. Porträt

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Torsten Zuberbier

Position

Geschäftsführender Direktor der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Charité, Leiter Allergie-Centrum-Charité - Universitätsmedizin Berlin sowie Leiter der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF)
Prof. Dr. med. Dr. h.c. Torsten Zuberbier

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Torsten Zuberbier

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Torsten Zuberbier ist seit 1. Januar 2012 Geschäftsführender Direktor der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Charité. Bereits seit 1996 leitete er den Bereich der Allergologie dieser Klinik und ist als Allergie-Spezialist auch Leiter der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF), Berlin.

Dr. Torsten Zuberbiers Engagement gilt der Verbesserung der Lebensqualität für Allergiker, wofür er zusammen mit seinen umfassenden wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der Dermatologie und Allergologie die Ehrendoktorwürde der Universität Athen verliehen bekam. Die Schwerpunkte des gebürtigen Hamburgers liegen in der Behandlung von Nesselsucht, Nahrungsmittel- und Atemwegsallergien, Allergische Rhinitis sowie Neurodermitis.

Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen vor allem in der Erforschung von Mastzellen. Dieser Zelltyp spielt in der allergischen Reaktion eine Schlüsselrolle. Zuberbier und seine Kollegen konnten zeigen, dass die Mastzellen nicht nur schädlich, sondern auch nützlich für den Körper sein können, da sie unter bestimmten Voraussetzungen eine Schutzfunktion vor Mikroorganismen und Krebszellen entwickeln können.

Behandlungsschwerpunkte

  • Nesselsucht
  • Neurodermitis
  • Nahrungsmittelallergien
  • Atemwegsallergien
  • Allergische Rhinitis
  • Erforschung der Schutzfunktion von Mastzellen

Berufliche Stationen

  • 1995 Oberarzt für Dermatologie am Virchow Klinikum, Berlin
  • 1996 Habilitation im Fach Dermatologie
  • Ab 1996 Leiter Bereich Allergologie Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Charité - Universitätsmedizin Berlin, Standort Campus Mitte
  • Seit 2003 Stiftungsprofessor C4 und Leiter der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF) an der Charité - Universitätsmedizin Berlin
  • Seit 2004 Leiter des Allergie-Centrum-Charité und Generalsekretär des Global Allergy and Asthma European Network (GA²LEN), Network of Excellence
  • 2012 bis 2017 Geschäftsführener Direktor der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie Charité Berlin

Aktuelle Position

Seit 2004 Leiter Allergie-Centrum-Charité, Standort Hautklinik sowie Sprecher des Comprehensive Allergy Center Charité

Zum Weiterlesen
. Mehr zum Thema
Charitéplatz 1
10117 Berlin
. Fortbildungen Hauptstadtregion
loading...
Terminkalender
. Veranstaltungen
loading...
Terminkalender
. Interviews
Das Chronische Fatigue Syndrom (CFS) bedeutet für viele Patienten meist einen weitgehenden Verlust ihres bisherigen Lebens. Dennoch gibt es bisher kaum wirksame Therapien und zu wenig Forschung. Gesundheitsstadt Berlin hat mit Professor Carmen Scheibenbogen über die Erkrankung und ihre Behandlungsmöglichkeiten gesprochen.
Die Hausärzte im Seeheilbad Büsum waren damals alles Männer im oder kurz vorm Rentenalter, ihre Einzelpraxen wollte niemand übernehmen. Um einen Zusammenbruch der medizinischen Versorgung zu verhindern, rang sich die Gemeinde dazu durch, selbst als Trägerin der örtlichen Arztpraxis aufzutreten – als erste bundesweit. In dem kommunalen Eigenbetrieb arbeiten heute fast nur junge Ärztinnen. Wie das ging und welche weiteren Modelle es gibt gegen den Ärztemangel auf dem Land, erzählt Initiator Harald Stender drei Jahre nach Gründung des Pioniermodells.