerufen werden, weil sie mit dem vermutlich krebserregenden Stoff N-Nitrosodimethylamin verunreinigt sind. Nun wurden weitere betroffene Valsartan-Präparate gefunden.
| Auch Väter können am Baby-Blues leiden. Das geht aus einer US-Studie hervor. Schon lange bekannt ist, dass einige Mütter nach der Entbindung eine sogenannte postpartale Depression entwickeln.
. Mehr zum Thema

Anzeige
 

. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender

St. Joseph Krankenhaus Berlin-Tempelhof, Wüsthoffstraße 15, 12101 Berlin, Konferenzraum1
. Kliniken
. Interviews
Dr. Iris Hauth, Chefärztin des Alexianer St. Joseph-Krankenhauses für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Berlin-Weißensee, berichtet in Ihrem Buch "Keine Angst!" über Ursachen und Behandlung von Depressionen - und wie man sich davor schützen kann.
Prof. Dr. Andreas Michalsen, Chefarzt am Immanuel Krankenhaus Berlin und Professor für Klinische Naturheilkunde an der Charité, über die Grenzen der Schulmedizin, den Wildwuchs in der Naturheilkunde und warum sich beide Disziplinen gerade näherkommen.
Noch zu wenige Versicherte nehmen die Darmkrebsvorsorge wahr. Die AOK Nordost geht deshalb neue Wege. Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost und verantwortlich für das Ressort Versorgung, erläutert das Engagement, das soeben mit dem Felix Burda Award ausgezeichnet wurde.