Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
Logo Gesundheitsstadt Berlin
Das Gesundheitsportal aus der Hauptstadt
 
08.06.2018

Prof. Dr. med. Ernst Späth-Schwalbe

Position

Chefarzt der Klinik für Innere Medizin - Hämatologie, Onkologie, Rheumatologie und Palliativmedizin sowie stellvertretender Ärztlicher Direktor am Vivantes Klinikum Spandau

Prof. Dr. med. Ernst Späth-Schwalbe

Prof. Dr. Späth-Schwalbe hat sich als Facharzt für Innere Medizin auf Hämatologie und Onkologie spezialisiert. Seine Hauptschwerpunkte liegen in der medikamentösen Behandlung von Patienten mit malignen Tumoren sowie in der geriatrischen Onkologie, der Behandlung älterer Menschen mit bösartigen Tumoren.

Dass Krebspatienten von den Kompetenzen verschiedener Fachbereiche unter einem Dach profitieren können, ist der bewussten Koordination des Professors bei der Behandlung von Krebspatienten im interdisziplinären Setting zu verdanken. Ein weiteres, ganz besonderes Angebot von Späth-Schwalbe und seinen Kollegen ist die frühe Integration der Palliativmedizin in der Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenen Tumoren.

Die von Späth-Schwalbe geleitete Klinik wurde als erstes onkologisches Zentrum in Berlin zertifiziert und als ESMO-Center (designated center of integrated oncology and palliative care) akkreditiert. Ernst Späth-Schwalbe ist Mitglied der amerikanischen und europäischen Society for Medical Oncology (ASCO; ESMO) und kann seinen Patienten stets die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse anbieten.

Behandlungsschwerpunkte

  • Medikamentöse Behandlung von malignen Tumoren
  • Frühe Integration der Palliativmedizin
  • Geriatrische Onkologie
  • Koordination der Behandlung von onkologischen Patienten im interdisziplinären Setting

Berufliche Stationen

  • 1996 Habilitation und Lehrbefugnis für das Fach Innere Medizin
  • Oberarzt an der Universitätsklinik Charité, Abteilung Hämatologie und Onkologie
  • Seit 2007 Sprecher onkologisches Zentrum Nord von Vivantes
  • Seit März 2012 Ärztlicher Direktor am Vivantes Klinikum Spandau

Aktuelle Position

Seit 2001 Chefarzt Klinik für Innere Medizin - Hämatologie, Onkologie, Gastroenterologie und Palliativmedizin am Vivantes Klinikum Spandau

 
Zum Weiterlesen
04.08.2021

In den vergangenen 30 Jahren hat sich der Anteil der Geburten per Kaiserschnitt in Deutschland fast verdoppelt – auf zuletzt fast 30 Prozent. Der Richtwert der WHO liegt bei 15 Prozent. Geburtsspezialisten der Medizinischen Hochschule Hannover raten jedoch, pro und contra in jedem Einzelfall besonnen gegeneinander abzuwägen. Ein Kaiserschnitt sei „nicht automatisch besser“ und „in vielen Fällen medizinisch nicht notwendig“.

Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung: Die Diagnose ADHS wird mit wachsender Häufigkeit gestellt – oft voreilig, sagen Kritiker. Denn nur bei den wenigsten Kindern, die Lernschwierigkeiten haben, anecken, unruhig oder aggressiv sind, hat dies einen Krankheitswert. Steht der Verdacht ADHS im Raum, kann dies nur ein Facharzt abklären, nicht der Kinderarzt.

Mehr zum Thema
Neue Bergstr. 6
13585 Berlin
 
Logo Gesundheitsstadt Berlin